Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 12.11.2017 / 18:55 / 9

Der Welt zuliebe – keine Kinder!

Von Henryk M. Broder. Sie fahren Fahrrad, duschen nur einmal die Woche, kaufen Bananen aus Meck-Pomm und denken, Sie haben schon genug für die Umwelt getan? Weit gefehlt. Falls Sie Kinder haben oder haben wollen, sind Sie ein mieser Egoist, dem die Menschheit egal ist. 58 Tonnen Kohlendioxid pro Kind und Jahr gehen auf Ihr Konto!/ mehr

Henryk M. Broder / 11.11.2017 / 15:45 / 6

“Armut” in Gaza: Fortsetzung

Von Henryk M. Broder. Es gibt die relative und die absolute Armut. Und dann gibt es noch die Armut in Gaza. Die liegt vor, wenn eine 38-köpfige Familie von der UNRWA unterhalten wird, damit der Familienvater das tun kann, was er am liebsten macht: Weitere Kinder in die Welt setzen. Und weil Allah nicht hilft, springt die EU ein./ mehr

Henryk M. Broder / 10.11.2017 / 14:05 / 2

Martin Schulz oder: Die Hohe Schule des Zuspätkommens

Von Henryk M. Broder. Der Satz „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, wird in Deutschland sehr gerne zitiert. Dabei sind die Deutschen Experten im Zuspätkommen. Allen voran Martin Schulz, der beinah Kanzler geworden wäre. Nach der Wahl brauchte er sechs Wochen, um den entscheidenen Grund für seine Niederlage zu finden – Die SPD hatte die Wahlen verloren!/ mehr

Henryk M. Broder / 10.11.2017 / 12:31 / 1

Eine schrecklich arme Familie und eine Reporterin voller Mitgefühl

Von Henryk M. Broder. Ein Mann, drei Frauen und 34 Kinder. Wo gibt es so etwas? In Gaza. Jamal, das Oberhaupt der Familie, wünscht sich noch eine vierte Frau und weitere Kinder. Höchste Zeit, dass eine Reporterin des RTL nach Gaza eilt, um über einen Fall von Armut zu berichten, der so einmalig sein dürfte wie das Friedensprogramm der Hamas./ mehr

Henryk M. Broder / 08.11.2017 / 20:15 / 7

Darauf einen Möwenschiss!

Von Henryk M. Broder: Ralf Stegner macht aus seiner Abneigung gegen den US-Präsidenten kein Geheimnis. Demnächst wird der Landtag von Schleswig-Holstein, in dem Stegner seit 2005 sitzt, ohne je direkt gewählt worden zu sein, ein Impeachment-Verfahren gegen Trump beschließen und Stegner zum Chefermittler ernennen. Im Falle einer Verurteilung droht dem Aufschneider und Tiefflieger, so Stegner über Trump, nicht nur die Vertreibung aus dem Weißen Haus sondern auch ein langes Wochenende in Laboe./ mehr

Henryk M. Broder / 04.11.2017 / 09:07 / 6

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts – Heute: Die Etappenhasen

Von Henryk M. Broder. Vollgas im Leerlauf. Das könnte das Motto der Sondierungsgespräche zwischen den Vertretern der vier Jamaika-Parteien sein. Am Freitag gaben sie gemeinsam ein Zwischenergebnis bekannt. Dabei stieß der Bundesgeschäftsführer der Grünen eine furchtbare Drohung aus./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com