Achgut.com / 25.01.2019 / 12:00 / 77 / Seite ausdrucken

Achgut.com feiert 1 Million aktive Nutzer im Monat!

Am heutigen Tag brachte der Blick auf "Google Analytics" eine freudige Überraschung. Zum ersten mal hat die Achse des Guten die Zahl von einer Million aktiver Nutzer im Monat überschritten! Als erste gratulierten uns heute unsere indischen Verbündeten mit einem außerirdischen Millionensong, der durchaus realistische Vorstellungen für individuelle Mobilität beinhaltet. 

Während die Zahlen von "Google Analytics" nicht öffentlich zugänglich sind, kann jedermann die Internet-Analyseseite "Similarweb" einsehen. Dort lässt sich zum Beispiel sehen, dass die Reichweite von Achgut.com den Online-Auftritt der taz inzwischen locker überholt hat. Auch im Bereich der liberalen bis konservativen Medien liegen wir online sehr deutlich vor Seiten wie Tichys Einblick oder Cicero. Und dies auch bei Zahl der "Total Visits", der durchschnittlichen Lesezeit und der Seitenaufrufe pro Besuch. Achgut.com weist in allen Feldern überdurchschnittliche Ergebnisse aus. Unsere Leser kommen nicht nur immer zahlreicher, sie lesen auch immer länger und rufen immer mehr Seiten auf. Dafür bedanken wir uns recht herzlich!

Für Leser, die neu auf Achgut.com gestoßen sind, erzählen wir hier noch einmal: Eine kleine Geschichte der Achse des Guten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Werner Arning / 25.01.2019

Was würden wir ohne die Achse machen? Würden wir auswandern, oder ins Wasser gehen, oder uns auf einer nordfriesischen Insel einigeln, oder würden wir härteren Drogen zusprechen, oder uns zum Dienst in einem Freiwilligen-Corps fern der Heimat melden, oder würden wir zum Einsiedler, zum Ohropax-und Schlafmasken-Träger? Wir wären ziemlich verloren, sozial möglicherweise isoliert. Ein Fall für Dr. Marbuse? Die Achse ist unser Luftschlauch, unser Notstromaggregat. Inmitten einer Welt des Ungeistes der Hoffnungsschimmer, der uns versichert, dass noch nicht alles verloren ist, dass auch im größten Unrat noch eine Lotusblüte erwachsen kann. Bei der Achse finden wir ein geistiges Zuhause, ein Haus, in das wir täglich hineingehen können, in dem wir Wesensverwandte antreffen. Ähnlich der Küche in einer WG. Ein Gesprächspartner ist immer anwesend. Und ohne diese Gespräche wären wir ganz schön aufgeschmissen in dieser Zeit. Es ist eine Zeit, die manchen mit dem eigenartigen Gefühl konfrontiert, gestern noch unter Freunden, Bekannten und Verwandten gewesen zu sein und von diesen von heute auf morgen aus nicht nachvollziehbarem Grund verlassen worden zu sein, aus einem bösen Traum nicht mehr aufzuwachen, in einer altbekannten, jedoch innerlich völlig veränderten Welt zu leben. In einer verrückten Welt, die einem fremd vorkommt. Zuvor Vertrautes entlarvt sich als Lüge, das Verlogene wird zur neuen Normalität. Als würde „1984“ mit einem Male zur Wirklichkeit. Plötzlich flüstert man. Plötzlich muss man zwischen den Zeilen lesen. Plötzlich erspürt man zunächst, was das Gegenüber denkt, bevor man offen spricht. Plötzlich nimmt man sich in acht, bloß nicht das Falsche sagen. Es könnte Konsequenzen haben. Plötzlich kommen einem Medien, die man gestern noch regelmäßig konsumierte, wie reine Werkzeuge der Propaganda vor. Unter diesen Gegebenheiten bedeutet die Achse für manch einen mehr als nur eine Quelle der Information. Damit sie niemals versiegt, sollten wir sie unterstützen.

Oliver Hoch / 25.01.2019

Wie für viele Demokraten ist die Achse für mich tägliche Lektüre. Don Alphonso hatte mich damals zur Achse geführt - sein Blog war für mich ein Licht in der trüber werdenden Presselandschaft. Danke an Don Alphonso. Und Danke an die Achse, die mir auch den Zugang zu anderen Blogs wie zellerzeitung, danisch und klonovsky (um nur einige zu nennen, die Achse hat so viele wunderbare Autoren und Nichtautoren) geschenkt hat. Die Freiheit hat noch nicht verloren.

Rüdiger Kuth / 25.01.2019

Schade nur, dass man sich nach der Lektüre dieser Seite noch mehr über die Mainstream-Medien ärgern muss.

Ralf Berzborn / 25.01.2019

Chapeau ;  lassen diese steigenden Zahlen   doch die Hoffnung zu , daß Verstand und Charakterstärke nicht zur Gänze das Land verlassen haben . Herzlichen Dank an alle Autoren , Leser und Leserbriefschreiber , für die lehrreich und aufklärende Lebenszeitgestaltung .

