Fox News kommt nach Deutschland

Im Februar 2019 veröffentlichte die Jüdische Rundschau, Deutschlands unabhängige jüdische Monatszeitschrift, einen offenen Brief an den damaligen US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, in dem sie ihn bat, besorgten Deutschen dabei zu helfen, ein "europäisches FOX News" zu lancieren.

"Lieber Herr Grenell", so der Brief, "wir brauchen wie nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ein Programm zur Demokratieförderung in Deutschland. Wir brauchen ein deutsches Äquivalent zu den amerikanischen FOX News. Bitte helfen Sie uns! Bitte retten Sie die Meinungsvielfalt in der Bundesrepublik und die bedrohten deutsch-amerikanischen Beziehungen!"

Der Brief beschreibt ein deutsches Medienkartell gegen Trump, dessen voreingenommene Berichterstattung die Mehrheit der Deutschen dazu veranlasst hat, Trump in einer YouGov-Umfrage vom Dezember 2018 zur "größten Bedrohung des Weltfriedens" zu ernennen – vor den Führern des Iran, Russlands, Nordkoreas und Chinas (Trump wurde kürzlich für den Friedensnobelpreis nominiert).

Es ist unklar, was der Brief bewirkte, und ob ihn Grenell überhaupt jemals erhielt. Er, verließ seinen deutschen Posten im Juni, nachdem er drei Monate lang gleichzeitig als Botschafter und amtierender Direktor der US-Geheimdienste tätig war. In diesen Tagen ist Grenell bei der republikanischen Wahlkampagne und bei FOX News als regelmäßiger Kommentator zur US-Präsidentschaftswahl 2020 zu sehen.

Deutschland eines der ersten Länder für „FOX News International“

Aber der Wunsch der jüdischen Zeitung mag sich zum Teil erfüllt haben. Während FOX bestätigte, dass keine Pläne für die Entwicklung einer europäischen Version existieren, sind die amerikanische Live-Übertragung und ein On-Demand-Katalog der beliebtesten FOX-Sendungen seit dem 17.9.2020 jetzt für 7 Euro im Monat als Stream verfügbar.

"Wir arbeiten ständig mit Kabel- und Satellitenunternehmen auf der ganzen Welt zusammen, um sicherzustellen, dass jeder, der Inhalte von FOX News Media wünscht, darauf zugreifen kann", sagte John Fiedler, Leitender Vizepräsident für digitale Produkte und Technologie bei FOX in einem E-Mail-Interview. "Da wir in Deutschland derzeit nicht verfügbar sind, haben wir dafür gesorgt, dass es eines der ersten Länder war, in dem wir die Plattform 'FOX News International' eingeführt haben."

Die App von FOX News International ist auch in Mexiko und Großbritannien verfügbar, weitere Länder werden folgen.

Die Charakterisierung von FOX durch die deutschen Medien könnte die Deutschen zu dem Schluss verleiten, das Nachrichtennetzwerk sei gleichsam der Medienarm des Republikanischen Nationalkomitees. Anlässlich der Einführung von FOX News International in Deutschland nannte Focus Online den Nachrichtensender "Trumps Lieblingssender" und stufte ihn als "rechtskonservativ bis rechtsextremistisch" ein. Die Finanzzeitung Handelsblatt nannte FOX den "Rammbock der Republikaner".

Trump selbst ist jedoch nicht immer ein Fan von FOX. Im April wetterte er auf Twitter gegen das Netzwerk und schrieb: "FOX News versteht einfach nicht, was da passiert. Sie werden mit Themen der Demokraten gefüttert, und sie spielen sie ohne Zögern oder Nachforschungen ab". Er kritisierte den Moderator der ersten Debatte, Chris Wallace von FOX, wegen Voreingenommenheit gegen ihn.

Schwierigkeiten beim Live-Stream der ersten Präsidentschaftsdebatte

Alles in allem gilt FOX jedoch als Amerikas konservative Mainstream-Option, eine, die Pro-Amerika-Deutsche und die kleine Pro-Trump-Fraktion geradezu neidisch macht. 

"Er wird ein Publikum finden, denn fast alle Deutschen sprechen Englisch", sagte Dr. Rafael Korenzecher, Herausgeber der Jüdischen Rundschau – von 1902 bis zu ihrem Verbot 1938 die größte jüdische Zeitung in Deutschland –, die er wiederbelebte, um eine konservative Alternative zu den deutschen Medien zu schaffen, einschließlich der staatlich finanzierten jüdischen Medien. "Aber der wirkliche Durchbruch von FOX News wird nur mit einem deutschsprachigen Angebot gelingen", so Korenzecher.

Er nennt Russia Today (RT) als ein Beispiel dafür, wie die Berichterstattung ausländischer Nachrichtenmedien in der Landessprache inzwischen auf den deutschen Markt drängt. Ein "FOX Deutsch", sagte Kronzecher, würde ein treueres Publikum und einen attraktiveren Werbemarkt haben.

