Drecksland Deutschland

Grünen-Chef Habeck hat sich so geäußert: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ Ehrlicher kann sich niemand ausdrücken, nicht mal Gregor Gysi.

Dazu folgende Richtigstellung: 

Deutschland als Begriff ist offenbar für manche eine Zumutung. Unaussprechlich. Man schämt sich. Aber wofür? Für Goethe, Schweinsteiger, Nina Hagen, für den HSV? Seltsamerweise steht Habeck auch für das Programm „Deutschland. Alles ist drin“. Das hat vielen Grünen nicht geschmeckt. Als Alternative für jene, die sich angewidert fühlen, schlage ich statt Deutschland vor: Drecksland, Doofland oder Sch‘land (für Nazis, Meckis, SUVs, Blondies, Tönnies).

Kreise, die sich Robert Habeck verbunden fühlen, können mit Deutschland nichts anfangen oder wollen mit ihm nichts zu tun haben. Okay. Aber wie ist das künftig mit dem „Deutschen Requiem“ von Brahms, oder mit der „Deutschstunde“ von Lenz? Umbenennen? Was wird aus dem deutschen Schäferhund? Umtaufen, einschläfern? Der arme Hund heißt nun mal so und kann nichts dafür, selbst wenn er an eine deutsche Eiche pinkelt. 

Andere aus diesem Milieu machen sich mit dem Begriff deutsch wichtig oder Geschäfte. Denken Sie nur an den Deutschen Ethikrat von Frau Professor Alena Buyx (gibt es nur Ethik, wenn sie deutsch ist?) oder an den Abmahnverein Deutsche Umwelthilfe. Oder an die DDR, jenes Gebilde, das weder deutsch noch demokratisch noch eine Republik war, aber auf keinen Fall SBZ genannt werden wollte. 

Einer sah alles voraus, Heinrich Heine: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“ Ich auch.

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heinrich Wägner / 24.05.2021

Mein Nachbar sagte mir die Tage,mir kommt das Kotzen wenn ich daran denke was unsere Generation so gezeugt hat. Du sagst es ,habe ich gesagt. Wir haben als Kinder in Ruinen gespielt und sie als junge Männer wieder aufgebaut.  Wir haben gehungert wenn die Lebensmittel Marken alle waren und gefroren wenn es keine Kohlen gab. Wir haben die Alten verflucht die Addi hinterherlaufen sind. Aber wir waren stolz auf dieses Land das wir wieder zu neuen Leben erweckt haben. Man stelle sich vor auch uns wäre das Kotzen gekommen und wir hätten mit diesem Land nichts mehr anzufangen gewusst. Ich schäme mich, daß aus unserer Generation so etwas entstanden ist, gezeugt und geboren um Deutschland zu hassen.

Steve Acker / 23.05.2021

Dirk Jürgens übrigens, auch Merkel nimmt das Wort Deutschland nicht in den Mund. sie redet immer nur von “diesem Land”.

Hans Kloss / 23.05.2021

Ich komme aus einem anderem Land in dem in der Schule man über eigenes Land nicht schlecht reden durfte. Selbst unter Kommunisten nicht. Ich konnte selbst nichts damit anfangen, weil ich zu der winzigen Minderheit gehört habe, die angeblich nie da war. Das habe ich sogar von den deutschen Ausländeramt gehört, das ist aber eine andere Sache. Wie gesagt,Vaterlandliebe war mir immer fremd. Ich konnte aber nie verstehen wie es funktionieren soll, wenn eine Volksgemeinschaft in einem Land nichts gemeinsames und konstruktives finden kann. Schon abgesehen davon was sollten die Ausländer tun die hier in Hundertausend geschleppt werden tun, wenn sie hier ankommen? Sich integrieren? Womit denn? Wie sollte ein Politiker in einem Land eine für das Land und in dem Land lebenden Menschen gut Politik führen, wenn er weder das Land noch die dessen Leute respektiert? Das schon abgesehen ob so eine Person zu dem gute Regieren intellektuell fähig ist.

E Ekat / 23.05.2021

Den ersten Weltkrieg überlebt. Versailles überlebt. Hitler und den Krieg überlebt.  Der ganze Wiederaufbau der Nachkriegsjahre, die Überwindung der DDR, die Mühen, ein halbwegs offenes Land zu werden, die Erziehung von Nachwuchs in diesem Sinne: alles für die Katz.