U.lutz / 25.01.2019

Herzlichen Glückwunsch, Für mich gehört die Achse jeden Tag dazu, werde gleich meine Patenschaft wieder verlängern

Franck Royale / 25.01.2019

Ok, einer muss nun aber doch den Party-Pupser geben und es in aller Deutlichkeit sagen: Erst ab 10 Millionen aktiven Achgut.com-Nutzern hat dieses Land wieder in etwa die Hälfte aller Latten am Zaun.

Albert Sommer / 25.01.2019

QUALITÄTzahlt sich eben IMMER aus. Und das ist auch GUT so!

Lars Schweitzer / 25.01.2019

Meinen Glückwunsch! Es gibt aber einige Online-Medien, die dringend auch noch überrundet werden müssen, da sie immer noch viel zu viele Leser haben. Aber gut Ding will Weile haben.

Andreas Stüve / 25.01.2019

Johoho….Dann mal weiter ran an den Speck. Schreibt weiter für die Abgehängten, die Ewiggestrigen, die Globalisierungsverlierer, Rassisten und Feministenfeinde. Lasst weiter Hass und Hetze in Euren Texten blühen und stellt die Demokratie in Frage. Macht Front für Reichsbürger, Islamo-und Homophobe, für Ciganophobe (kein Witz, soll es geben). Vergesst die gruppenbezogenen Menschenfeinde und Klimaleugner nicht. Sie alle werden es Euch von Herzen danken. Und da es in Deutschland ja bekanntlich nur so von den Vorgenannten wimmelt, sollten am Jahresende die 3 Millionen stehen. Meinen Dank für die stets fleißige, inhaltlich überaus wertvolle und Gott sei Dank sehr oft richtig humorvolle Arbeit. Meinen Dank an alle Autoren, die jeden Tag auf ihre eigene Weise dafür sorgen, dass wir Leser auf höchstem Niveau informiert werden. Schön, dass es die Achse gibt.

K.H. Münter / 25.01.2019

Gratulation auch von meiner Seite und die Patenschaft läuft natürlich weiter. Gutes muß unterstützt werden!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.com / 02.10.2020 / 11:00 / 1

Morgen: Indubio zum Tag der Deutschen Einheit

Indubio, unser Podcast für Kopfhörer, wird aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit einen Tag früher gesendet, also schon am morgigen Samstag, 3. Oktober, statt wie…/ mehr

Achgut.com / 11.05.2020 / 17:36 / 40

Das Corona-Papier: Wissenschaftler korrigieren Seehofer

Die an der Erstellung des Corona-Papiers beteiligten Ärzte und Wissenschaftler nahmen die Pressemitteilung des Bundesministeriums des Innern (BMI) vom 10. Mai verwundert zur Kenntnis. Dort…/ mehr

Achgut.com / 08.05.2020 / 06:02 / 13

Die Achgut.com Corona-Chronik

Achgut.com versteht sich stets auch als Chronik, die Irrungen und Wirrungen des Zeitgeschehens dokumentiert. So wird eine spätere Aufarbeitung von Ereignissen und Geschehnissen ermöglicht. Dies…/ mehr

Achgut.com / 29.04.2020 / 07:00 / 5

Indubio – Vorschau auf heute Mittag

Heute Mittag um 12 Uhr spricht Burkhard Müller-Ullrich mit Hans-Georg Maaßen, dem ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, über die aktuelle Krise und die Grundsätze…/ mehr

Achgut.com / 29.03.2020 / 06:15 / 22

indubio – Achgut für Kopf-Hörer

Liebe Fans und Freunde, liebe Leser, Zuschauer und Unterstützer von Achgut – sowie ab sofort: liebe Hörer! Ja, echt, wir machen jetzt auch einen Podcast.…/ mehr

Achgut.com / 12.03.2020 / 08:30 / 0

Veranstaltung in Saarbrücken abgesagt

Die Veranstaltung mit Henryk M. Broder und Dirk Maxeiner heute Abend um 19 Uhr in Saarbrücken in der Villa Lessing wurde aus Vorsorge-Gründen wegen der Corona-Epidemie abgesagt. Wir…/ mehr

Achgut.com / 14.01.2020 / 06:24 / 59

Machen Sie mit bei der Achgut.com Leser-Befragung!

Achgut.com gibt es nun seit über 15 Jahren. Wir wollen im Jahr 2020 noch besser werden, was für uns heißt, uns noch stärker an den…/ mehr

Achgut.com / 13.01.2020 / 13:56 / 3

Jetzt gilt es: Nur noch wenige Karten fürs Babylon!

Wegen vieler Anfragen hier eine Information: Am morgigen Dienstag um 19:30 findet die Premiere von "Kill me Today, Tomorrow I am sick" im Berliner Babylon-Kino statt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com