Achgut.tv / 04.03.2019 / 06:10 / 58 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Politischer Rosenmontag

Regierende Politiker drängt es zu Auftritten auf den närrischen Bühnen. Sind sie in diesem Karneval dort stärker präsent als früher? Irgendwie kommt es einem so vor. Wahrscheinlich wollten sie nicht bis zum traditionellen Politischen Aschermittwoch warten. Zwei Bundesministerinnen haben dabei etwas geschafft, das eigentlich in der närrischen Zeit nicht vorgesehen ist – man fängt bei ihrem Auftritt als Büttenrednerinnen reflexartig an, sich fremd zu schämen. Das beeindruckt die regierenden Närrinnen und Narren natürlich nicht und man muss fürchten, dass sie sich ähnlicher Auftritte auch in der Fastenzeit nicht enthalten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 04.03.2019

Also, so dumm sind die Leute nicht, sie können eine authentische ehrliche Botschaft von der die ganz andere Ziele als die vorgegebenen verfolgt unterscheiden. Dass Politiker im Gegensatz zu früher nunmehr auf Kirchentag und Karneval gleichermaßen tanzen, das Mikrophon an sich reißen, um den Menschen nicht nur Einkommen sondern auch Religio und Humor zu “enteignen” (beides könnte der “Macht” gefährlich werden)  stimmt schon nachdenklich (1) Aber jeder der sich damit befasst weiß, dass eine Kommunikation die im Grunde nicht Mitteilung sondern Manipulation ist, als solche beim Empfänger auch erkannt wird.  In einer Familie führt sowas in den Wahnsinn aber in einer Gesellschaft die sich (dank sei den Amis) nicht abschotten kann wissen die Menschen,  wenn sie zum Narren gehalten werden, (AUCH AM ROSENMONTAG). Der heutige Griff nach Leib UND Seele übertrifft die herkömmliche Sklaverei, der wir von Jahr zu Jahr näher rücken um ein vielfaches mit dem einzigen Unterschied dass der Sklavenhalter von einst wenigstens im eigenen Interesse für die Infrastruktur und Gesundheit der Leibeigenen noch sorgte .....

Linda Martin / 04.03.2019

Ich möchte vorausschicken, daß mir das Karnevals-Gen vollständig fehlt, das offensichtlich dafür verantwortlich ist, daß sich erwachsene Menschen tagelang zum Horst machen. Mit ihrem Auftritt als “Putzfrau Gretchen” hat sich Frau Kramp-Karrenbauer, ungeachtet ihres inhaltlichen Vortrags, als mögliche Kanzlerkandidatin disqualifiziert, weil ich sie einfach nicht mehr ernstnehmen kann. Gleiches gilt für die Damen Barley und Klöckner. Was folgt als nächstes? Ein Aufenthalt im Dschungelcamp? Armes Deutschland!

Klaus D. Weber, Hamburg / 04.03.2019

Ich habe den linksextremen Rosenmontagsumzug in Düsseldorf mit den radikalen und gehässigen Kommentaren in der ARD angewidert ausgeschaltet. Der amerikanische Präsident nackend auf den Knien mit der US-Flagge im Anus, das ist ein Hasshumor, der in Deutschland fanatisch bejubelt wird. Ein seichter Scherz über Doppelnamen oder Gendertoiletten dagegen führt zur medialen Empörung. Diese rotgrüne Doppelmoral beschämt mich.

Renate Menges / 04.03.2019

Sehr geehrter Herr Broder, ich verehre Sie sehr. Trotzdem passt mein Leserbrief nicht zu Ihrem Video, aber ich platze, wenn ich meine Stellungnahme nicht loswerden kann. Erstens: Würden Sie bitte veranlassen, dass auf Ihrem Blog nicht von “Winter- und Sommerzeit” geschrieben wird, sondern von MEZ (Mitteleuropäischer Zeit) und Sommerzeit? Zweitens: Es gibt kein Glühobst (Glühbirnen), sondern nur Glühlampen. Drittens: Ihre Journalisten möchten bitte um des lieben Jesu Willen gut unterscheiden zwischen “nichts weniger” und “nicht weniger”. Ich liebe die deutsche Sprache, seit ich lesen kann, das war mit fünf Jahren, und alle Sprachschlamperei tut mir nicht nur intellektuell, sondern auch körperlich weh. Von der Interpunktion und Steigerung von nicht steigerbaren Adjektiven (“die aktuellsten Infos”) ganz zu schweigen. So, das musste ich loswerden. Jetzt geht es mir besser.

