Thilo Schneider / 12.12.2018 / 15:00 / Foto: Pixabay / 48 / Seite ausdrucken

Einmann, das geheimnisvolle Phantom

Einmann beging den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg, so schrieb jedenfalls die FAZ am 11.12. um 23:48 Uhr. Von Einmann war der FAZ am 12.12. morgens um 8:20 Uhr immer noch nur bekannt, dass er polizeibekannt und radikalisiert sei und nach ihm gefahndet werde. Ich schrieb darauf der FAZ: „Es wäre schon interessant, zu wissen, warum der Täter polizeibekannt ist. Ist es ein notorischer Falschparker? Organisator des jährlichen Heinrich-Himmler-Gedenkthings? Der Caterer des Polizeiballs? Der Anführer des örtlichen Hells-Angels-Chapters? Der Grinch? Komisch, dass so nichts gemeldet wird. Zumindest nichts bei der FAZ.“ 

Die FAZ antwortete: „Hallo Thilo Schneider, alle gesicherten Informationen, die wir bislang haben, finden Sie im Artikel. Weitere Hintergrundinformationen – auch zum Täter – finden Sie in auch diesem Beitrag“. Dann folgte die obige Verlinkung. Natürlich hatte ich beide Beiträge gelesen, deswegen schrieb ich zurück: „FAZ.NET-Frankfurter Allgemeine Zeitung, ich hab das gelesen. Es war mal wieder dieser Einmann. Radikalisiert. Der radikalisierte Herr Einmann. Nun kann er radikaler Vegetarier, radikaler Rechtsextremer, freier Radikaler oder radikaler Falschparker sein. Was für ein radikalisierter Einmann ist es nun? Nach wem fahndet die Polizei? Dazu gibt es keine Informationen? Das ist seltsam.“

Erst knapp zwei Stunden später – Spiegel Online wusste bereits um 7.40 Uhr wenigstens den „Vornamen“ von Einmann – zog die FAZ nach und aktualisierte ihren Artikel.  

Tja. Kein Wunder, wenn ich mich unsicher fühle. Schnappt endlich Einmann. Einmann ist mittlerweile Serientäter und treibt sich tags und nachts herum. Einmann hat beispielsweise am 3.11. in Essen eine Frau zuerst begrabscht und, als ihn die resolute Erlebt-Habende verfolgte, mit Steinen aus einem Baucontainer beworfen. Was in sich logisch ist, Ehebrecherinnen verdienen die Steinigung. Einmann ist auch in Bayern im Landkreis Landshut unterwegs, wo er sich mangels Frau ein Schaf geschnappt hat. Einmann hinterließ diesmal aber eine Socke und einen Ohrstöpsel. Außerdem war Einmann in Fürth zugange und vergewaltigte da am Samstagmorgen eine Spaziergängerin, die er mit einem Messer bedroht hatte. In Mannheim war Einmann donnerstags ebenfalls unterwegs und brach einer jungen Frau die Nase, in Bamberg zeigte Einmann Bilder seines Penis herum . Außerdem ist Einmann in Vaihingen und Bayreuth und auch sonst ziemlich in der Republik auf Achse.

Nachdem die Täterbeschreibung, so sie von dem mysteriösen Herrn Einmann vorliegt, immer gleich ist, kann es sich bei Einmann nur um einen sehr aktiven und hochmobilen Täter handeln, der der Polizei immer wieder durch die Finger flutscht und, falls er doch einmal versehentlich geschnappt wird, sich blitzschnell wieder auf freiem Fuß befindet. Gelegentlich hat Einmann auch schon mal einer Tochter unter den Rock gegriffen, deren Vater dann Einmann Eine verpasst hat, allerdings wurde dann gegen den brutalen Schläger von Einmann ermittelt. Einmann muss also Verbindungen bis in höchste Kreise haben, anders lässt sich nicht erklären, dass Einmann frei herumläuft und fröhlich seine Fingerchen dorthin gleiten lässt, wo noch nie seine Fingerchen gewesen waren. 

Wer so viel auf Tour ist wie Einmann, der fährt auch Auto wie ein apokalyptischer Reiter. Ob in Berlin oder in Neustadt oder Essen.    

