Anabel Schunke / 27.02.2019 / 14:30 / Foto: Achgut.com / 59 / Seite ausdrucken

Was soll man dieser Integrations-Beauftragten glauben?

Die „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“, Annette Widmann-Mauz, stellt nach der „Egal, woran Sie glauben-Grußkarte“ zu Weihnachten den nächsten Integrationsknaller vor. Mehr als drei Jahre nach der Kölner Silvesternacht und zahlreichen weiteren sexuellen Übergriffen, möchte die Politikerin männliche Migranten nun so richtig in die Pflicht nehmen. 6,5 Millionen Euro will man sich, beziehungsweise den Steuerzahlerzahler, das kosten lassen. 40 Experten kommen am heutigen Mittwoch zu einem Austausch über Frauengewaltschutz ins Bundeskanzleramt. Wer dachte, Aufklebe-Tattoos, Armlängen und Piktogramme böten doch bereits genug Schutz für Frauen und Aufklärung für Männer, wird nun eines Besseren belehrt. Zusammen mit dem Psychologie-Professor und Traumaexperten Jan Ilhan Kizilhan setzt Widmann-Mauz stattdessen auf einen neuen Ratgeber für „geflüchtete und neu zugewanderte Männer“. Denn: Neu zugewanderte Männer müssten, so die die Beauftragte, besser als bisher darüber informiert werden, was sich in Deutschland gehört und was nicht. 

Manchmal weiß man nicht, welche Vorstellung einem mehr Angst macht: Jene, dass Frau Widmann-Kauz den Bürger vollkommen für blöd verkaufen will, indem man mit blindem, nutzlosen Aktionismus suggeriert, dass man tatsächlich etwas gegen die zunehmende Gewalt gegen Frauen durch Zuwanderer unternehmen will. Oder die Vorstellung, dass sie tatsächlich selbst an den Erfolg dieses Nonsens glaubt. Trifft letzteres zu, sollte sich spätestens jetzt jeder bewusst darüber werden, von was für einfältigen Naivlingen wir regiert werden, die persönlich so viel Kontakt zur betreffenden Klientel haben wie unsereins zu den Aborigines in Australien. 

Ja, man sollte sich wirklich fragen, von was für einem rassistisch-dümmlichen Weltbild Menschen wie Widmann-Mauz angetrieben sind, dass sie denken, man müsse männliche Migranten einfach nur mittels eines Ratgebers besser über Frauenrechte in Deutschland aufklären. Wie darf man sich das vorstellen? Wird der an zentralen Stellen ausgegeben? Muss man sich den eigenverantwortlich beschaffen oder wird im Integrationskurs damit gearbeitet? Wird nicht überhaupt schon in besagten Integrationskursen auf die Rechte der Frauen hierzulande hingewiesen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand seine komplette kulturelle Sozialisation durch die Aufklärungsarbeit von Frau Widmann-Mauz und Herrn Kizilhan über Bord wirft? Und wird Integrationserfolg künftig in Widmann-Mauz gemessen? 

Ich würde sagen: Egal, woran Sie glauben, glauben Sie daran bitte nicht. 

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

herbert binder / 27.02.2019

Ihre letzte Frage hat es in sich, geehrte, liebe Frau Schunke - sehr schwierig. Aber eine “Mauz-Skala” wäre vielleicht gar nicht schlecht. Beim Aufbau orientiert man sich am besten an den Skalen Beaufort (Wind) und Richter (Erdbeben) [ha, ha]. Das wäre dann sicher unschlagbar informativ und vor allem unumstößlich - sozusagen alternativlos. Wirkmächtiger und viel umstandsloser ist aber wohl, den guten alten Millowitsch wiederzubeleben: “Du, Du - musse nit tun.” Tärä, tärä.

