indubio / 29.04.2020 / 12:00 / 51 / Seite ausdrucken

indubio – Hans-Georg Maaßen: „Wissen bietet auch Schutz”

Wissen bietet auch Schutz: In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer erklärt Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutzes die Gefährdungen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Außerdem erklärt er Burkhard Müller-Ullrich warum er weder die Partei „Die Linke“ noch die AfD geheimdienstlich beobachten wollte. (32 Minuten)

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Schmied / 29.04.2020

Herr Maaßen darf es nicht sagen oder sagt es “ungern”, doch irgendein Bürger darf es, wenn ich Artikel 5, Absatz 1 GG richtig verstanden habe, schon: Herrn Maaßens Nachfolger halte ich für einen Parteisoldaten Merkels, den nicht besondere Befähigung oder Kompetenz, sondern zuerst Regierungstreue ins Amt brachte. Bin auch der Überzeugung, dass Merkels Haldenwang in einem Streitgespräch mit seinem Vorgänger recht dumm aussehen würde.  Die Frage ist, ob es nicht ebenfalls eine Gefahr für unsere Verfassung darstellt, wenn ein Verfassungsschutzchef nicht neutral ist. Für mich ist dieser Umstand eindeutig eine Gefahr. Auch eine Regierung muß kritisierbar sein, darf keine Allmacht besitzen, darf nicht die alleinige Wahrheit diktieren dürfen, wie sie es, mit klarer Unterstützung der Staatsmedien, im Fall von Chemnitz (und nicht nur hier)  getan hat! Bin kein Experte - aber das ist doch auch der gute Sinn der Gewaltenteilung, oder? Kann Gewaltenteilung umgangen werden, wenn die Politik nur die “richtigen” Herrschaften in relevanten Führungspositionen einsetzt? Viele Fragen, mit denen sich auch echte Verfassungsschützer beschäftigen sollten - ja, sollten. Bin normalerweise niemand, der irgendwelchen Leuten Honig ums Maul schmiert, doch alles, wirklich alles, was Herr Maaßen hier äußerte, kann ich aus vollem Herzen unterstützen. Maaßen zieht auch keine Show ab, ist nicht aufgesetzt. Der Mann ist für mich so glaubwürdig, dass ich ihm einen Gebrauchtwagen abkaufen würde. Im Ernst: Auch wenn er vermutlich nicht daran denkt, kann ich mir derzeit keinen geeigneteren, integreren Nachfolger Merkels vorstellen, als Herrn Maaßen.

Wiebke Ruschewski / 29.04.2020

Ich finde die sachliche, unaufgeregte und ehrliche Art von Herrn Maaßen sehr angenehm. Einerseits finde ich gut, dass er nicht müde wird, für seine Meinung einzutreten und auf Fehlentwicklungen hinzuweisen, andererseits wirkt er -im Gegensatz zu manch anderem- auf mich nicht so, als ob er den Streit sehr schätzt, oder sogar braucht. Engagement ist an sich zwar durchaus löblich, es sollte aber nicht auf Kosten der Gesundheit gehen. Die Sache mit den “Hetzjagden” damals war ein Tiefpunkt. Ich weiß noch, dass ich aus dem Staunen kaum heraus gekommen bin. Zum einen das -nach meinem Empfinden- harmlose Video, das eine Menschenjagd zeigen sollte (wenn das so wäre, dann gibt es auf den Schulhöfen permanent Hetzjagden), dann eine Schlammschlacht um eine unehrenhafte Entlassung bloß wegen des Hinweises, das Video könne ein Ablenkungsmanöver sein und zuletzt die traurige Gewissheit, dass viele meiner damaligen Arbeitskollegen so völlig unkritisch auf die offensichtlich unsachliche und parteiische Berichterstattung reagierten. Ich fand das alles damals beunruhigend und wenig zuversichtlich stimmend.

Johannes Schumann / 29.04.2020

Ich finde den Podcast super. Habe bislang jede Folge gehört. Das ist allerhöchstes Niveau.