Nach allen vorliegenden Informationen schließe ich korrekt, wie sich das gehört, dass es sich bei Einmann um einen hochmobilen heterosexuellen Dieselfahrer und Fleischesser handeln muss und mutmaßlich mit der Unterstützung des Verfassungsschutzes in ganz Deutschland und jetzt sogar den Grenzgebieten unterwegs ist. Wann wird Einmann endlich dingfest gemacht? 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

J.Thielemann / 13.12.2018

Der Vater, der seine Tochter ‘verteidigt hat…...,. Also erstens hat diese die einzuhaltende Armlänge schuldhaft missachtet. Ausserdem war unbestritten die eine Hand des Schutzsuchenden gar nicht in der Position für irgendwelche gefährdenden Angriffe oder ähnliches. Somit war doch in keinster Weise eine Notwehrssituation gegeben, oder!?  Wehret den Anfängen!  

Eddie Graf / 12.12.2018

Einmann kann bei Bedarf sogar die Hautfarbe wechseln..

Peter Wachter / 12.12.2018

Ja diese gefährlichen Freien Radikalen, dagegen nehme ich immer Jod s11 Körnchen. Und dieser Einmann ist mir auch schon aufgefallen, müsste es nicht mutmaßlicher Einmensch*innen heißen? Ansonsten wär es doch Geschlechtsdiskriminierungen?

jogi alb / 12.12.2018

Heinz-Rudolf K.,deutscher “Liedermacher”, hat vor ein paar Jahren “Willkommen liebe Mörder” veröffentlicht. Eigentlich wollte er die “pösen Rechten ,aka Na.is” blosstellen, da die immer vor der Gewalt und Mordlust von Merkels Ehrengästen warnten, was natürlich Hetze und Rassismus ist,sind doch alle nur Goldstücke. Immer nach dem nächsten Einmann-Einzelfall fällt mir das Lied ein. Ob Herr HRK den “Mörder-Song” seinem linkslastigen Stammpublikum immer noch vorträgt? Eigentlich müsste ihm jedes Wort im Hals stecken bleiben, aber mit den bekannten Hilfsmitteln kann auch er der Realität entfliehen, wie so viele seiner Gesinnungsgenossen.

alfred rabe / 12.12.2018

Wann Einmann endlich dingfest gemacht wird? Keine Ahnung. Jedenfalls nicht, solange hierzulande 87% Grüne/ SPD/ CDU/ CSU / FDP wählen - Herr Schneider!

Andreas Mertens / 12.12.2018

Das isser ... ergreift ihn. Dieser ominöse “Einmann” aus dem noch ominöseren “Südland”. Für die nicht so politisch-geogafisch-korrekt gebildeten unter uns:  Südland liegt gleich neben Wirschaffendas, Weiterso und Wirsindmehr. Da herrscht konsequenter Linksverkehr. Pressesprecher sind Gegor Gysi, Uschi Glas und Campino. Die Antinationalhymne stammt von fieses Fischfilet. Diese wird am “Tötet Theo-van-Gogh-Tag” von MC Steinmeier feat. Muhabbet Acapella gerappt. Anschließend gibt es halal-veganes Mühlenhack für Alle .. und für ewiggestrige Kartoffelln auch mal was aufs Maul. Wahlweise kostenlose Mamografie a la Domplatte. Außerdem als Überraschung für die Kleinen & Großen besucht der Coca-Cola-Truck den Weihnachtsmarkt. Da seid ihr platt!

Max Mertens / 12.12.2018

Bald könnte als Tröstung der alte Schlager wieder als Remake aufgelegt werden: “Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt Einmann auch zu Dir, mit den kleinen Hackebeilchen steht er dann vor deiner Tür….” Ich denke, gewisse ‘Künstler’ kämen dafür in die engere Auswahl.

Paul Diehl / 12.12.2018

Und jetzt? Der Kaiser ist nackt. Das war er schon 2015. Ändert Polemik etwas daran? Was hilft die Nennung der Nationalität eines Täters in einem multinationalen Siedlungsraum? Welche Schlussfolgerungen sollen daraus gezogen werden? Racial Profiling? Ich persönlich habe keine Lust mehr, das niederträchtige Teile- und Herrsche-Spiel der politischen Elite zu spielen. Seit Jahrzehnten siedelt man vorsätzlich kulturfremde Menschen hier an, um den Souverän zu zersetzen und undemokratische Strukturen zu etablieren. Destabilisierung durch die Zerstörung eines heterogenen Kulturraumes ist das. Jeder “Einmann” ist nur eine weitere displaced person, aber nicht der Kern des Problems.