Benjamin Wolfmeier, Pressesprecher der US-Republikaner in Deutschland und unabhängiger Meinungsforscher, fand schon früh einen Weg, FOX zu schauen. Als Nutzer der neuen App meint er, die Streaming-Qualität sei besser als die "Bootleg-Alternative", wenn es auch Schwierigkeiten beim Live-Stream der ersten Präsidentschaftsdebatte gab – vermutlich wegen Überlastung; FOX News sagte hingegen, es habe keine Probleme mit der Plattform gegeben. "Aber es funktionierte sehr gut, als Präsident Trump seine Richterin für den Obersten Gerichtshof vorstellte", erinnert sich Wolfmeier.

Einführung vor der Wahl ein glücklicher Zufall

Die App wird für die Amerikaner in Deutschland nicht funktionieren, sofern sie ihren App-Store nicht nach Deutschland verlegt haben. Amerikanische Touristen werden möglicherweise im Dunkeln sitzen. Wolfmeier glaubt jedoch, dass es durch die vielen Deutschen, die an die Synchronisation englischsprachiger Programme gewöhnt sind, eine ausreichende Nachfrage nach dem amerikanischen Nachrichtensender geben wird. "Ich glaube, viele Leute sehen es lieber im Original und nicht übersetzt, und dann hat man in Deutschland nur CNN, und man hat den Konflikt, weil CNN in großem Stil gegen Trump ist."

Wolfmeier hofft, den Live-Stream von FOX zusammen mit CNN auf einer "Wahl-Beobachtungsparty" vorzuführen, die er mitten in der Nacht in seinem Haus in Hannover veranstalten wird. So wenig ihm die Berichterstattung von CNN auch gefällt, auf technischer Ebene hat sie doch einige Vorteile, insbesondere für einen Meinungsforscher. "CNN hat viel bessere Übersichts-Karten", sagte Wolfmeier. "Darin leisten sie einen viel besseren Job. Sie zeigen besser, was in den Distrikten vor Jahren vor sich ging und wer den Staat gewinnen kann."

Laut FOX-Manager Fiedler war der Zeitpunkt der Einführung vor der Wahl ein glücklicher Zufall. Am Tag der ersten Präsidentschaftsdebatte verzeichnete er den höchsten Stand deutscher Downloads über die iOS-Plattformen.

"Wir haben es nicht speziell mit der Wahl in Verbindung gebracht, aber wir erwarten, dass die Wahl das Interesse an dem Produkt ankurbeln wird", so Fiedler. 

Übersetzung aus dem Englischen: Karen M. Jahns

Foto: Seth Werkheiser CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Timm Koppentrath / 10.10.2020

Da schaue ich doch lieber beim Washington Examiner rein. Fox News mag zwar gute Leute haben, ist aber beizeiten auch recht laut und primitiv. Fox News ist genau so eine Echokammer oder Filterblase wie CNN, daher ist Filterblasen-Wandern immer eine gute Aktivität zur Horizonterweiterung.

Geert Aufderhaydn / 10.10.2020

@ Marc Greiner:  1:1 meine Denke!  Aber FOX in Deutsch wäre wichtig.

Eugen Richter / 10.10.2020

Wie geil ist das denn? Herrlich.

Marc Greiner / 10.10.2020

Ich schaue original Fox News im Internet. Eigentlich der einzige Sender den ich überhaupt schaue, da ich schon lange kein Fernseh mehr gucke. Ich habe aber bei Fox meine Lieblingsmoderatoren und Nachrichtensprecher. Chris Wallace gehört nicht dazu.—-@Harald Unger—————-gehe mit Ihrer Liste der Moderatoren einig. Da wird nachgefragt und nicht “gestreichelt”.———-Im Prinzip aber betreibe ich Eskapismus pur, schaue und lese nur noch was mir gefällt. Ich möchte die Andere Seite gar nicht mehr sehen, so hängt sie mir schon aus dem Hals raus. Mein Verhalten wäre natürlich nicht gut wenn ich erst 20 wäre und noch wenig Erfahrung hätte. Aber nach ein paar Jahrzehnten tendenziösem ARD, ZDF, usw, SRG (Schweiz), wobei ich die Össis noch am besten fand, kenne ich deren Position und Argumente schon im Voraus, bestätigt durch die Achse und noch Andere. PS: Und Breitbart ist auch zu empfehlen, zum lesen. Laut wiki Beide rechtsradikal und verbreiten fake news;), inkl. Achse;))

J.P. Neumann / 10.10.2020

Ist Murdoch in Deutschland nicht schon mal auf die Fresse gefallen? Direkt nach der Wende 1989 mit seiner “Super Zeitung” oder “Super-Illu” oder so was in der Art.  Nicht mal geschenkt wollten die Leute diesen Dreck.  Wir brauchen freie und unabhängige Medien.  Genau da liegt unser Problem. Den zusätzlichen Müll von Murdoch braucht kein Mensch, das liest er nicht mal selbst.