Bastian Kurth / 23.05.2021

@Gerald Weinbehr. glauben sie wirklich was diese wohlmanipulierten Volksverdummer da so rauslassen? ;-)

Dieter Kief / 23.05.2021

Es ist natürlich so, dass verglichen mit Dr. habeck und - der anderen jrünen Frau da, die Dr. Merkel wie die holde Amme der Vernunft selber erscheinen möchte. - Dit Lem’ is’ nich’ imma lustig, hehe.

Thomas Bonin / 23.05.2021

@Frances Johnson: Astrein kommentiert; Sie haben mir aus der Seele geschrieben. Danke!!

Bernd Große-Lordemann / 23.05.2021

Bei den Zeilen in Heines schönem Gedicht “Nachtgedanken”:  “......Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land;  mit seinen Eichen, seinen Linden, werd’ ich es immer wiederfinden.”  -  und:  “....Das Vaterland wird nie verderben, jedoch die alte Frau kann sterben.”  müssen Habeck und Konsorten doch vermutlich im Strahl kotzen? Mich aber gruselt’s in der Nacht bei dem Gedanken an Deutschland mit den vier Koryphäen an der Spitze des ZDF-Politbarometers und die Wähler, die sie dort platziert haben! Ob Heine noch Reste von “seinem” Deutschland wiederfände, nachdem sich die 3. “Farben-Bewegung” ausgetobt hat, wage ich zu bezweifeln. Andererseits kommt mir beim Stichwort Eichen und Linden der tröstliche Gedanke, dass sich die Natur verlassenen Raum zurückerobert.

Dirk Jürgens / 23.05.2021

Bärböckchen hat ja verkündet, sie wolle “dieser Republik” dienen. Den Namen des Landes scheint sie vergessen zu haben. Oder sie ekelt sich davor, ihn auszusprechen. Irgendeine Frau aus dieser Blase (eine Ministerin?) hat ja auch hochoffiziell verkündet, “sowas wie eine deutsche Kultur” gebe es nicht. Passt alles zusammen.

Martin Müller / 23.05.2021

Die Grünen sind nicht nur Deutschlandabschaffer, sondern auch notorische Deutschlandhasser…............Hass auf die eigene Kultur und Herkunft, dass ist wohl einmalig in der Menschheitsgeschichte….

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.09.2021 / 10:00 / 33

Augen zu, CDU!

Armin Laschet hat zehn Prozentpunkte Vorsprung versemmelt, weil er die Leute nicht interessiert, und er liegt fünf Prozentpunkte hinter dem Meister Proper der SPD (dessen…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2021 / 15:00 / 52

Weselsky, Laschet & die Currywurst

Stellen Sie sich vor, es wäre Wahlkampf und das wären die Kandidaten: Söder oder Merz für die Union, Gabriel für die SPD, des weiteren Habeck,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 30.08.2021 / 12:30 / 162

Merkel am Ende ihrer Zeit

Wenn Angela Merkel in Berlin aus dem Fenster schaut, was sieht sie dann? Die Spree, die Schweizer Botschaft, den Potsdamer Platz und ein Land, das…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 29.08.2021 / 10:00 / 38

Alles ist gut in Afghanistan

Dieser Tage endet das Abenteuer Afghanistan. Unsere Soldaten packen ihre Sachen ein, die Taliban herrschen, und zwar mit unseren Waffen. Das war alles nicht vorhersehbar,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.08.2021 / 11:00 / 61

Lasst die Wahlen doch ausfallen!

Noch fünf Wochen bis zur Wahl, und die Frage lautet: Sollte man sie nicht besser verschieben, weil der Wahlkampf nicht stattfindet. Frau Merkel könnte dann…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 15.08.2021 / 11:00 / 27

Anna Seghers und das N-Wort

Es ist Zeit, über Anna Seghers zu reden. Als Autorin erlangte sie Weltruhm mit Werken wie „Das 7. Kreuz“ und „Transit“.  Von 1952 bis 1978 war…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.08.2021 / 10:00 / 19

Hoppla, jetzt kommt nichts

Noch sieben Wochen bis zur Bundestagswahl. Die großen Themen stehen fest – Klima und Corona – und wer das Rennen macht, ebenfalls: Armin Laschet, der…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 01.08.2021 / 10:00 / 60

Mit Söder wäre alles anders

Immer weniger Bürger haben Lust, zur Wahl zu gehen. Immer mehr haben das Gefühl, dass sich sowieso nichts ändert. Von Laschets herzhaftem Lacher über Baerbocks…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com