Achgut.tv / 19.11.2018 / 06:15 / 50 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Merkels neue Fake-News-Ideen

Vor ein paar Tagen war Angela Merkel in Chemnitz, um den Chemnitzer Bürgern möglichst zartfühlend zu erklären, wie sie die Ereignisse vor ihrer Haustür richtig einzuordnen hätten. Wenn Menschen in heiklen Fragen zu anderen Schlussfolgerungen kommen als die Obrigkeit, beispielsweise beim UN-Migrationspakt, dann müssen sie Fake-News aufgesessen sein. Um das zu verhindern, hatte Angela Merkel schon vor einigen Wochen angekündigt, dass man doch zur Europawahl Parteien, die mit Fake-News in den Wahlkampf ziehen, die staatliche Parteienfinanzierung und ähnliche Fördermittel streichen müsste. Eine Aufgabe für die EU. Und wer sollte dann im Einzelfall darüber entscheiden, was Fake-News sind und was nicht? Na wer wohl …

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 19.11.2018

Soeben lese ich auf der Webseite der Landeszentrale für politische Bildung BW zur Wahl 2017 folgendes “Der Bundestag (709 Abgeordnete !!!!!!!!!!!)  hat unterschiedliche Aufgaben. Die wichtigsten davon sind:” und dann folgt zuerst: Wahl des Bundeskanzlers, sodann die Gesetzgebung, Budgetrecht, KONTROLLE DER REGIERUNG?! ... ... und dann (interessanterweise ganz zuletzt) Auslandseinsätze der Bundeswehr. Also, nun mal ehrlich, meinen Sie nicht, dass man diese wichtigste Aufgabe des Bundestags billiger haben könnte?  Eine Stimme zur Wahl der Kanzlerin, nämlich die eines Kanzlers selbst würde doch genügen und es liefe alles auf genau das Gleiche hinaus. Ich bin mir sicher dass kein Kanzler des deutschen Volkes diesen freiwilligen Dienst zum Wohl des Volkes bislang verweigert hätte….... auch nicht Frau Dr. Merkel….. und selbst wenn sie auch dem demokratischen Teil des einst geteilten Deutschlands entstammt , so spricht dennoch nichts gegen eine 1 Personen Wahl wenn der Wählende eine Art Messias der Demokratie ist und vor der Wahl dem Volke garantiert, dass er sich wählen wird….......

Dieter Schmitt / 19.11.2018

Nö, Herr Ehrhardt, nicht GröFaZ, das muss GröBaZ heißen. Feldherrin ist sie nicht, “nur” Bundeskanzlerin.

Katharina Müller / 19.11.2018

ADM lässt mich immer wieder an die verrückte Ärztin in Dürrenmatts Physiker denken.

armin wacker / 19.11.2018

Also ich gehoere ja zu den Verschwoerungsvermutern hier auf der Achse und ich frage mich nur noch, wer steckt hinter diesen Frauen, die unser Land zerstoeren.

Rolf Lindner / 19.11.2018

Wenn die Kanzlerin Deutschlands in Chemnitz meint, etwas gegen Hass, Hetze und Fake News unternehmen zu müssen, hätte sie gleich damit anfangen können, indem sie sich für ihre Interpretation eines Videos, das alles andere als eine Hetzjagd auf Migranten wiedergibt, und die daraus abgeleiteten Folgen entschuldigt und versprochen hätte, sich für die Rehabilitierung H.-G. Maaßens einzusetzen.

Brigitte Brils / 19.11.2018

Schon im Märchen fand sich nur ein Kind, das laut erkannte: “Aber der Kaiser hat ja gar nichts an!” Mir ist unerklärlich, wieso in Chemnitz bei der Merkel-Rede nicht der ganze Saal in Gelächter ausgebrochen ist. War wohl kein Kind dabei.

Hans-Jörg Jacobsen / 19.11.2018

Ich habe einen Verdacht: Merkel, die ja angeblich alles “vom Ende her denkt” (was immer auch das Ende sein könnte), will in klassisch dialektischer Manier (hat sie ja schliesslich gelernt) nur die AFD stärken. Nur die sie umgebenden dienstbaren Geister und Speichellecker sind zu blöd, das zu erkennen.

Constanze Rüttger / 19.11.2018

Ich bin mir immer noch nicht klar darüber, ob die Dame wirklich so dumm-dreist ist oder ob da nicht doch im Laufe der Jahre was im Oberstübchen kaputt gegangen sein könnte. Und was ich mich auch schon seit Jahren frage ist, wie es eigentlich sein kann, dass fast die ganze Welt nach ihrer Pfeife tanzt. Kennt die Dame die Leichen in jedermanns Keller? Erst in den letzten Tagen habe ich hier in einem Fundstück gelesen (Jerusalem Post), dass Merkel Rumänien überredet hat, Jerusalem nicht als israelische Hauptstadt anzuerkennen. Wie macht die das? Wenn das alles nicht so infam wäre, wäre es fast bewundernswert. Fast!

Marc Blenk / 19.11.2018

Lieber Herr Broder, wenn die permanente Wiederholung der Lüge als Strategie ihrer Vertuschung so lange funktioniert, ist das der beste Beweis, dass man in Deutschland nur noch schwerlich von freier Presse und funktonierender Demokratie reden kann. Denn das wäre doch ihre edelste Aufgabe. Die Lüge als solche zu entlarven und zu benennen. Natürlich wird Frau Merkel bis zur letzten Minute ihrer Amtszeit nichts unversucht lassen, der Demokratie in Deutschland zu schaden. (Aktuellster Versuch: Die Frauenquote im Bundestag). Aber irgendwann ist sie weg (nicht die Frauenquote, aber Merkel), aber ihre Stiefellecker bleiben in Merkels Parteien und Medien.

Enrique Mechau / 19.11.2018

Diese Bagage der Berufspolitiker hat dieses Land schon an den Rand des Abgrundes befördert. Die Rache der DDR, Frau M. wird es bis zu ihrem Abgang schaffen, dass wir in diesen Abgrund stürzen. Sie allerdings wird dann im Warmen sitzen und sich mit dicker Kanzlerpension krummlachem über die blöden Wessies!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 16.09.2019 / 06:15 / 113

Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall

Das Klimakabinett klingt nicht zufällig wie Kriegskabinett. Da kannte man keine Parteien mehr. Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2019 / 06:10 / 65

Broders Spiegel: So geht Demokratie

Ein Parlament, dass es dem Regierungschef schwer bis unmöglich macht, seine Politik durchzusetzen und ein Premier, der um seinen Kurs kämpfen muss – das ist…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2019 / 06:07 / 84

Broders Spiegel: Tschüss Volksparteien

Die Wähler in Sachsen und Brandenburg taten am Sonntag das, was man erwarten konnte - sie nahmen in großer Zahl an der Urne Abschied von den…/ mehr

Achgut.tv / 26.08.2019 / 06:30 / 59

Broders Spiegel: Die Elektrorollerkrise

Wie war das doch noch vor Kurzem? Elektroroller sollten den städtischen Verkehr entlasten und so zur Klimarettung beitragen? Als sie dann überall rollten, waren unsere…/ mehr

Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 85

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com