Achgut.tv / 04.02.2019 / 06:15 / 75 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Rette sich wer kann!

Deutschland kann schon ganz genau planen, dass es im Jahr 2038 keine Kohle mehr brauchen wird. Zwar konnten Deutschlands-Chefplaner weder die Krisen um den Euro, die Migration oder den Zustand der Deutschen Bahn voraussehen und entsprechend planen, aber mit der Rettung der Welt vor dem Klimawandel wird es klappen. Da herrscht in der deutschen Politik eine große Glaubensfestigkeit. Nur die sogenannten Klimaleugner, also Menschen, die nicht glauben, dass sich der seit Urzeiten vollziehende Klimawandel durch einen deutschen Kohleausstieg nennenswert beeindrucken ließe, stören diese Glaubensgemeinschaft. Um deren destruktiven Geist hinreichend zu beschreiben, gibt es kaum die richtigen Worte. Oder vielleicht doch?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rico Martin / 04.02.2019

2038? Das wird ein frohes und gutes Jahr für Deutschland. Der BER Flughafen wird abgerissen. Nachdem er 2037 endlich eröffnete, stellte die Regierung fest, das für BER kein Bedarf mehr vorhanden ist. Dann der Kohleausstieg, der Deutschland endlich die Wende bringt. Weg vom Geld verdienen und hin zum absoluten lieb sein wollen und vor allem lieb fühlen. 2038, was für ein erfolgreiches Jahr wird das denn!!! (Achtung 3 Ausrufezeichen, ich könnte ein Nazi sein)

Dr. Roland Mock / 04.02.2019

Den Kommentar von Hajo Wolf finde ich fast so gut wie den Artikel selbst. Treffender kann man den in Deutschland grassierenden Wahnsinn und die ausufernde Dummheit unserer hauptamtlichen Volkserzieher, begleitet von der „aktuellen Kamera“  made bei Kleber, Will & Co., und dem Dachverband linker Postillen, angeführt vom „ Neuen Deutschland“ und der taz, nicht beschreiben.

Wolfgang Richter / 04.02.2019

Noch erheblich anspruchsvoller als die Kohleausstiegs- und Energiegewinnungsprognosen der uns gesellschaftlich bedenkenden selbst ernannten Eliten ist deren Atommülleinlagerungsprogramm. Immerhin wird ein Endlager gesucht, mit dem nach deren Denk- und Beurteilungsvermögen die Sicherheit für den erdgeschichtlich etwas längeren Zeitraum von 1 Million Jahren gewährleistet ist. Es können keine Vorgänge in der Erde voraus gesagt werden, weder Erdbeben noch Vulkanausbrüche, aber die Sicherheit für 1 Million Jahre, kleiner machen sie es nicht. Für die ausgemusterten Kohlekumpel bietet sich als Alternative eine Umleitung zu den derzeit aus allen Bereichen schanghayten Seiteneinsteigerlehrer an. Der derzeit akute Lehrermangel war ja erkennbar auch nicht zu erahnen. Über welchen Intellekt die derart entscheidenden verfügen, ist am Beispiel des Grünen Herrn aus Brüssel eindrücklich belegt. DA muß einem um die Zukunft der EU und Germoneys sicher nicht mehr bange sein (Satire ende, extra erwähnt, weil offenbar mancher Leser weder Satire, noch Anführungszeichen einzuordnen vermag.).

Rex Schneider / 04.02.2019

Es ist nicht nur die Kohle der Feind auch jeder der mit und von ihr lebt. Eine völlig neue Qualität des grünen “Klassen”-kampfes der immer mehr faschistoide Züge annimmt. ENDE GELÄNDE, die grüne SA oder auch Schutzstaffel von Greenpeace genannt, hat heute mal wieder die Kohlebagger in unserem Lausitzer Revier besetzt, auch gerne mal mit Gewalt gegen Mitarbeiter vor Ort. Nun Stelle sich ein jeder mal das vor 40Jahren vor, hätten die von der Akl. ....Übrigens ein Notaus der Kraftwerksblöcke zur heutigen Zeit, hätte wohl einen Blackout des Netzes zur Folge ,aber das ist den sogenannten Aktivisten ja egal. Steinkohle , Atomkraft, Braunkohle wer wird der nächste sein, auf der grünen Abschussliste…

