Achgut.tv / 24.12.2018 / 06:25 / 43 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Hochsicherheits-Weihnacht

Irgendwie will keine besinnliche Stimmung aufkommen in dieser Weihnachtszeit. Wie auch, wenn allein schon die Weihnachtsmärkte geschützt sind, als wären sie eine Art Guantanamo mit Glühwein. Während immer noch die Durchhalteparolen ausgegeben werden, wonach „wir“ unser Leben nicht wegen der Terrorgefahr verändern dürften, hat es sich in den letzten drei Jahren schon deutlich verändert. Wird das jetzt immer so weiter gehen?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Joachim Willert / 24.12.2018

Im nächsten Jahr werden die Mauern um die Weihnachtsmärkte erhöht und mit Netzen überspannt, denn der Fortschritt kennt keine Grenzen. Die Gäste auf den Weihnachtsmärkten können nun unbesorgt das amüsante Drohnengeschwirr über ihren Köpfen bewundern, und genüsslich ihren Glühwein schlürfen.  Und weil man nie wissen kann, was die bösen Buben sonst noch aushecken, empfehle ich die Ausrüstung mit einer Smith&Wesson;, ( bevorzugtes Kaliber 0.357 Magnum.  ), denn das Sicherheitspersonal kommt leider immer zu spät. Munter bleiben

Bärbel Schneider / 24.12.2018

Ich sehne mich nach der Zeit zurück, als der Besuch eines Weihnachtsmarktes noch keine Mutprobe, sondern ein Vergnügen war. Dennoch frohe Weihnachten, viele neue Leser im neuen Jahr und ein ganz herzliches Dankeschön für den Mut und das Durchhaltevermögen aller Autoren und Autorinnen der “Achse”! Ich möchte Sie nicht mehr missen. (Und jetzt beginnt bei uns die Bescherung.)

Caroline Neufert / 24.12.2018

Wohl wahr ... und wir lassen es (mit uns) geschehen, weil wir glauben ohne Sicherheit keine Freiheit. “Wenn euer Glaube auch nur so groß ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rück von hier nach dort!, und er wird wegrücken. Nichts wird euch unmöglich sein. ” (Mt 17, 14-20) Wir könnten auch glauben - Sicherheit und Freiheit sind komplementär - ... oder wissen ;-). Besinnliches wünsche ich Ihnen.

Robert Jankowski / 24.12.2018

Ein dickes Danke für Ihre Arbeit und die Ihrer Kollegen. Ich gestehe, dass ich vor 15 Jahren immer gedacht habe, dass der Broder ein gnadenloser Zyniker ist, der politisch neben der Kappe liegt. Aber das war vor 15 Jahren. Heute ist Achgut.com für mich einer der Lichtblicke gegenüber den Systemmedien. Radio und Fernsehen kann man vor lauter Lügen bzw. Weglassungen ja schon gar nicht mehr ansehen. Besinnliche Tage allen Mitlesern, mögen noch viele christliche Feste in Deutschland folgen.

Friedemann Dussler / 24.12.2018

Sehr geehrter Herr Broder. Nicht nur Ihre Kommentare sind exzellent,nein auch die Sonnenbrille. Bitte verraten Sie mir die Bezugsquelle.Ich hätte mehrere Abnehmer für ein verspätetes Gernan Weihnachtsgeschenk. Danke,Ihr Achgutfan Friedemann Dussler

Karl-Heinz Vonderstein / 24.12.2018

Auf Twitter, wo ich eine eigene Seite habe, melden sich sehr oft auch sogenannte Gutmenschen zu Wort.Einer ist mir jetzt besonders aufgefallen, für den ist ein Neonazi aus Mecklenburg-Vorpommern viel gefährlicher als radikale Islamisten. Hab ich ihm ne Antwort drauf geschrieben, bezogen auf die Weihnachtszeit, warum denn bei uns seit ein paar Jahren alle Weihnachtsmärkte geschützt und gesichert werden müssen, wegen der Neonazis? Er antwortete mir aber nicht, womit ich auch nicht gerechnet hatte. Man tut so bei uns als wenn der radikale Islamismus mit seinem Terror,  ein extremeres Natur- und Wetterphänomen sei, sowas wie ein über Nacht beginnendes Schneechaos oder ein plötzlich einsetzender Sturm.

Horst Jungsbluth / 24.12.2018

Es wird wohl leider so weitergehen,  da es keine einzige ernsthafte Institution in unserem Land gibt, die diesem gefährlichen Spuk ein Ende bereitet. Ganz im Gegenheil, diese Leute werden hier so “eingepflanzt”, wie die Stasi ihre Leute unter Mithilfe “eingepflanzt” hat und selbst wenn sie schwerste Verbrechen begehen, dann droht ihnen nur die Duldung. Man hat fast den Eindruck, dass sie gezielt zur Einschüchterung der Bevölkerung dienen, zumal diese pauschal, krank- und krampfhaft als faschistisch, rassistisch und ausländerfeindlich diffamiert wird. In Berlin, wo alles noch viel schlimmer ist, da schonen Politik, Justiz und Verwaltung seit 1989 die in- und ausländischen Verbrecher und schikanieren dafür die normalen Bürger mit teilweise absurden Vorschriften und irren Begründungen.  Trotzdem wünsche ich Ihnen, sehr geehrter Herr Broder, allen Mitwirkenden an der “Achse” und auch den wackeren “Usern” frohe und besinnliche Weihnachten.