Gabriele Klein / 10.10.2020

Danke f. den Beitrag. Das mit dem offenen Brief finde ich toll.  Warum stellen sich nicht sämtliche Quetschgeldgegner schon mal dahinter? Laut und deutlich.  Der Durchbruch käme aber vermutlich erst mit einer deutschsprachigen Version aus den USA von Fox die hier auf eine Marktlücke stoßen würde.  Gleiches würde für die Zeitschrift National Review oder auch z.B. die Jerusalem Post bzw. das südamerikanische Radio Jai gelten. Warum soll man diese Marktlücke die die deutsche Regierungs AGITPROP schafft nicht nutzen und schließen?  Am besten durch jemand der nicht durch Regierungspropaganda ausgegrenzt werden kann, weil er sich von vornherein jenseits der deutschen Grenzen bewegt wie besagte Medien.

christoph ernst / 10.10.2020

Grundsätzlich erfreulich, aber noch besser gegen die tägliche Hirnwäsche sind die Hoover Institution Interviews, Ben Shapiro, Larry Elder, Candace Owens und Tim Pool, die sich allesamt über YouTube abrufen lassen.

Christian Speicher / 10.10.2020

Spätestens seit der äußerst parteiischen Moderation der Präsidentenwahldebatte durch den obsessiven Trump Gegner Chris Wallace und des wiederholten an den Haaren herbei gezogenen (meiner Meinung nach ungeheuerlichen) Rechtsextremismusvorwurfs durch den White House Korrespondenten John Roberts sollten Konservative jede Hoffnung auf eine faire Berichterstattung durch Fox News als Teil der etablierten Medienlandschaft aufgegeben haben. Offenbar verhält es sich hier ähnlich wie mit der FDP: all den Anfeindungen durch die überwiegend noch weit korruptere Konkurrenz zum Trotz, kann man beide keineswegs als Verbündete ansehen. Vielmehr scheint jeweils die angenommene Alternativlosigkeit das Geschäftsmodell für eine doch zunehmend ähnlich trübe Brühe in etwas anderen Gefäßen zu sein. Für die deutsche durch das Staatsfernsehen geprägte Medienlandschaft ist Fox News vielleicht dennoch ein Schock (da vorgeblich ja moderat und nicht in jeder Sequenz offen feindlich und verleugnerisch) aber anschauen werde ich mir das trotzdem nicht (mehr).

Robert Krischik / 10.10.2020

Soll das heißen, dass ich Fox-News nur auf einem Telefon gucken kann und nicht im richtigen Internet? Das wäre aber schade…

Andreas Mertens / 10.10.2020

Naja, ich weiß ncht ob ich mich darüber freuen kann. FOX ist nur ein weiteres “Qualitäts-Gewächs” à la RTL, mit einem Schuss KOPP-Verlag und einer Prise Erich von Däniken.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Orit Arfa, Gastautorin / 26.03.2021 / 12:00 / 10

Orit Arfa in Hebron

Nach einem faszinierenden Besuch mit Chaim Noll im Haus des palästinensischen Reformers Ashraf Jabari, einem mutigen Mann, der zur Zusammenarbeit mit Israel aufruft, machte sich Orit…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 23.02.2021 / 12:00 / 60

Lockdown in Deutschland und Israel: Am Ende sind wir alle Schafe

Als ich kurz vor Weihnachten Berlin in Richtung Israel verließ, hatte ich das Gefühl, dass sich meine Beziehung zu Deutschland bereits verändert hatte. Genau drei…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 13.11.2020 / 06:14 / 23

Orit Arfa spricht mit Erica Kasraie: Trump und die Wahrheit über den Iran

Orit Arfa sprach mit der iranisch-amerikanischen Menschenrechtsaktivistin Erica Saghar Kasraie. Ihre Familie floh nach der iranischen Revolution in die Vereinigten Staaten, als die heute 42-jährige…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 28.07.2020 / 16:30 / 12

Vorschau: Frei atmen in Schweden 

Schweden ist eines der wenigen europäischen Länder, die ohne Lockdown und Maskenpflicht durch die Corona-Krise manövrierten. Die halbe Welt redet über die Schweden, aber nur…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 11.06.2020 / 10:00 / 65

Goodbye, Ric!

#BerlinNeedsGrenell. Diesen Hashtag rief ich ins Leben, als es seinerzeit hieß, dass Präsident Trump Richard Grenell als US-Botschafter für die Vereinten Nationen in Betracht ziehe,…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 26.02.2020 / 16:00 / 19

Warum sind der Iran und Deutschland so gute Freunde?

Auf dem Welt-Holocaust-Forum in Yad Vashem in Jerusalem am 23. Januar anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz erklärte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: „Die Verantwortung…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 04.12.2019 / 06:17 / 45

Die Deutschen und die Zivilcourage

Juden sind in Deutschland nicht mehr sicher. Antisemitische Angriffe häufen sich, es gibt bereits Empfehlungen, nicht mehr mit Kippa auf die Straße zu gehen. Achgut.com-Autorin…/ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 25.08.2019 / 12:00 / 9

The Orit Arfa Show: Grown-Up-Nation Israel!

An Israel als Start-Up-Schmiede kommt heutzutage niemand mehr vorbei – vor allem im Hightech-Bereich. Ohne Programmierkunst aus Israel gäbe es keine „Face-ID“-Gesichtserkennung im iPhone, keine „Meinten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com