Steffen Schwarz / 04.03.2019

Nur mal falls auf der Achse nicht mehr dazu kommt: 5 Min Gedöns im Staatssender : ich glaube in DÜ, Ein Toleranzwagen wir haben uns alle lieb, Moslem, Katholik, Jude, Protestant. umarmend vereint Die Jecken müssen 110 Prozent Altbier im Blut, haben (Ist eh Abwaschbrühe.)  Und feige sind sie auch noch, Eine richtige 3D Mohammedfigur und nicht ein Stickhäckchenhutträger ist doch angemessen, um die Toleranz zu testen, mal nicht nur eine Zeitungskritzelei, Man hat die Hosen voll das die Toleranten den Zug sprengen und die jecken Gecken vom Wagen gezerrt werden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 24.06.2019 / 06:01 / 87

Broders Spiegel: Radikalisierung durch Rechtsbruch

Ja, es gibt äußerst gefährliche Rechtsextreme. Diese Erkenntnis ist allerdings nicht so neu, wie es jetzt nach dem Mord an Walter Lübcke scheinen mag. Aber…/ mehr

Achgut.tv / 17.06.2019 / 06:15 / 35

Broders Spiegel: Politik ist Opium fürs Volk

Erinnern Sie sich noch daran, dass wir vor drei Wochen eine Wahl hatten, sogar eine „Schicksalswahl“ für Europa, wie zuvor stets betont wurde? Inzwischen ist…/ mehr

Achgut.tv / 10.06.2019 / 06:15 / 100

Broders Spiegel: Die Seelenwanderung der Kanzlerin

Zur Kanzlerin fällt mir nichts mehr ein. Ich habe mich leer geschrieben, leer geredet, leer gedacht, leer geschimpft. Da ist nichts mehr. Und dann diese…/ mehr

Achgut.tv / 03.06.2019 / 07:25 / 59

Broders Spiegel: Eine Kippa für die Kanzlerin

Jedes Jahr gibt es, wie am Samstag, die Al Quds-Demonstration und die zeigte wieder entlarvend deutlich, wo der heutige Antisemitismus großteils herkommt. Aber darüber redet…/ mehr

Achgut.tv / 02.06.2019 / 12:17 / 70

Broders Extra-Spiegel: Andrea und die Trauergemeinde

Heute habe ich Mitleid mit Andrea Nahles. Nun musste sie – beinahe erwartungsgemäß – nach der Europawahl zurücktreten, damit sich noch ein anderer Genosse als…/ mehr

Achgut.tv / 27.05.2019 / 06:29 / 73

Broders Spiegel: Tränen für Katarina

Sie habe alles gegeben, was sie konnte, mehr ging nicht, hatte SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley ihren Genossen gestern Abend nach der Wahlniederlage erklärt. Damit ist schon…/ mehr

Achgut.tv / 20.05.2019 / 06:05 / 48

Broders Spiegel: Wer will in diesen sicheren Hafen?

Die Stadt Nordhorn in Niedersachsen hat sich vor Kurzem zum "sicheren Hafen für Flüchtlinge" erklärt. Doch wer will schon nach Nordhorn? Einem Flüchtling, der seinen…/ mehr

Achgut.tv / 13.05.2019 / 06:17 / 88

Broders Spiegel: Konstanz Land unter!

Wie gut, dass es die Klimakatastrophe gibt, sonst müsste man sich ja mit so belanglosen Themen wie Migration oder Wohnungsnot beschäftigen. So aber kann man…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com