Sabine Schönfelder / 29.04.2020

Der Rauswurf von Herrn Maaßen war die Wende zum linken Endsieg, den wir heute alle durch das Tragen eines Mundschutzes demonstrieren müssen. Die Absolutheit, neudeutsch Alternativlosigkeit, eines Befehls durch den Staat für ein unsinniges, willkürlich festgelegtes und dennoch undefiniertes Ziel, ist die veranschaulichte Machtdemonstration linker Diktatoren. Jeder einigermaßen intelligente Mensch kann anhand des Durchschnittsalters und der Anzahl der Toten durch Corona weltweit, im Verhältnis zur globalen Gesamtbevölkerung, selbst feststellen, daß sich hier eine globale Allianz zur Massenmanipulation zusammenfand, zur Macht- und Geldakquise auf Kosten des kleinen Mannes. Wegen 0,000025% der Weltbevölkerung, die durch das Covid-19-Virus nur wahrscheinlich verstarben, im allerhöchsten Fall, denn keine Obduktion bestätigte die angenomme Todesursache dieser Verstorbenen,  werden wir gegängelt, unserer Freiheit und unserer Grundrechte beraubt und sollen demnächst noch, auf Panik und Lüge gegründet, als Versuchskaninchen der Impfindustrie dienen. Wehrt Euch.

Frances Johnson / 29.04.2020

Vielen Dank für das gute Interview. Wenn etwas dahinter wäre, das irritiert, wäre es am ehesten etwas Genetisches, denn Weiße, vor allem Adipöse und Ältere, sowie Schwarze, hier auch Adipöse und Ältere, scheinen damit schlechter zurechtzukommen. Dann wäre es aber definitiv fabriziert, und die vielen überaus eiligen Beteuerungen, es sei nicht fabriziert, deuten darauf hin, dass eine Fabrikation nicht gänzlich ausgeschlossen ist. Man sagt immer, man wüsste nicht genug darüber, wusste aber innerhalb kurzer Zeit, dass es nicht man-made ist. Das ist widersprüchlich. Vor vielen Jahren las ich zweimal (ad hoc unauffindbar) im Rahmen einer Diskussion über die Möglichkeit einer multizentrischen Entstehung des Homo Sapiens, Asiaten hätten ein Gen, das sowohl Weiße als auch Schwarze nicht hätten, was man sich schlecht erklären könne. Muss aber bei Interesse recherchiert werden. Wir wären in einem solchen Fall in einem Krieg, was man uns nicht mitteilen würde. Es wäre eine ganz neue Art von Krieg. Macron verwendete das Wort.

H.-J. Ewers / 29.04.2020

Der TV-Journalist Herr Imad Karim hat mit und über Herrn Hans-Georg Maaßen ein Video erstellt und am 22. 03. 2020 bei YouTube veröffentlicht (Min. 54,17). Es trägt den Titel „Hans-Georg Maaßen im Portrait, “wer Moral übers Recht stellt, verliert Beides”. Regie: Imad Karim. Ich denke, dass hier ein Interesse bestehen könnte, den Videoinhalt kennen zu lernen.

Klaus-Dieter Weng / 29.04.2020

Ein großartiges Interview mit einer der so raren wirklichen politischen Persönlichkeiten unseres Landes. Danke dafür! Von Herrn Maaßens druckreifem Deutsch bin ich tief beeindruckt. Ich stimme ihm mit einer Ausnahme in allem zu:  Covid 19 ist mehr als eine gefährliche Grippe, was besonders die Bilder der überlasteten Krematorien in Bergamo und Madrid zeigten. Wenn wir hier bisher so glimpflich davongekommen sind, dann wird es jedoch an anderen Faktoren als an den verordneten Maßnahmen der Regierung gelegen haben. Ich frage mich seit langem, warum Herr Maaßen (wie andere Mitglieder der Werteunion auch) weiterhin in der CDU bleibt und keine neue konservative Partei gründet. Einen Richtungswechsel der CDU zu erreichen halte ich für eine Illusion. Ich teile die Ziele der Werteunion, kann aber die CDU schon seit mehreren Jahren nicht mehr wählen.

