Karl Lauterbach, ein Kunstprodukt

Wer ist Karl Lauterbach? Karl Lauterbach hat eine Adresse in Köln, sitzt im Bundestag und wird stets von einem Personenschützer begleitet. Das alles dient jedoch nur zu unserer Täuschung.

Es ist billig, sich an Karl Lauterbach abzuarbeiten, und es ist langweilig, sich über ihn zu amüsieren. Die Geschichte der Bundesrepublik ist reich an ungewöhnlichen Politikern. Karl Lauterbach gehört nicht dazu. Er ist nicht ungewöhnlich, wenigstens nicht im herkömmlichen Sinne, aber wer ist Karl Lauterbach? Karl Lauterbach hat eine Adresse in Köln, sitzt im Bundestag und wird stets von einem Personenschützer begleitet. Das alles dient jedoch nur zu unserer Täuschung, denn in der Wirklichkeit existiert ein Karl Lauterbach gar nicht. Sofort erfolgt massiver Widerspruch:

Das kann nicht stimmen, denn Karl Lauterbach hat ja schließlich auch einen Wikipediaeintrag. Was sagt das schon! Fred Feuerstein hat auch einen. Damit sind wir bereits beim Kern der Erscheinung „Karli Donnerrinnsal“.

Niemand wird bestreiten können, dass Karl Leuterwasser Züge einer Comicfigur aufweist. Er ist keine Figur mit originärem Gehalt, er ist aus Teilen verschiedener Figuren zusammengesetzt, also konstruktiv erschaffen. So wie Daffy Duck möchte er stets im Rampenlicht stehen, wirkt dabei aber bloß wie ein meckernder und ruhmsüchtiger Gernegroß. Daffy weist jedoch gelegentlich auch wahnsinnige Züge auf, was man bei Karl Lalibab nur schwerlich abstreiten könnte, beispielsweise den Deutschen das Grillen auszutreiben. Von Charlie Brown ist ihm die unglückliche Seele eingesetzt, er möchte alle Menschen umarmen und ist dabei völlig erfolglos. Zweifellos ist er ungemein emsig, oft an zwei Orten gleichzeitig, das hat Bugs Bunny ihm geliehen. Von Dettmar Duck ist ihm die unendliche Liebe zur Wahrheit übertragen worden und zugleich der ständige Bruderzwist zu Jens Dogobert Duck.

Eine sympathische Ausstrahlung verkauft sich nicht

Ganz traditionell ist Karlilein Lalilach als männliche Person konzipiert, aber dem Zeitgeist entsprechend hat er auch Persönlichkeitseigenschaften weiblicher Comicfiguren erhalten, die ihrerseits dem Zeitgeist entsprechen, allerdings wurde dabei subtil vorgegangen. Von Lisa Simpson erhielt er den Hang zum Vegetarierverkünder und buddhistischen Prediger, das wurde jedoch dramaturgisch in eine Salzallergie und in eine Selbstseinssehnsucht verwandelt. Von Wilma Feuerstein, geborene Schotterhaufen, ist ihm die vollständige Ignoranz gegenüber Autoritäten, sprich dem Partei- und Fraktionsvorstand, übertragen worden.

Eine Eigenschaft jedoch ist bei der Konstruktion der Kunstfigur Karl Lauterbach absichtlich weggelassen worden: Freundlichkeit beziehungsweise Empathie. Der Grund dafür ist leicht zu durchschauen. Eine sympathische Ausstrahlung verkauft sich nicht, höchstens bei schwangeren Frauen, und so weit ist die Entwicklung dieser Comicfigur noch nicht gediehen. Auch ein harmlos lärmender Fred Feuerstein wäre Karlchen Lärmfluss nicht angemessen. Obelix ist ein harmloser Kraftprotz, der auch mal explodieren kann. Superman setzt seine übermenschliche Kraft stets für das Gute ein. Warum, so sagten sich die Konstrukteure, sollte man nicht das Beste dieser beiden Figuren auch auf die Neuschöpfung K. L. übertragen! Aber ein introvertierter und empathieloser Typ könnte nicht als Superman verkauft werden, also lässt man ihn, wie Obelix, gelegentlich explodieren, indem er die ganze Welt mit düsteren Voraussagen beschattet. Die freche Dreistigkeit dabei ist ihm von Garfield übertragen worden, aber faul ist er jedoch keinesfalls, nicht alle Eigenschaften von Comicfiguren lassen sich in eine einzige hineinpacken.

