Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund.
Letzte Buchveröffentlichung: „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder“, Achgut Edition, Berlin

Weiterführender Link:
https://shop.achgut.com/products/wer-wenn-nicht-ich-henryk-m-broder-2

Archiv:
Henryk M. Broder / 28.10.2020 / 11:30 / 107

Ein Ausnahmemensch und Zeichensetzer

Alljährlich verleiht das Jüdische Museum Berlin (JMB) einen Preis für Verständigung und Toleranz. Es gibt da etwas, das Preisträger Igor Levit von den anderen Engagierten unterscheidet, ihn sozusagen bereits zu Lebzeiten dorthin befördert, wo Mutter Teresa und Nelson Mandela logieren. Er ist, so hat es die Jury beschlossen, nicht nur ein "Ausnahmepianist", sondern auch ein "Ausnahmemensch". / mehr

Henryk M. Broder / 25.10.2020 / 10:00 / 64

Frau Schulze will das Klima zähmen

Bis 2050 soll die EU "klimaneutral" werden. Das haben die 27 Umweltminister der Union vereinbart. Federführend bei dem Projekt ist die Bundesrepublik, vertreten durch die Umweltministerin Svenja Schulze. Nach dem "Generalplan Ost" und dem Bau des Westwalls das dritte große paneuropäische Projekt unter deutscher Regie./ mehr

Henryk M. Broder / 24.10.2020 / 11:30 / 52

Realsatire: Juden und Muslime integrieren sich

Im Rahmen des Projekts "Schalom Aleikum" findet ein "jüdisch-muslimischer Dialog" statt, den die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration großzügig fördert. Nach Theologen und Journalisten kamen nun jüdische und muslimische Mediziner zusammen, um über "die Vereinbarkeit von Religion und Medizin" zu reden. So sieht gelebte Integration aus./ mehr

Henryk M. Broder / 22.10.2020 / 06:25 / 71

Merkels digitale Integration

Die Kanzlerin will die Integration digitalisieren. Eine gute Idee. Nur müsste einer digitalen Integration eine digitale Migration vorausgehen. So würde man auch den Schleppern das Geschäft vermiesen, allerdings auch den NGOs, die Tourguides bereitstellen und mit Rettungsschiffen im Mittelmeer unterwegs sind. / mehr

Henryk M. Broder / 21.10.2020 / 13:00 / 66

Fischer-Verlag:  Das Kommuniqué des ZK

Wer im Laufe des Montags bei der Pressestelle des S. Fischer Verlages anfragte, was da passiert wäre, bekam die Auskunft, es gebe keine Stellungnahme und werde voraussichtlich auch keine geben. Erst gegen Abend gab es dann doch eine "Pressemitteilung", "Betr.: Monika Maron". Hier ist sie, in vollem Wortlaut./ mehr

Henryk M. Broder / 14.10.2020 / 14:00 / 89

Frauenquote: Jetzt auch im Buchregal!

Sie fragen sich: Warum haben so viele alleinerziehende Mütter keinen Mann? Warum machen so viele Frauen einen All-inclusive-Urlaub in Jamaica oder der DomRep? Warum werden jedes Jahr Millionen von Vibratoren online angeboten und gekauft? Radio Bremen hat die Antworten./ mehr

Henryk M. Broder / 11.10.2020 / 13:00 / 112

Das Erste wünscht Ihnen noch einen schönen Tag!

Der sogenannte „Rundfunkbeitrag“ ist eine Art Pauschalsteuer, die jeder Haushalt in der Bundesrepublik zahlen muss. Dafür bekommen die Zuschauer und Zuschauerinnen eine bunte Mischung aus Zerstreuung und Entspannung, frei von andersgearteten Interessen. Im Preis inbegriffen sind auch Belehrungen der Zuschauerredaktion an ihre Zielpersonen./ mehr

Henryk M. Broder / 04.10.2020 / 10:00 / 139

Katarina Barley will Viktor Orban aushungern

Letzte Woche bezeichnete Katharina Barley "die Lage in Polen und Ungarn" als "besonders ernst". Dort werde "der Rechtsstaat systematisch umgebaut". Dagegen müsse die EU vorgehen und den ungarischen Ministerpräsidenten Orban "aushungern finanziell". Unter normalen Umständen würde man so etwas "totalitäre Erziehung" oder "Erpressung" nennen, aber die Umstände sind eben nicht normal./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com