Anabel Schunke / 27.02.2019 / 14:30 / Foto: Achgut.com / 59 / Seite ausdrucken

Was soll man dieser Integrations-Beauftragten glauben?

Die „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“, Annette Widmann-Mauz, stellt nach der „Egal, woran Sie glauben-Grußkarte“ zu Weihnachten den nächsten Integrationsknaller vor. Mehr als drei Jahre nach der Kölner Silvesternacht und zahlreichen weiteren sexuellen Übergriffen, möchte die Politikerin männliche Migranten nun so richtig in die Pflicht nehmen. 6,5 Millionen Euro will man sich, beziehungsweise den Steuerzahlerzahler, das kosten lassen. 40 Experten kommen am heutigen Mittwoch zu einem Austausch über Frauengewaltschutz ins Bundeskanzleramt. Wer dachte, Aufklebe-Tattoos, Armlängen und Piktogramme böten doch bereits genug Schutz für Frauen und Aufklärung für Männer, wird nun eines Besseren belehrt. Zusammen mit dem Psychologie-Professor und Traumaexperten Jan Ilhan Kizilhan setzt Widmann-Mauz stattdessen auf einen neuen Ratgeber für „geflüchtete und neu zugewanderte Männer“. Denn: Neu zugewanderte Männer müssten, so die die Beauftragte, besser als bisher darüber informiert werden, was sich in Deutschland gehört und was nicht. 

Manchmal weiß man nicht, welche Vorstellung einem mehr Angst macht: Jene, dass Frau Widmann-Kauz den Bürger vollkommen für blöd verkaufen will, indem man mit blindem, nutzlosen Aktionismus suggeriert, dass man tatsächlich etwas gegen die zunehmende Gewalt gegen Frauen durch Zuwanderer unternehmen will. Oder die Vorstellung, dass sie tatsächlich selbst an den Erfolg dieses Nonsens glaubt. Trifft letzteres zu, sollte sich spätestens jetzt jeder bewusst darüber werden, von was für einfältigen Naivlingen wir regiert werden, die persönlich so viel Kontakt zur betreffenden Klientel haben wie unsereins zu den Aborigines in Australien. 

Ja, man sollte sich wirklich fragen, von was für einem rassistisch-dümmlichen Weltbild Menschen wie Widmann-Mauz angetrieben sind, dass sie denken, man müsse männliche Migranten einfach nur mittels eines Ratgebers besser über Frauenrechte in Deutschland aufklären. Wie darf man sich das vorstellen? Wird der an zentralen Stellen ausgegeben? Muss man sich den eigenverantwortlich beschaffen oder wird im Integrationskurs damit gearbeitet? Wird nicht überhaupt schon in besagten Integrationskursen auf die Rechte der Frauen hierzulande hingewiesen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand seine komplette kulturelle Sozialisation durch die Aufklärungsarbeit von Frau Widmann-Mauz und Herrn Kizilhan über Bord wirft? Und wird Integrationserfolg künftig in Widmann-Mauz gemessen? 

Ich würde sagen: Egal, woran Sie glauben, glauben Sie daran bitte nicht. 

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Steffen Schwarz / 27.02.2019

Das sind genau solche Kosten und Ressourcen die so nebenher locker gemacht und ohne Ergebnis versenkt werden. Und auch in keinster Weise irgendwo im Etat auftauchen.  Und die Dame und ihre ganze Gefolgschaft wären natürlich auch einzusparen. 6,5 Mio was könnte man davon schönes machen: Hier als Bsp. vor Ort. -bestimmt zwei Schulen wenigstens baulich schön herrichten, ob man dort was lernt, sei mal dahingestellt - 1 marode Strassenbrücke zum Teil, wenn nicht ganz neu, bauen, die Geschwindigkeit mußte wegen Einsturzgefahr bereits auf 30 km/h gesenkt werden und über 3 t ist Fahrverbot - 1 Strassenbahnline in 1 Jahr und nicht in 5 Jahren vom Feinsten neu bauen, und noch 4 neue Bahnzüge extra dazu usw. ,usf. Es wird keinem etwas weggenommen. Das IST für mich DAS Zitat aus der 1. Hälfte des 21. Jhd in D. Welch ein Irrsinn regiert bei uns.

P.Steigert / 27.02.2019

SPD ist die Partei für die Verhätschelung Illegaler, während sich die nigerianischen Banden neben den Araberclans ausbreiten. Eine Regierung, die so einer Situation überhaupt eine “Integrationsbeauftrage” hat und keinen Abschiebeminister, kann man natürlich vergessen.

Thomas Taterka / 27.02.2019

Die einzig maßgebliche Autorität für die Mehrheit der Migranten erklärt die Regeln für das Verhalten in diesem Land in der Moschee.  Aber das begreift weder die Kanzlerin noch die Justizministerin und schon gar nicht Frau Widmann-Mauz. Beide Gruppen träumen vom ” Endsieg” ihrer ” Idee”. Aber ich fürchte, das wird nichts werden am Ende. Am Ende werden die Leute zu spät zur Besinnung kommen und dann wird’s ganz schlimm. Dieses eine Mal hätte ich gerne eine Reise mit der Zeitmaschine gemacht. Einmal in die Zukunft schauen können, tatsächlich sehen zu können, was aus diesem HIRNRISSIGEN SCHEIß geworden ist. Das wär’s ! “Frauenratgeber für Migranten ” , das ist die vorläufige !!! Endstufe der TOTALVERBLÖDUNG.  

fritz kolb / 27.02.2019

Diese sog. Politiker hauen die Steuerkohle von denen, die damit den Laden am Laufen halten, immer rücksichtsloser raus. Ist ja nicht das eigene Geld. Die Muselmänner lachen sich tot über sowas, und ich kann das sogar verstehen.  Es ist ein Skandal, auf welch niedrigem Niveau sich unsere Politkaste mittlerweile bewegt. WM, Höhn, Özguz, KGE, AKK, Roth, Küstenbarbie, Soldaten-Uschi, Bärbock und wie die *innen alle sonst noch heissen. Der Ponyhof nimmt langsam beängstigende Formen an.