Karl Lauterbach ist als lebende Comicfigur allerdings eine Ausnahmeerscheinung in dieser Kunstwelt. Er ist kein Typ sui generis, er ist die umfassendste aus Versatzstücken zusammengesetzte Kunstschöpfung. Als ein Konstrukt gleicht er „jener Sorte von aggressiven Figuren, deren Handeln und Denken gänzlich von den Konventionen hergebrachter Logik entkoppelt und stattdessen konsequent widersinnig und alogisch konzipiert sind.“ (Wikipedia, als Zitat ausgewiesen, um Verwechslungen mit Frau Baerbock auszuschließen)

Alle Comicschöpfer haben von ihren Vorgängern geklaut, auch die bis heute noch  unerkannten Schöpfer des Kalle Brausestromer, feiner ausgedrückt: Sie haben adaptiert. Insofern ist unser Kalle auch eine Adaption, indessen mit einer geradezu revolutionären Neuerung. Diese Figur verfügt über eine Künstliche Intelligenz (KI), die es ihm ermöglicht, sich selbstständig weiterzuentwickeln; so war der Abgang seiner Fliege nicht von außen dramaturgisch eingebracht, sondern eigenkreationistisch entstanden. Etliche seiner Katastrophenvoraussagen könnten als „karikaturistisch überzeichnete Missgeschicke“ empfunden werden, sozusagen als Aufgabe „logischer Grundsätze, wie sie auch in der Wirklichkeit gemeinhin praktiziert werden“.

Aber nein! Das trifft nicht zu! Auch diese Eigenschaft ist nicht eine beabsichtigte Weiterentwicklung dieser Figur, sondern beruht ausschließlich auf der ihr innewohnenden Künstlichen Intelligenz, mit der jedoch ihren Schöpfern ein Malheur passiert ist. Mit Carleon Labuse muss seine Umwelt – also alle anderen Menschen – nun einmal leben, was nicht das Schlechteste an einer Comicschöpfung ist, denn vor Überraschungen, wie beispielsweise unerwarteten Wendungen, werden wir nicht gefeit sein, es wird also mit Carleon interessant bleiben.

Foto: Stefan Klinkigt

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Enrique Mechau / 15.07.2021

Der Kerl ist nur ein wildgewordenes Rumpelstilzchen, der diesen NOTZUGELASSENEN Dreck in jeden Arm - er wird sicher reich davon - spritzen lassen will, denn er darf nicht, er ist nicht wie Mengele Mediziner, sondern hat Masken und Infusionen verteilen gelernt, benimmt sich aber so. Alles in Allem ein ekelhaftes Stück Politik!

W. Hoffmann / 15.07.2021

L. ist im Auftrag der Drogenbosse unterwegs. Das bekommt er großzügig bezahlt und dafür macht er - genau betrachtet- einen guten Job. Die Hauptfrage ist: wieso bekommt ein Phamavertreter soviel Aufmerksamkeit?

Marion Sönnichsen / 15.07.2021

Es lohnt sich, sich fundiert mit diesem Politiker zu beschäftigen. Sehr viel Hintergrundinformation zur Person Karl Lauterbach erhält man hier: 1. “Aus dem Portrait eins medialen Guru-Artefakts: Karl Lauterbach” auf TE, von Josef Kraus, einmal vom 1. Juni 2020 und einem interessanten Nachtrag vom 24. Mai 2021 sowie 2. Achgut.com von Gunter Frank: „Bericht zur Corona Lage 16.06.2020: Der seltsame Professor“. Sehr lesenswert und man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Es sind Abgründe, die sich einem da eröffnen.

Rainer Niersberger / 15.07.2021

Immerhin soll er Zuschriften von Damen (man beachte den Plural) auf sein offensiv und oeffentlich vorgetragenes Datinginteresse erhalten, wobei die genaue Zahl leider nicht bekannt ist, was möglicherweise gut fuer das weibliche Geschlecht ist. Nach eigenem Bekunden kommt er aber derzeit nicht dazu, sich darum zu kuemmern, na sowas, und bittet die interessierten Damen dafuer um Nachsicht und Geduld. Er wird Alles nachholen, wenn corona “vorbei” ist und /oder seine allseits gewuenschte Talkshowpraesenz etwas nachlässt. An Karl L. wird ueber deutlich, dass eine hinreichende Prominenz, unabhängig von der Qualitaet, anziehungstechnisch voellig ausreicht und alle evtl. problematischen Phaenomene in den Schatten stellt bzw. vergessen laesst. Gegen Karl muesste sich selbst Clooney mächtig strecken. Gut so.

Florian Bode / 15.07.2021

Selbst die KI ist geklaut. Von HAL aus der Discovery One (s. a.  2001: A Space Odyssey). Also noch ein sehr frühes Entwicklungsstadium, das hauptsächlich durch seine Ängstlichkeit und Hinterlist auffiel.

Peter Sticherling / 15.07.2021

Warum da einer versucht, sich , und noch dazu wenig witzig, über Karl Lauterbach lustig zu machen, verstehe ich nicht. Karl Lauterbach verbreitet Panik, schürt Ängste und will das Kinder mit einem fragwürdigen, unerprobten und mit erheblichen Nebenwirkungen behafteten genbasierten Impfstoff geimpft werden sollen. Er will drastische die Grundrechte weiter einschränkend Maßnahmen durchgesetzt sehen, Karl Lauterbach ist alles andere als eine Comic-Figur. Ich halte ihn für gefährlich, weil die Medien ihm immer wieder Plattformen bieten auf denen er seine kruden Ansichten äußern kann und ihm leider viele Menschen glauben.