Anders Dairie / 27.02.2019

DER ISLAM ist die institutionalisierte Frauenfeindlichkeit.  Die Emanzen müssten eigentlich aufschreien und die Lager allein reisender Herren abbrennen, Von wegen 62 Gender-Geschlechter.  Männliche Muslime kennen nur eines, ihres.  Sowie ein “Saatfeld”, das gelegentlich betreten wird.  Frau Widmann-Maunz verhält sich genauso wie sie glaubt, dass es sich die Chefin vorstellt.  Sie geht bei Fuß,  deswegen wird sie nichts bewirken.

Reinhard Schilde / 27.02.2019

Frau Widmann-Mauz ist ein unheilvoller Vorgeschmack auf die zukünftig staatlich befohlene Frauenquote in der Politik. Noch mehr inkompetente Blindnieten mauzschen Kalibers lassen für die Zukunft schlimmes ahnen.

I. Pommer / 27.02.2019

Aus dem offiziellen Lebenslauf der Dame: “...Nach dem Abitur begann ich ein Studium der Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen, habe mich aber noch vor dem Abschluss vollkommen der Politik zugewandt. Denn ich war immer der Meinung: Wer etwas verändern will, muss für seine Ziele eintreten und dafür kämpfen…” Dazu eine konfuzianische Weisheit: Der Weise lässt was er nicht tun kann. Nur der Dumme tut was er nicht lassen kann.

G. Müller / 27.02.2019

Es geht doch gar nicht um “Aufklärung”, sondern um Akzeptanz. Wer keine Gleichberechtigung, sexuelle Selbstbestimmung usw. akzeptieren will, weil er dann nur noch gleichrangig und nicht mehr “höherstehend” wäre bzw. die hiesigen Frauen oft sogar besser gebildet sind und eigenes Geld verdienen etc., den kann man 10 x aufklären oder 100 x - helfen tut das dann nichts. Die Leute, die herkommen, wissen ganz genau, warum sie herkommen und was für ein Land das hier ist. Entweder man will die Gesellschaft akzeptieren oder nicht. Ich habe u. a. gebildete männliche kurdische Bekannte und dieses konstruierte Aufklärungs"vakuum” bezüglich der Grenzen ggü. anderen Frauen taucht da einfach überhaupt nicht auf. Unsere letzten beiden Integrationsbeauftragt"Innen” haben da inhaltlich wirklich nicht gerade geglänzt, die oft passive Frau Özgus wollte teilweise eher rückwärts laufen. Sie wirkte selbst sehr wenig mit Dt. identifiziert (das Land habe gar keine “Kultur” usw.) und eher wieder zum Gärtner gemacht “Bock”, sorry, weiblich dann “Ziege”? Den von Flüchtlingsmännern belästigten alleinreisenden Flüchtlingsfrauen in unseren Flüchtlingsheimen wurde auch nicht bezüglich der Belästigung “geholfen”, nicht mal bei der Unterbringung. Diese hätten natürlich Frauenunterkünfte gebraucht. Unsere letzten beiden Ostbeaufträgten “glänzen” genausowenig. Man sollte solche Quotenämter wirklich endlich abschaffen. Der Nutzen ist nicht erkennbar.

S.Niemeyer / 27.02.2019

Und wieder werden Millionen Steuergelder verbrannt, unproduktive teure Projekte und Pöstchen geschaffen, die sich in spätestens einem Jahr als noch nicht ausreichend herausstellen, damit noch mehr Projekte und Pöstchen geschaffen werden, die sich in spätestens einem Jahr…  Wer sich in die deutsche Gesellschaft integrieren will, strengt sich von sich aus an und tut es. Wer diese Gesellschaft ablehnt, lacht über all die Angebote und ihre Eifrigen, über Polizei und Justiz und die Steuerzahler. Die Gewalttaten werden weiter und weiter zunehmen. Schutz vor Gewalt? Ach wo, wie, wann denn? Nur neue Stuhlkreise und Wattebäuschchen, und viele verbrannte Steuergelder.

