Klaus Leciejewski

Klaus D. Leciejewski hat an verschiedenen deutschen Hochschulen Wirtschaft gelehrt, ist Autor mehrerer Sachbücher und Publizist. Er ist mit einer Kubanerin verheiratet und lebt einen großen Teil des Jahres auf Kuba.

Weiterführender Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_D._Leciejewski

Archiv:
Klaus Leciejewski, Gastautor / 21.01.2018 / 16:30 / 0

Ein zündender Gedanke und ein glückliches Land

Vier Monate sind seit der Wahl vergangen und keine neue Regierung. Die deutschen Parteien ringen intensiv um die Lösung der großen Probleme unseres Landes. Die zahllosen kleinen müssen warten. Nehmen wir uns deshalb ein Beispiel an Kuba. Die großen Probleme sind alle gelöst, jetzt kann sich die Regierung um die kleinen kümmern. Beispielsweise um kubanische Streichhölzer./ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 24.12.2017 / 15:15 / 0

Als Weihnachtsmann in Colón – eine Premiere

Von Klaus Leciejewski. Ich hatte in Deutschland die verrückte Idee, ein Weihnachtsmannkostüm mit nach Kuba zu nehmen, um damit am Weihnachtsabend durch die Straßen der entlegenen Stadt Colón zu laufen und aus einem großen alten Sack kleine Süßigkeiten zu verteilen. Und so begleiteten mich auf dem Flug von Köln nach Kuba mein alter Weihnachtsmannmantel, ein zerzauster Bart und ein abgenutzter Jutesack/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 03.12.2017 / 17:10 / 1

Einkaufen auf Kubanisch

Von Klaus Leciejewski. Kein Wort charakterisiert Kuba kein Wort mehr als „eigentlich“. Eigentlich werden alle gleich bezahlt, aber einige haben mehr Geld als andere. Eigentlich gib es keine Kriminalität, aber die Fenster in den ersten Stockwerken sind alle vergittert. Eigentlich ist der Sozialismus die Zukunft, aber die Jugend verlässt das Land. Eigentlich stellt der Staat alles zum Leben erforderliche zur Verfügung, aber nichts geht ohne die Bauernmärkte. / mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 25.09.2017 / 17:56 / 3

Die Tücken der Parolen

Von Klaus Leciejewski. Propaganda kann in zu hoher Dosis nicht nur zu Überdruss führen und das Gegenteil von dem erreichen, was die Auftraggeber wünschen. Sie kann auch unfreiwillig satirisch und subversiv wirken. In Diktaturen hat das einen besonderen Reiz, wenn sich eine Propagandalosung unfreiwillig in ihr Gegenteil verkehrt. Erst wenn alle das mit diabolischer Freude verfolgen, schwant auch dem letzten Parteimitglied, dass irgendetwas an der Losung verräterisch sein muss. Ein Gleichnis aus Kuba./ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 16.09.2017 / 15:45 / 1

Wer klaut auf Kuba Strassen?

Von Klaus Leciejewski. Warum verschwinden Straßenkilometer? Warum stimmen die Entfernungsangaben auf Straßenschildern nicht? Warum stehen Brücken ohne Anschluss in der Landschaft? Eine einfache, trockene Antwort wäre: Fehlplanung! Doch auf Kuba kann man noch auf viele andere Erklärungen kommen, die so absurd klingen, dass sie im kubanischen System schon wieder plausibel erscheinen./ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 10.09.2017 / 14:06 / 2

Überlebenstraining fürs Autofahren in Kuba

Von Klaus Leciejewski. Auto fahren ist auf Kuba ziemlich eigen. Man mag als Fahrer noch so weltgewandt sein, auf der Insel folgt der Straßenverkehr so manchen Regeln, die man kennen sollte, wenn man sich hier selbst ans Steuer setzt. Für Ausländer ist der Verkehr nämlich besonders gefährlich. Ohne ihre Beteiligung gibt es auf Kuba keine Verkehrsunfälle. Offiziell jedenfalls. Eine Unfallstatistik ist schließlich immer schlecht fürs Image./ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 20.08.2017 / 14:06 / 3

La Habana (2)

Von Klaus Leciejewski. So geschunden sie auch sein mag, die Stadt vermag zu bezaubern. Dieser Zauber lässt letztlich nicht erklären. Wir sollten auch nicht versuchen, eine kunstvolle Einmaligkeit erklären zu wollen. Wir können diesen Zauber genießen und müssen dabei nicht ständig unseren Verstand bemühen. Gibt es etwas Schöneres über eine Stadt zu sagen?/ mehr

Klaus Leciejewski, Gastautor / 19.08.2017 / 16:47 / 0

La Habana (1)

Von Klaus Leciejewski. Gegenüber anderen großen Hauptstädten, wie London oder Wien, Madrid oder Paris weist Havanna drei wesentliche Unterschiede auf. Es ist bedeutend jünger, noch keine 500 Jahre alt. Zwar verfügt es über eine veritable Altstadt, aber außerhalb dieser Altstadt sind seine wichtigsten Teile nur innerhalb von sechs Jahrzehnten entstanden. Danach begann sein Verfall. Entdeckungen zwischen Pracht und Ruinen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com