Marion Sönnichsen / 15.07.2021

Gott sei Dank hat die AfD eine Bundestagsdebatte erzwungen und zwar zum Juso-Beschluss „Abtreibung bis zum 9. Monat“, bei der Lauterbach in seiner Rede eine entscheidende Richtungsänderung bei der SPD offenbarte. Bis dato galt eine verfassungsrechtlich und ethisch korrekte Haltung bei der SPD, die man hier nachlesen kann, gesetzt durch die damalige SPD-Justizministerin Herta Däubler-Gmelin: zeit online „Selektion ist nicht akzeptabel“. In diesem Artikel geht sie ausführlich auf den §218 ein und erläutert, wie gesagt, ethisch und verfassungsrechtlich korrekt, die Position der SPD. Das hat Lauterbach gekippt. Nunmehr übernimmt die AfD die damals korrekte Linie der SPD! Ein historisches Dokument.

lutzgerke / 15.07.2021

Beam me up, Scotty. Wahrscheinlich ist Lauterbach ein Avatar, den das RKI per Fernsteuerung auf den Bildschirm beamt. Zum Glück säuft Deutschland ab. Wurde auch Zeit. Die Römer kamen hier nicht rein, weil Germanien ein Sumpfgebiet war. Bei mir nebenan ist auch ein großer Sumpf, der nicht trockengelegt werden kann. Auf den lieben Gott kann man sich ja nicht verlassen, aber auf das Wasser, denn die Sümpfe sind echt. Runghold ist abgesoffen und liegt unter dem Meerespiegel, die Uthlande sind abgesoffen und liegen wieder unter dem Meeresspiegel, jetzt kommt der Rest.    

Werner Liebisch / 15.07.2021

Er selber hatte in einem Interview gesagt, dass er nachts nur sehr wenig schlafe. Kann man durch permanenten Schlafentzug wahnsinnig werden?

Hans Reinhardt / 15.07.2021

“Und ich sah und sehe ein fahles Pferd und der darauf saß, dessen Name hieß Karl und der Wahnsinn folgete ihm nach”. Vielleicht ist das Ende ja näher als wir denken und es käme für die Mehrzahl der Deutschen ja nicht unverdient.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Klaus Leciejewski, Gastautor / 25.10.2021 / 15:00 / 11

Schauspiel ohne Tragödie

Das Schauspiel der deutschen Regierungsbildung bietet zahlreiche Facetten: Es ist mal Komödie, mal Lustspiel, mal Kriminalstück, auch Operette, immer nah an der Farce, aber niemals…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 19.09.2021 / 11:00 / 10

Karl Kraus zum Wahlkampf

Aphorismen von Karl Kraus über einige Gestalten des gegenwärtigen Wahlkampfes – keine Wahlempfehlung, jedoch als Entscheidungshilfe geeignet. Annalena Baerbock Warum schreibt mancher Bücher? Weil er nicht genug…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 09.09.2021 / 06:05 / 52

Deutsche Außenpolitik: Keine Freunde, keine Interessen

Wo sind die deutschen Interessen in der Außenpolitik? Sie sind nicht verlorengegangen – sie waren niemals vorhanden. Das Diktum ist bekannt: „Staaten haben keine Freunde,…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 07.07.2021 / 16:00 / 52

Die Politik, ein einziges Schlachtfest

Am 26. Juni 2021 fasste die NZZ das Resultat einer Studie der Universität Trier zur politischen Ausrichtung der Mitglieder der Bundespressekonferenz auf ihren Twitter-Interaktionen in…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 23.01.2021 / 16:00 / 4

Währungsreform in Kuba: Erinnerung an unsere Zukunft?

Währungsreformen werden als letztes Mittel gegen Inflationen als Folgen von Wirtschaftskrisen eingesetzt. Deutschland hat zweimal derartige Währungsreformen erlebt. Die psychologischen und ökonomischen Voraussetzungen dafür werden…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 27.11.2020 / 16:00 / 15

Warum die Deutschen sich ein Beispiel an Kuba nehmen sollten

Beim Einsteigen in Frankfurt begann bereits das Abenteuer. Der Flieger war ausgebucht, zwei Drittel davon Kubaner. Dicht an dicht standen sie vor dem Schalter am…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 28.10.2020 / 16:00 / 2

Leciejewskis Schluckhilfe (3)

Sie schlucken ungern einen vorgekauten Brei einfach hinunter?  Im Folgenden möchte ich Ihnen dabei helfen. Egal ob „bezahlbare Wohnung“, „Nicht den Rechten einen Vorwand geben“…/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 26.10.2020 / 13:00 / 63

Schöpferische Zerstörer? – US-Präsidenten auf dem Prüfstand

Vor Donald Trump regierten drei Präsidenten jeweils acht Jahre lang: Bill Clinton 1993 bis 2002, George W. Bush 2001 bis 2009, Barack Obama 2009 bis…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com