S. Marek / 27.02.2019

Koran (5:51) - “O ihr Gläubigen, nehmt die Juden und die Christen nicht zu Freunden; sie sind Freunde voneinander; und wer auch immer unter euch sie zu einem Freund macht, der ist sicherlich einer von ihnen; Allah führt die ungerechten Menschen nicht.”                                                                                                                            . Koran (5:80) - “Du wirst sehen, wie viele von ihnen sich mit denen anfreunden, die ungläubig sind; das Böse ist sicherlich das, was ihre Seelen zuvor für sie gesandt haben, dass Allah unzufrieden mit ihnen wurde und in der Züchtigung bleiben wird”. Die Befreundung Ungläubigen verboten.  Koran (33:59) - “Sag deinen Frauen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, dass sie sich eng und rund um verhüllen….” Männer bestimmen, wie sich Frauen kleiden.                                                                          . Koran (33:33) - “Und bleib ruhig in deinen Häusern….” Frauen sind auf ihr Zuhause beschränkt, außer wenn sie die Erlaubnis haben, auszugehen.                                                                                                            . Koran (66:5) - “Vielleicht wird Der Herr, wenn er sich von dir scheiden lässt, ihm an deiner Stelle Ehefrauen geben, die besser sind als du, unterwürfig, treu, gehorsam, reuevoll, bußfertig, Anbeterinnen, Fastener, Witwen und Jungfrauen”  Eine ungehorsame Frau kann ersetzt werden.  Ein Mann kann nur bis zu vier Frauen haben, aber er kann so viele Frauen wechseln, wie es ihm gefällt, in der Aufstellung und außerhalb, was ihm eine endlose Anzahl von Sexualpartnerinen ermöglicht.                                                                                                                                      .

Volker Kleinophorst / 27.02.2019

Die Zuwanderer wissen genau, was in Deutschland erlaubt ist. Für sie Alles: frei messern, frei vergewaltigen, frei betrügen…  Natürlich vollversorgt auch gerne mit diversen Identitäten wegen der Vielfalt. Das garantiert der deutsche Linksstaat und deswegen kommen sie. Und genau dafür steht Frau Widmann-Mauz. Wer sich einmal ein Bild von ihr angesehen hat, muss doch einfach feststellen, ihre spartanische geistige Möblierung steht ihr ins Gesicht geschrieben. Die nigerianische Mafia macht sich breit. War abzusehen, wenn man ein Hirn hat. Erklärt Frau Widmann-Mauz denen auch, was man darf und was nicht. Die Invasoren lachen uns deutsche Männer aus, weil wir uns von solchen Schnepfen erklären lassen, wo es lang geht. Mein Vorschlag: Alle Männer bleiben mal 14 Tage zu Hause, machen keinen Handschlag mehr. Das wäre das Ende der Frauenquote.

S. Marek / 27.02.2019

Koran (2:223) - “Deine Frauen sind wie Land fürdich; also nähere dich dennen entsprechend deiner Neigung, wann und wie du willst….” Ein Mann hat die Herrschaft über die Körper seiner Frauen, genauso wie über sein Land”. Dieser Vers ist offensichtlich sexuell. Es gibt einige Meinungsverschiedenheiten darüber, ob es sich um die Praxis des Analverkehrs handelt. Wenn es das ist, was Mohammed meinte, dann scheint es dem zu widersprechen, was er im Muslim sagte (8:3365).                                                                                                                                      . Koran (4:3) - (Verhältnis Frau zu Ehemann) “Heirate Frauen deiner Wahl, zwei oder drei oder vier”                        . Koran (4:24) und Koran (33:50) - Ein Mann darf Frauen als Sexsklavinnen außerhalb der Ehe aufnehmen.  Daß gilt insbesondere für jede nicht Muslima bei uns im Lande ;-) Koran (4:34) - “Die Männer sind die Bewahrer der Frauen, weil Allah einige von ihnen dazu gebracht hat, andere zu übertreffen, und weil sie zu ihrem Besitz gehören; die guten Frauen sind daher gehorsam und bewachen das Verborgene, wie Allah es bewacht hat; und diejenigen, vor denen du die Desertion fürchtest, ermahnen sie und sie in den Schlafstellen allein lassen und sie schlagen; dann, wenn sie dir gehorchen, suche nicht nach einem Weg gegen sie; Allah ist hoch, groß”.  Zeitgenössische Übersetzungen verwässern manchmal das Wort “Beat”, aber es ist das gleiche wie in Vers 8:12 und bedeutet eindeutig “schlagen”.                                                                Koran (38:44) - “Und nimm einen grünen Zweig in deine Hand und schlag sie damit, und brich nicht deinen Eid….”  Allah sagte Hiob, er solle seine Frau (Tafsir) schlagen.                                                                                        .

