Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund.
Letzte Buchveröffentlichung: „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder“, Achgut Edition, Berlin

Weiterführender Link:
https://shop.achgut.com/products/wer-wenn-nicht-ich-henryk-m-broder-2

Archiv:
Henryk M. Broder / 22.12.2019 / 14:00 / 59

Das Verbieten ist der Grünen Lust

Die Grünen sind und bleiben eine Verbotspartei. Sie wollen nicht nur das Autofahren, sondern auch den Konsum von landwirtschaftlichen Produkten, vor allem Fleisch, verteuern. Alles dem Klima zuliebe. In den 80er Jahren waren sie noch ganz anders drauf, aber das ist lange her, und es waren auch andere, gelegentlich sogar fleischaffine Zeiten. / mehr

Henryk M. Broder / 21.12.2019 / 16:00 / 58

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: U. G.-K.

Eine CDU-Abgeordnete aus der Humorhochburg Mainz behauptet allen Ernstes, Maria und Josef waren "Flüchtlinge" und Jesus "ein Mensch, der als Flüchtlingskind" geboren wurde. Sowohl das Christentum wie die Botschaft des Neuen Testaments würden "auf einer Flüchtlingsgeschichte" beginnen und beruhen. – Und mit einem fröhlichen Alaaf und Helau enden. / mehr

Henryk M. Broder / 21.12.2019 / 06:25 / 102

Welche Gründe gibt es, Deutschland Adieu zu sagen?

Als Gast einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion soll Josef Schuster, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, gesagt haben, würde die AfD eines Tages „in Regierungsverantwortung“ kommen, müsste er sich überlegen, "Deutschland zu verlassen“. Welche Gründe könnte es geben, dem besten Deutschland, das es je gab, Adieu zu sagen?/ mehr

Henryk M. Broder / 20.12.2019 / 14:00 / 31

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J. I.

Der Jüdische Gemeindetag 2019, ein Treffen der Vertreter jüdischer Gemeinden und Organisationen, findet dieses Jahr in Konstanz statt. Er steht unter dem Motto: "In Deutschland zu Hause". Bei der Eröffnung am Donnerstag verbreiteten die Redner einen staatstragenden Optimismus, allen voran der israelische Botschafter in Berlin und der Präsident des ZRdJiD./ mehr

Henryk M. Broder / 15.12.2019 / 12:00 / 123

Die grüne Nummer

Die Stadt Vilshofen an der Donau vergibt an Hausbesitzer, „die nachhaltig leben“, eine „grüne Hausnummer; sie soll allen, die vorbeigehen oder vorbeifahren, signalisieren, dass der Besitzer der Immobilie einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leistet. Andere Gemeinden machen das bereits. Gab es nicht mal etwas Ähnliches, nur in einer anderen Farbe?/ mehr

Henryk M. Broder / 14.12.2019 / 14:00 / 48

Frans Timmermans: Wir schaffen das!

Kein Mensch, der eine Banane von einem Bumerang unterscheiden kann, würde sich trauen, vorherzusagen, wie Europa in 31 Jahren aussehen könnte. Im günstigsten Falle wird Europa eine chinesische Kolonie, im ungünstigsten ein Kalifat. Möglich auch, dass es auf Pfeilern über dem Boden stehen oder Teil einer galaktischen Union sein wird. Frans Timmermans hat andere Pläne. / mehr

Henryk M. Broder / 14.12.2019 / 09:00 / 134

Tagesthemen gönnen Johnson den Sieg nicht

Bis zum letzten Moment haben die Vertreter der meinungsführenden Medien, ARD und ZDF vorneweg, allen Umfragen zum Trotz gehofft, dass Johnson die Wahlen verlieren würde, kurz vor dem Abpfiff verbreiteten sie noch die frohe Kunde, Labour habe "aufgeholt". Und als das Ergebnis feststand, bekam Johnson in den Tagesthemen die gelbe Karte gezeigt./ mehr

Henryk M. Broder / 13.12.2019 / 09:00 / 52

Wir Merkelianer. Der Fisch stinkt vom Kopfe her

Am Mittwochabend gab es in den Tagesthemen einen Bericht über Kommunalpolitiker, die beleidgt, bedroht und angegriffen werden. Es sei nicht zu begreifen, dass in den vergangenen Monaten in mehr als in 900 Kommunen in Deutschland "Menschen körperlich angegriffen wurden..., nur weil sie ein politisches Mandat haben". Aber ein Hinweis fehlte./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com