Reinhard Benditte / 04.02.2019

Wie schon immer: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Und die Propheten des Klimawandels tönen, daß die Welt dem Untergang geweiht ist, wenn wir den Temperaturanstieg nicht bremsen und den CO2 Ausstoß nicht reduzieren. Was Sie nicht erzählen, daß die Menschen das Klima nicht verändern werden können. Sie sagen auch nicht, sich das Klima seit Millionen von Jahren immer wieder geändert hat, daß der heutige Anstieg der Temperaturen sich in einem niedrigen Bereich bewegt, daß die Temperaturen erst in der neueren Zeit auch unter Einschluß der Meerestemperaturen gemessen werden und in der Vergangenheit nur auf der nördlichen Erdmasse gemessen wurde, daß der Winkel der Erde zur Sonne einen maßgeblichen Einfluß auf das Klima hat, daß die Laufbahn der Erde sich um die Sonne ändert und entsprechend auch das Klima beeinflußt (Siehe Milankovic Zyklen), daß Wissenschaftler auf Grund von Bohrergebnisses (Vostok Bohrung) festgestellt haben, daß der CO2 Anstieg dem Temperaturanstieg hinterherläuft usw. usw. Fakt ist eben nur, daß diese Linksgrünen Ideologen mit der vergrünten CDU den Michel weiter kräftig zur Kasse bitten, und das ganze dann damit abtun, wie der famose Herr Trittin, daß z.B. die Energiewende nicht mehr als eine Kugel Eis kostet. Und der dumme Michel glaubt das alles, schluckt diese Politik und zahlt brav weiter. Und nicht nur das, er wählt auch weiter die gleichen Deppen, die ihm diesen Schwachsinn verkaufen in der Hoffnung, so nehme ich an, daß es in der nächsten Legislaturperiode eine Änderung gibt! Wie sagte schon Einstein: “Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.” Was mir unbegreiflich ist, daß wir, aber auch die Wissenschaftler der Klimaforschung, den Ideologen die Lufthoheit in den Medien überlassen.  Es wird Zeit auf die Straße zu gehen und gegen diesen Schwachsinn zu demonstrieren und zwar solange, bis es eine Änderung der Politik gibt!

Andreas Mertens / 04.02.2019

Herr Broder, wir, ihre Leser .. brauchen dringend ihren fachmännischen Rat. Sie sind polyglott, weitgereist und weltgewandt. Also der perfekte Ansprechpartner für follgende Frage:” Wohin sollen wir gehen? Ich meine .. für immer ! Denn hier haben wir ... ich nenne uns jetzt mal “die verschwindende Minderheit der Restdenkenden” ... keine Zukunft.  Ein kleiner Artikel zum Thema: “Koffer packen und dann ..” würde vielen von uns wirklich helfen.

Albert Sommer / 04.02.2019

Die Fertigkeit des Boxens wird zukünftig in der Tat einen höheren Stellenwert erreichen, wenngleich auch auch nicht in dem durchaus nachvollziebaren Kontext, radikalen Grün*Innen wieder auf die geistigen Sprünge zu helfen (käme ohnehin die Quadratur des Kreises gleich). Bereits heute gibt es ausreichend bunte Stadteile quer durch die Republik,  in denen man mit faustrechtliche Fertigkeiten entscheident weiterkommt, wenn es gerade einmal wieder darum geht,  das tagtägliche Zusammenleben wieder einmal neu auszuhandeln. Kann sich doch heute der harmlose Besuch einer Hamburger Filiale von Ikea -wie erst gestern in Hamburg- als tödlicher Fehler erweisen. Und das nicht, weil eine unbefestigte Wickelkommode Björn gerade mal wieder umgefallen wäre. Das erlernen der Fähigkeit des Schwertkampfes könnte sich mittel-bis-langfristig jedoch als die weitaus klügere Variante herausstellen. Erfreut sich dieser in der ausprägung mit Kurzstichwaffen oder Krummsäbel im besten (Deut)Schlands aller Zeiten, doch gerade wieder rasant wachsender Beliebtheit.

