Susanne Baumstark, Gastautorin / 12.07.2018 / 17:00 / Foto: pixabay / 0 / Seite ausdrucken

Der Himmel jenseits von Bedford-Strohm und Marx

Hin und wieder melden sich doch mal Theologen zu Wort, die aus dem kirchlichen Mainstream ausscheren. Aktuell meint der Theologieprofessor Udo Schnelle gegenüber idea:

"Die evangelischen Kirchen dienen sich häufig dem Zeitgeist an und verspielen so ihre Zukunft" - wenn sie sich "als Moralagentur höherer Ordnung inszeniert und den Eindruck erweckt, als sei das Evangelium ein sozial-politisches Programm". 

Zur Aufnahmepflicht ohne Grenzen: Es gebe jedoch kein unbegrenztes Helfen. Grenzenlosigkeit bedeute die Außerkraftsetzung von Regeln. Ohne Begrenzung sei keine Integration möglich. Auch theologisch sei die Forderung der Grenzenlosigkeit falsch. Jesu Christi Aussagen zur Nächsten- und Feindesliebe bezögen sich auf die individuelle Alltagsethik und nicht auf globale Prozesse des 21. Jahrhunderts. 

Der Umfang von Hilfe sei eine Frage der Vernunft. Relevante Beiträge zum Thema finden sich auch hierdort und an dieser Stelle. 



Link zum Fundstück
Foto: pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Susanne Baumstark, Gastautorin / 20.11.2018 / 11:00 / 33

Morgenluft für Auswanderer: Her mit dem Migrationspakt!

Weil das hier nicht mehr mein Land ist, wäre ich gerne Migrantin. Der umstrittene „UN-Migrationspakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ zur Verbesserung der Zusammenarbeit bei…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 12.11.2018 / 17:10 / 33

Gedenkfeiern: Merkels Spaltungs-Rhetorik

Die ewig selbe Phrasendrescherei vom „Nationalismus“ erhält inzwischen die Qualität eines täglichen Stundengebets. Merkel benutzte jetzt die Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkriegs, um vor der Gefahr…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 07.11.2018 / 06:20 / 9

Der unverblümte Merz

Da jetzt der Run auf den CDU-Vorsitz und in der Folge aufs hoffentlich bald frei werdende Kanzleramt losgeht, darf man sich gerne an dieses Phoenix-Streitgespräch zwischen Friedrich…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 03.10.2018 / 09:20 / 2

Erinnerung an die Abstimmung zum Einigungsvertrag

Der Entwurf zum Einigungsvertragsgesetz vom 31.8.1990 wurde am 20.9.1990 im Bundestag beraten und abgestimmt. Die Reden dazu stehen im Plenarprotokoll unter Tagesordnungspunkt 3. Ergebnis der namentlichen Abstimmung:…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 03.10.2018 / 00:40 / 14

Wir waren schon mal weiter: Toleranz 1974

Das Bombardement des Toleranz-Gebrülls wird jetzt wissenschaftlich begleitet: von der Forschungsstelle Toleranz an der Uni Kiel. Das Land könnte auch hier wieder erhebliche Gelder einsparen, wenn…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 29.09.2018 / 12:00 / 11

Gemeinnützig stigmatisieren

Die politisch einseitigen und damit antidemokratischen Vereine und NGOs sind nach wie vor emsig dabei, sich die absolute Deutungsmacht zu ergaunern. Allein in der „Allianz…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 19.09.2018 / 16:00 / 24

Fortgehen als Protest

Eine gähnende Leere täte sich vor dem schreibenden Rudel auf, sollte ihm sein Stigmatisierungssubjekt – der Bürger, der angesichts neu hinzugekommener barbarischer Gewalt unduldsam zu…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 18.09.2018 / 13:00 / 29

Verfassungsschutz bald windschnittiger?

Schade, dass der Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen noch nicht mit einem Beschluss seiner Behörde um die Ecke gekommen ist, die öffentlich-rechtliche Parteiwirtschaft beobachten zu lassen. Nachdem bereits am Sonntag der…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com