Peter Midasch / 24.12.2018

Ja, ein sorgloses Weihnachten wie früher können wir uns abschminken. Wohin die Reise geht, zeigte uns gerade der IS. Diesmal in Marocco mit einer barbarischen Bluttat. Die Schlächter haben sich zwei Mädchen (aus Dänemark und Norwegen) gepackt. Sie schnitten den Rucksack-Touristinnen auf grausamste Weise bei lebendigem Leib die Köpfe ab, filmten das Ganze und stellten den Film ins Internet. Zudem schickten sie den Film an die Eltern der Mädchen. Alles im Namen des Islams und pünktlich zu Weihnachten.

fritz kolb / 24.12.2018

Wir lassen uns unsere Klarheit beim Denken nicht vom medialen Mainstream-Geblubber und den vielen, verlogenen Politschranzen untergraben. Dafür stehen Sie, Herr Broder, ihre Redaktionskollegen und last but not least die vielen Paten und Leserbriefschreiber hier. Ihnen allen wünsche ich ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten, starken Start ins neue Jahr 2019. Wir sind die Achse des Guten!

Franz Robert Mathe / 24.12.2018

Lieber Herr Broder, liebes Achse-Team, auch ich sehe Euch als Lichtstrahl im Dunkeln der BlockflötensenderInnen- und schreiberInnen unserer DDR 2,5.00! Machen Sie weiter so! Gehe davon aus, dass Sie am Ende des Jahres auch den Vollpfosten/Vollpfostin aller Denkerinnen und Denker des Jahres 2018 küren werden. Gottes Garten auf dem Gebiet dieses, unseres Landes ist gross. Trotzdem erlaube ich mir, Ihnen drei Vorschläge zu machen: Claas, Annette und Günther, der von der EU, Sie wissen schon..Binn gespannt, wer das Rennen macht… Wünsche Ihnen, egal an wen und an was Sie denken, alles erdenklich Gute und bleiben Sie uns bitte erhalten. Unser Land braucht Sie! Mit feierlichen Wünschen Ihr Franz Robert Mathe

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 10.08.2020 / 06:08 / 130

Broders Spiegel: Nein zur “neuen Normalität”

Manche Regierenden träumen schon von der "neuen Normalität", weil sich die Gesellschaft so unglaublich schnell an den Verlust individueller Freiheit gewöhnt hat. Ich hingegen will…/ mehr

Achgut.tv / 03.08.2020 / 15:55 / 73

Müller, der Moderator und die Masken

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) verrät bei einem Auftritt im RBB viel über sein Verhältnis zu Grundrechten für Bürger, deren Haltung er nicht so…/ mehr

Achgut.tv / 03.08.2020 / 06:15 / 60

Broders Spiegel: Ami go home

Seit Jahrzehnten gehört es zum guten Ton in den politisch besseren Kreisen in Deutschland, alle Verfehlungen der USA anzuprangern und ihren Truppen ein "Ami go…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2020 / 06:00 / 62

Es war einmal im Reich der bösen Corona

Während die Corona-Panik in den meisten Ländern von der Politik kräftig befeuert wird, läuft es in Schweden anders. Die Wissenschaftler haben das Sagen und manövrieren…/ mehr

Achgut.tv / 27.07.2020 / 06:20 / 75

Broders Spiegel: Altmaier und der Allmächtige

Sowohl die EU und auch die Bundesrepublik wollen mit viel Geld all die wirtschaftlichen Probleme lösen, die durch die weltweiten Corona-Maßnahmen entstanden sind und außerdem…/ mehr

Achgut.tv / 20.07.2020 / 06:05 / 59

Broders Spiegel: Das schäbige Schweigen über Hongkong

Als es um Israels Annexionspläne im Westjordanland ging, fühlte sich der Bundestag sofort zuständig, darauf mit einer entschiedenen Resolution zu reagieren. In Hongkong geht es…/ mehr

Achgut.tv / 13.07.2020 / 06:00 / 63

Broders Spiegel: Notstands-Normalität mit Alltagsmaske

Wir sollen den Maskenzwang als alltägliche Normalität akzeptieren, deshalb werden die Masken, die zu tragen wir gezwungen werden, jetzt in Regierungskampagnen auch Alltagsmasken genannt. Logischerweise…/ mehr

Achgut.tv / 06.07.2020 / 06:15 / 77

Broders Spiegel: Angst vor dem Kassensturz?

Die Regierung setzt offenbar auf eine Gewöhnung an den Ausnahmezustand. Ganz schnell werden viele neue Gesetze beschlossen und Milliarden über Milliarden verteilt. Auch an die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com