Gabriele Klein / 04.02.2019

In der Hinwendung zur Lösung von hausgemachten Problemen in sagen wir mal mindestens 20 Jahren in der Zukunft sehe ich eine sogenannte “Übersprungshandlung” die Mensch und Tier dann vornehmen wenn sie zur Lösung unmittelbar anstehender Probleme nicht fähig sind und eines Auswegs bedürfen. Eine typische Übersprungshandlung sehe ich beim Vogel Strauss, der bei Gefahr den Kopf in den Sand steckt. Der hiesige Fall ist ganz ähnlich, sie brauchen nur den Sand durch Kohle ersetzen. Spätestens dann, wenn die neuen Regierungspaläste die Gruben versiegelt haben wird sich natürlich die Frage nach der “Kohle” die sie finanzieren soll im Ernst stellen…...aber das ist noch lange hin. Bis jetzt haben wir ja noch genügend Kohle so dass wir sie ruhig abschaffen können,( natürlich nur in Zukunft…) Je brisanter die Sache mit der EU oder Nato wird umso beruhigender die Geschicht mit der Kohle. Von dem was man erst in zwanzig Jahren abschaffen muss bezieht man die Sicherheit, dass es einem, im hier und jetzt an “kohle” nicht mangelt und das tut einfach gut…....

Rolf Lindner / 04.02.2019

Da Kohle selbst bei Millionen Jahre dauernder Lagerung nicht verdirbt, sollte man sich rechtzeitig einen großen Vorrat anlegen. Spätestens 2038 ist sie so etwas wie eine Zweitwährung - Stichwort: pseudosozialistische Pseudoplanwirtschaft. Außerdem wird sich der 2038 Regierende Kalif von Berlin einen schwarzen Dreck um die Pläne der Irren von heute kümmern.

W. Scholz / 04.02.2019

An dieser Stelle sollte einmal eine allgemeine WARNUNG ausgesprochen werden. In Zeiten, wo wir von Ahnungslosigkeit, ideologischen Nonsens, Heuchelei und Inkompetenz beherrscht werden und denkende Köpfe ihre Zeit wiederum damit vertreiben, Spott-Videos zu produzieren, sollte man mitunter die Kaffee-Tasse beiseite stellen, bevor man solch ein Video-Clip einschaltet. Ansonsten läuft der Zuschauer Gefahr, vor Lachen die Kontrolle zu verlieren und sein komplettes Heiß-Getränk über seine Tastatur zu schütten. Dieses hier ist so ein Fall: Mal wieder ein waschechter Broder! Dass Planungen bis 2038 abwegig sind, kann sich jeder vorstellen. Abgesehen davon, dass niemand den Klima-Wandel leugnet - den gibt es schon seit 4 Milliarden Jahren -, geht es um den angeblichen ppm-Einfluss des CO2 - und tatsächlich aber um den Einfluss, den diverse Sonnenaktivitäten haben können. Da zahlen wir also Unsummen, um irgendwann theoretische 0,000001 Grad Veränderung zu erreichen, während die Differenzen der Sonneneinstrahlung ein Vielfaches dessen auszumachen vermag?!? Wobei es Indern, Chinesen usw. übrigens egal ist, was die so alles rauspusten? Was ist eigentlich mit dem Gefurze der heiligen Kühe? Dem Rindvieh der USA? Bevölkerungsexplosion? Vulkane?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 72

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Achgut.tv / 22.07.2019 / 06:11 / 51

Broders Spiegel: Mit AKK zur Bundes-Heilsarmee

Wird die neue Frau an der Spitze unserer Streitkräfte den Kurs ihrer Vorgängerin fortsetzen? Dazu gibt es einen Vorschlag: Die Bundeswehr sollte mit der Heilsarmee…/ mehr

Achgut.tv / 15.07.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: SPD reif für die SED

Die SPD will ihr Mitglied Thilo Sarrazin unbedingt loswerden. Der Mann fällt ja auch mit eigensinnigen Äußerungen auf. Aber eigenwillige Verlautbarungen toleriert die SPD doch…/ mehr

Achgut.tv / 08.07.2019 / 06:25 / 59

Broders Spiegel: Die Europawahl geht ihnen am Arsch vorbei

420 Millionen EU-Bürger sollten jüngst in einer „Schicksalswahl“ ihre Stimme abgeben und am Ende kungelten doch nur die Regierungschefs die Besetzung von fünf Spitzenposten aus.…/ mehr

Achgut.tv / 01.07.2019 / 06:15 / 47

Broders Spiegel: Liberalität? Es wird immer enger.

Wir sind dabei etwas zu verlieren, das man nicht wiederherstellen kann. Liberalität, die erst einmal weg ist, kommt nicht so einfach wieder. Alle reden von…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com