Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 28.07.2018 / 14:00 / 23

Berlin First!

Es mag überraschen, dass die Berliner, alles in allem, guter Laune sind, wie Kinder, die ordentlich versorgt werden, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Wäre da nicht ein Problem. Berlin hat die wenigsten „gesetzlichen Feiertage“, übers Jahr verteilt sind es neun, in Bayern dagegen 13. Dagegen will der Regierende Bürgermeister jetzt etwas unternehmen. Bald soll es einen Feiertag mehr geben./ mehr

Henryk M. Broder / 26.07.2018 / 15:00 / 33

Wohin mit den Juden?

Eine schwedische Jungpolitikerin macht einen originellen Vorschlag zur Lösung der Nahostfrage. Dann fällt ihr ein, die Idee könnte missverstanden werden. Aber gesagt ist gesagt. Deswegen wollen wir einen alternativen Vorschlag wagen./ mehr

Henryk M. Broder / 22.07.2018 / 12:00 / 29

Politisch total korrekt und dazu auch voll koscher

Das "Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment" richtet sich "je nach Bedarf und Handlungsfeld sowohl an jüdische als auch an diverse andere Akteur*innen, Multiplikator*innen" und "fördert darüber hinaus einen intersektionalen, auf Multiperspektivität und coalition building gerichteten Austausch..." Klingt gut, nicht wahr? Aber was bedeutet es?/ mehr

Henryk M. Broder / 21.07.2018 / 10:30 / 59

Volltrunken in Brüssel, aber nicht in der Tagesschau

Ein Präsident der EU-Kommission, der wankt und schwankt, ist für die Tagesschau kein Thema. Hätte sich der Präsident der USA beim Brüsseler Nato-Gipfel die Kante gegeben, wäre das natürlich einen Bericht wert. Kai Gniffke, Chef der Tagesschau und der Tagesthemen, erklärt, warum es so ist und worauf es ankommt. / mehr

Henryk M. Broder / 18.07.2018 / 14:44 / 29

Wofür hat Sami A. 320.000 Euro erhalten?

Wofür hat Sami A. das Geld eigentlch bekommen? Dafür, dass er allen Versuchen, ihn abzuschieben, mannhaft widerstand? Dass er einen schlauen Rechtsbeistand hatte, der ihm vermutlich von einer Flüchtlingsinitiave vermittelt wurde? Oder einfach dafür, dass er es so lange in einem Land ausgehalten hatte, das kein Mitleid mit Geflüchteten kennt?/ mehr

Henryk M. Broder / 13.07.2018 / 13:00 / 58

SPD: Nach unten gibt es keine Obergrenze

Die SPD fällt und fällt und fällt. Von der versprochenen "Erneuerung" ist nichts zu spüren. Und jetzt ist sie im Begriffe, von der AfD überholt zu werden. Alles, was sie schafft, ist einen Vorsitzenden durch einen anderen oder eine andere zu ersetzen. Besser wird dadurch nichts. Der freie Fall setzt sich fort./ mehr

Henryk M. Broder / 12.07.2018 / 10:00 / 24

EU und NATO rücken zusammen!

Die Nachricht kam zur Prime Time. In der 20-Uhr-Tagesschau hieß es, die EU und die NATO wollten "ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen". Das ist echt erstaunlich, nachdem sie das doch schon im Falle der Krim, der Ost-Ukraine und diverser Krisenherde im Nahen Osten, vorneweg Syrien, erfolgreich getan haben. / mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2018 / 17:30 / 18

Jakob, der Heuchler

Wenn ein vielfacher Millionär, der sein Vermögen nicht erarbeitet, sondern geerbt hat, den Sozialstaat zugunsten der Einwanderung opfern möchte, dann muss an der Idee etwas faul sein. Oder der Millionär vertritt einen klaren Klassenstandpunkt, das heißt: seine eigenen Interessen. Gut wäre es nur, wenn er sich ein wenig in das Thema einlesen würde, bevor er Unsinn verbreitet./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com