Stefan Müller / 27.02.2019

Mit Verlaub und Bitte um Entschuldigung für das böse Wort: So beschissen und bescheuert war es nicht mal in der DDR, in welcher ich aufgewachsen bin. Dieser heutige “Staat” ist schwer krank. Lassen wir ihn sterben!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Anabel Schunke / 10.08.2019 / 06:29 / 105

Ohne Illusionen durch die Shisha-Bars

Es ist mittlerweile einige Zeit vergangen, seit ich meinen letzten Artikel über das Frauenbild muslimischer Männer schrieb. Das liegt mitunter daran, dass ich lange das…/ mehr

Anabel Schunke / 02.08.2019 / 06:00 / 128

Das eine Mal zu viel

Wenn der Innenminister seinen Urlaub aufgrund eines Mordfalls unterbricht, ist davon auszugehen, dass es sich nicht um eine „gewöhnliche“ Tat handelt. Gemessen am Aufruhr, den…/ mehr

Anabel Schunke / 24.07.2019 / 06:08 / 88

Gab es Kontakte zwischen Sea Watch und Schleppern? 

Es ist Dienstagabend. Auf dem Sender Rete 4 im italienischen Fernsehen läuft die Talkshow „Quarta Repubblica“. Gezeigt wird ein fünfminütiger Film. Der Inhalt ist brisant.…/ mehr

Anabel Schunke / 23.07.2019 / 10:42 / 103

Kant und das Schweinefleisch

In Leipzig müssen die Kinder zweier Kitas ab sofort auf Schweinefleisch verzichten. Nicht einmal das obligatorische Verteilen von Gummibärchen an Geburtstagen sei künftig erlaubt. Begründet…/ mehr

Anabel Schunke / 19.07.2019 / 06:25 / 92

Die Opfer des positiven Rassismus 

Dreieinhalb Jahre sind seit den Übergriffen der Kölner Silvesternacht 2015/16 inzwischen vergangen. Neben der Frage nach den kulturellen Auswirkungen einer massenhaften Einwanderung aus mehrheitlich frauenfeindlichen,…/ mehr

Anabel Schunke / 13.07.2019 / 06:20 / 59

Warum der Bürger nicht mehr an Gerechtigkeit glaubt

Ali B. ist verurteilt. Der Mörder der 14-Jährigen Susanna Feldmann bekam die Höchststrafe. Das Gericht erkannte darüber hinaus die besondere Schwere der Schuld an. Eine…/ mehr

Anabel Schunke / 19.06.2019 / 13:19 / 109

Die Selbst-Radikalisierung des Peter Tauber 

Unvergessen ist Peter Taubers Verteidigung der Merkelschen Flüchtlingspolitik mit den Worten: „Wer nicht für Merkel ist, ist ein Arschloch“. Ein Sinnbild der Generation Merkel, deren Protagonisten…/ mehr

Anabel Schunke / 18.05.2019 / 06:03 / 68

Auch der Bierdeckel muss halal sein

In Maintal beschwert sich aktuell der „Ausländerbeirat“ der Stadt über Bierdeckel mit lustigen Fragen zum Thema Islam. Diese sollten eigentlich den Austausch über den Islam anregen.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com