Arne Busch / 12.12.2018

Hallo Herr Schneider, Sie haben noch Einegruppe bzw Diegruppe vergessen.  Oder Dermann. Dieser Dermann taucht täglich in der Presse auf. Oftmals mehrmals täglich.  Auch Interessant: Wenn Dermann wieder von sich Reden gemacht hat, wird fast immer das Alter verraten. Mehr nie. Lustig, oder? Offenbar ist das Alter von Dermann stets die wichtigste Information, die einem unmündigen Leser zugetraut werden darf. Der Rest wird als Geheim eingestuft. Oder als “nicht hilfreich”.

Ralph O. Michels / 12.12.2018

Es gab eine Zeit in Deutschland und Europa, da wäre die Überlebenszeit dieser Einmänner geringfügig länger als ein Tag gewesen. Nun gibt es gute Gründe, sich diese Zeit, so wie sie damals war, in Gänze nicht zurück zu wünschen. Aber einzelne Aspekte - und die Einmänner wären ein solcher Aspekt- wurden damals für die Bevölkerung zumindest besser gelöst als heute. Wenn man heutzutage bedenkenlos noch Tage wie Muttertag oder den 1. Mai feiert, obwohl es Geburten dieses ach so verdammungswürdigen Zeitalters waren,  dann kann man ja auch einmal überlegen, ob man nicht bestimmte Methoden der Verbrechensbekämpfung wieder aufnimmt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Schneider / 13.10.2019 / 12:00 / 29

Mein Pizza-Ausflug in die Bio-Welt

Man hat das ja manchmal. Zwei Berufstätige, die sich fürs Einkaufen auf den jeweils anderen verlassen haben und dann feststellen, dass auf Andere kein Verlass…/ mehr

Thilo Schneider / 22.09.2019 / 06:21 / 16

Currywurst-Zertifikate

In Frankfurt tritt die „Fridays for Future“-Klasse von 2019, deren Lehrer mit einem hübschen Umweltpreis ausgezeichnet wurde, eine Klassenfahrt an. Mit einem Kreuzfahrtschiff, weil man sich…/ mehr

Thilo Schneider / 08.09.2019 / 10:00 / 68

Das Geständnis

Letzte Woche Dienstag hatte ich geschäftlich in Leipzig zu tun, und wenn man schon mal da ist und ein bis zwei Stündchen Zeit hat, dann kann…/ mehr

Thilo Schneider / 01.09.2019 / 06:12 / 40

Animalisch. Ursprünglich. Rhythmisch. Fieberhaft

Zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich gleich nicht hinwollte. Ich habe gesagt: „Schatz!“, „Schatz!“, habe ich gesagt, „ich will da nicht hin, das ist…/ mehr

Thilo Schneider / 25.08.2019 / 10:00 / 51

Bananen aus Thüringen

Ich mache es nicht mehr. Ich nehme die Älteste mit ihren knapp 18 Lenzen nicht mehr mit zum Einkauf.  Da stehen wir vor dem Kühlregal…/ mehr

Thilo Schneider / 22.08.2019 / 16:30 / 23

Chorknaben im Safe Space

Haben Sie sich je die Frage gestellt, was ein „Knabenchor“ ist? Also, fernab aller Polemiken gegen tatsächliche Missbrauchsfälle? Könnte es sein, dass in einem Knabenchor…/ mehr

Thilo Schneider / 11.08.2019 / 06:25 / 63

Neulich im Mittelalter

Wer sich wie ich gelegentlich mal bei Facebook durch bevorstehende Veranstaltungen blättert, der wird im Jahr 2019 auf eine Unmenge von Mittelaltermärkten treffen. In so…/ mehr

Thilo Schneider / 07.08.2019 / 12:00 / 48

Eine Spucklänge Abstand

Eine gar nicht mal so neue Sportart macht sich in Deutschland neben „Gleisschubsen“ breit: Spit the Jew. Ob in Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder München, jeder darf jetzt Juden bespucken. Selbstverständlich…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com