Franck Royale / 27.02.2019

Was will man von jemandem erwarten der volle acht Jahre auf Kosten des steuerzahlenden Pöbels irgendwas mit Politik studiert - und zu keinem Abschluss kommt. Aber gut, niemand ist nutzlos, man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

M.Roll / 27.02.2019

Dringender benötigt: Ein Ratgeber für politische Knallchargen !

Marc Hofmann / 27.02.2019

Man sollte eher fragen…wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese illegalen Einwanderer überhaupt einen Integrationskurs besuchen werden…die besuchen diese Kurs doch nur, weil ansonsten einen Geldsperre drohen würde. Die lächeln dann ein bisschen…sagen Ja-Ja…und denken sich LMAA…gib mir endlich die Kohle (Geld auf die Hand oder aufs Konto).

armin wacker / 27.02.2019

Sehr geehrte Frau Schunke, sorry, sorry aber bitte wer fängt die durchgeknallten Weiber in Europa ein? In Brandenburg wollen sie jetzt das Wahlgesetz ändern, damit wir noch mehr von der Sorte im dortigen Parlament sitzen haben. Politik - Hauptsache mit fui gfui, a Verstand brauchts net. Reicht ja schon aus, was jetzt im Bundestag sitzt. Also zum Glück bin ich als Mann auf die Welt gekommen, sonst müsste ich mich jeden Tag fremdschämen.

Robert Jankowski / 27.02.2019

Als Nachfolgerin für Aydan Ösoguz (das ist die mit den zwei, wegen islamistischer Hetzreden, vorbestraften Brüdern) eignet sich Frau Widmann-Mauz perfekt. Zuerst einmal wird dieser Ratgeber in arabisch übersetzt werden müssen. Anschließend wird festgestellt, dass ein Gutteil der Adressaten das entweder nicht interessiert oder sie es gar nicht lesen können. Aus diesen Faktoren wird dann eine Statistik erstellt, mit der nachgewiesen wird, dass die Quote für Gewalt gegen Frauen nach dem Erhalt der Broschüre um satte 75% gefallen ist. Dieser Erfolg wird dann in einer Schriftenreihe für Migranten enden. Als nächstes kommt dann eine Schrift für den richtigen Umgang mit Juden. Danke Frau Widmann-Mauz!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Anabel Schunke / 21.06.2020 / 17:19 / 145

Laue Sommernächte in Stuttgart 

400 bis 500 Täter haben in der gestrigen Nacht zum Sonntag Polizisten angegriffen, Scheiben eingeschlagen und Läden geplündert. Gemäß der Pressekonferenz der Polizei Stuttgart gäbe…/ mehr

Anabel Schunke / 22.04.2020 / 06:15 / 93

Chronik einer angekündigten Ausweisung

Im Fall der Gruppenvergewaltigung von Mülheim ist das Urteil gefallen. Es fiel, wie zu erwarten, aufgrund des Alters der Angeklagten, mild aus. Zwei Jahre und…/ mehr

Anabel Schunke / 21.04.2020 / 06:25 / 180

Viele Männer und wenige Frauen – Das Problem mit der Zuwanderung

Lange hat das Thema Flüchtlinge die Gemüter in den sozialen Medien nicht mehr so erhitzt, wie in den letzten Tagen. Während die meisten deutschen Redaktionen…/ mehr

Anabel Schunke / 16.03.2020 / 13:25 / 57

Hoch die Tür zum iranischen Neujahrsfest!

Der neue Corona-Hotspot liegt in Europa. Erstmals verzeichnete die Weltgesundheitsorganisation WHO außerhalb Chinas mehr als 10.000 Neuinfektionen an einem Tag. In Bayern wird der Katastrophenfall…/ mehr

Anabel Schunke / 24.02.2020 / 06:08 / 122

Wer erreicht die Menschen noch, die sich sorgen?

In Zeiten, in denen die subjektive Moral und die eigene Angst, man könne von Anderen auf der „falschen“ Seite verortet werden, über allem stehen, hat…/ mehr

Anabel Schunke / 22.02.2020 / 06:24 / 259

Ich habe dieses Land satt

Im Juni 2016 schrieb ich in Bezug auf die unkontrollierte Zuwanderung, dass ich gar nichts müsse. Aber ich musste. Genau wie alle anderen Deutschen. Entrechtet…/ mehr

Anabel Schunke / 12.02.2020 / 13:00 / 42

Two Shades of Scheiße

Er heißt Finn und  schreibt im "Stern", Links- und Rechtsextremismus gleichzusetzen sei Blödsinn. Zwar hätte der Linksextremismus weltweit auch viele Menschen getötet und so, aber es gäbe ja…/ mehr

Anabel Schunke / 06.02.2020 / 11:12 / 100

Thüringen und die Methode, dem Idioten Würde zu verleihen

Es dauerte nicht lange, bis auf den „Dammbruch“ der „Kulturbruch“ und anschließend der „Tabubruch“ folgte. Jan Fleischhauer twitterte, dass sich der Niedergang des Journalismus auch…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com