Hjalmar Kreutzer / 29.04.2020

Einfach nur danke für den podcast und bis übermorgen!

Johannes Schuster / 29.04.2020

Ein sehr interessanter Beitrag: Maaßen war sicherlich für einige Personen mit DDR- Vergangenheit ein gewisses “Nato - Restrisiko”. Vielleicht hätte man noch anschneiden können, woher nach dem Fall des Warschauer Paktes heute der Hintergrundantrieb für den linken Extremismus kommt und wie sich Deutschland als Hybrid mit einem inkorporierten Anteil der kommunistischen Hemisphäre heute in das westliche Verständnis einbindet. Vielleicht eine kleine Anregung für einen zweiten Teil. Danke für den Podcast noch einmal an dieser Stelle.

Karl-Heinz Vonderstein / 29.04.2020

In den linksliberalen Medien und in linken Kreisen nimmt man bis heute nur wahr, dass er als Verfassungsschutzpräsident die AfD nicht beobachten lassen wollte.Sah einen Tweet vor anderthalb, zwei Wochen auf der Twitterseite von Jan Böhmermann, darin bezeichnet er Hans Georg Maaßen ernsthaft als Nazi.Für ihn scheint schon ein demokratisch konservativer Mensch ein Nazi zu sein und als das (demokratisch konservativ) würd ich Herrn Maaßen auf jeden Fall bezeichnen.    

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 24.01.2021 / 12:00 / 51

Indubio Folge 95 – Das Immunsystem als Kleid der Seele

Die Publizisten Georg Etscheit, Walter van Rossum und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Pandemie des Professor Drosten, über den Maßnahmen-Wahnsinn, der offenbar…/ mehr

indubio / 21.01.2021 / 12:00 / 41

Indubio Folge 94 – Das nächste Virus bitte

Dr. med. Gunter Frank, Allgemeinarzt in Heidelberg und Winterthur, Dr. med. Jesko Matthes, Hausarzt in Deutsch Evern bei Lüneburg, und Prof. Dr. med. Henrik Ullrich,…/ mehr

indubio / 17.01.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 93 – Keinen Schimmer von Geschichte

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute:  Die Schriftsteller und Publizisten Gunnar Kaiser, Karl Peter Schwarz und Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das vor 150…/ mehr

indubio / 14.01.2021 / 12:00 / 32

Indubio Folge 92 – Verfassungs-Beschwerde

Dr. Pieter Schleiter, Richter am Landgericht Berlin, erörtert seine beim Bundesverfassungsgericht erhobene Beschwerde gegen diverse Corona-Verordnungen und Maßnahmen im Gespräch mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt und…/ mehr

indubio / 10.01.2021 / 12:00 / 57

Indubio Folge 91 – Keine Heimat, kein Dissens

Der Philosoph Matthias Burchardt, der Publizist Roger Letsch und der Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die fürchterlichen Szenen im Washingtoner Kapitol und…/ mehr

indubio / 07.01.2021 / 12:00 / 13

Indubio Folge 90 – Der Zweck und die Mittel 

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes Gerhard Schindler spricht im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich über die Notwendigkeit staatlicher Gesetzesbrüche, den Unterschied zwischen Spitzeln und Journalisten sowie…/ mehr

indubio / 03.01.2021 / 12:00 / 27

Indubio Folge 89 – Es ist vollbrext 

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen), Alexander Fischbaum (Immobilien-Investmentberater in London) und Benny Peiser (Direktor der Global Warming Policy Foundation, London) sprechen mit Burkhard…/ mehr

indubio / 01.01.2021 / 11:50 / 40

Indubio Folge 88 – Unser Neujahrsempfang live

Mitschnitt der Live-Sendung am Neujahrstag um 12 Uhr mit Birgit Kelle, Matthias Matussek, Markus Vahlefeld und Burkhard Müller-Ullrich sowie Hörern, die mitreden wollen. Wie immer diskutieren…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com