News-Redaktion / 30.11.2020 / 14:52 / 0 / Seite ausdrucken

Fatah-Jugend ist jetzt „Schwesterorganisation“ der Jusos

Manche Beschlüsse von Parteitagen oder Bundeskongressen gehen in der aktuellen Berichterstattung zunächst etwas unter, obwohl sie skandalös sind, und sorgen erst nach und nach für Unmut. So ist es jetzt mit einem Beschluss des Juso-Bundeskongresses von dem welt.de berichtet. Während die Medien zunächst vor allem den Abschied von Kevin Kühnert vom Amte des Vorsitzenden und die Wahl seiner Nachfolgerin im Blick hatten, beschloss der virtuelle Bundeskongress auf Antrag der bayerischen Jusos, die extremistische palästinensische Fatah-Jugend zur „Schwesterorganisation“ zu erklären. Allein der Umstand, dass die Fatah-Jugend das Existenzrecht Israels ablehnt, hätte normalerweise dazu führen müssen, diesen Antrag abzulehnen bzw. gar nicht zu stellen. Nun wurde er am Wochenende gestellt und bekam sogar eine Mehrheit. Das ist immerhin ein ehrlicheres Statement als geheuchelte Solidarität mit Israel.

Schließlich ruft die Fatah-Jugend die Welt zum Boykott des jüdischen Staates auf. Aber auch andere Formen des antiisraelischen Kampfes stehen auf der Agenda der neuen Juso-Schwestern. Während einer Demonstration der Fatah-Jugend im Westjordanland im Jahr 2018 hätten Mitglieder beispielsweise Sprengstoffgürtel-Attrappen getragen und zur Bekämpfung Israels aufgerufen.

Alexander Kudascheff, ehemaliger Chefredakteur der Deutschen Welle, habe auf Twitter kommentiert: „Unfassbar. Die ‚junge‘ Fatah als Berater der Jusos im Nahen Osten.“ Via Twitter hätten auch einige SPD-Mitglieder die Entscheidung der Nachwuchsgruppe scharf kritisiert. Stephan Schorn, 1. Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Eppelborn, habe geschrieben: „Ich bedauere zutiefst, dass ich mich als Sozialdemokrat auf diesem Planeten maximal 20.000 km von euch distanzieren kann.“

Namhafte SPD-Mitglieder hatten für die Kritik an den Jusos offenbar zunächst keine Zeit. Möglicherweise waren einige von ihnen zu beschäftigt damit, sich am AfD-Parteitag abzuarbeiten. Wie exklusiv dieser Vorstoß in extremistische Lager bei der Schwesternsuche ist, zeigt auch der Umstand, dass ausgerechnet Solid, der sehr weit links stehende Jugendverband der Linkspartei, via Twitter erklärt: „Wir solidarisieren uns übrigens nicht mit der Fatah-Jugend“. Wie wird nun eine SPD, die Thilo Sarrazin wegen seiner Islam-Kritik aus der Partei ausschloss, darauf reagieren, dass ihre Jugendorganisation die Schwesternschaft zu Israel-Hassern beschlossen hat?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 21.01.2021 / 08:35 / 0

Die Morgenlage: Schnelltest und Schweigepflicht

Der neue US-Präsident Joe Biden hat seine ersten Erlasse unterzeichnet, Italiens Ministerpräsident sucht nach einer neuen Mehrheit, der Kreml dementiert den Nawalny-Bericht über Putins Palast,…/ mehr

News-Redaktion / 20.01.2021 / 08:32 / 64

Donald Trumps Abschiedsrede auf Deutsch

Meine amerikanischen Mitbürger, vor vier Jahren haben wir eine große nationale Anstrengung gestartet, um unser Land wieder aufzubauen, seinen Geist zu erneuern und die Loyalität…/ mehr

News-Redaktion / 20.01.2021 / 08:24 / 0

Die Morgenlage: Gnade und Grundschulen

Die Wirtschaftsleistung in Deutschland sinkt allein im Januar wegen des Corona-Ausnahmezustands um 60 Milliarden Euro, trotz der beschlossenen Lockdown-Verlängerung will Baden-Württemberg Grundschulen und Kindergärten früher…/ mehr

News-Redaktion / 19.01.2021 / 08:51 / 0

Die Morgenlage: Einbürgerungen und Entzug

Bei Protesten in Tunesien kam es zu schweren Ausschreitungen, Sicherheitskräfte in Guatemala haben die aktuelle Migrantenkarawane in Richtung USA vorerst gestoppt, der künftige US-Präsident Biden…/ mehr

News-Redaktion / 18.01.2021 / 08:29 / 0

Die Morgenlage: Angriff und Abzug

In Somalia sind wieder mehrere Menschen bei einem islamistischen Überfall getötet worden, während die letzten US-Soldaten aus dem Bürgerkriegsland abziehen. In Kabul sind zwei Richterinnen…/ mehr

News-Redaktion / 17.01.2021 / 08:29 / 0

Die Morgenlage: Grundrechte und Gesundheitsämter

In Afghanistan wurden wieder zahlreiche Menschen bei islamistischen Anschlägen getötet, in Mali traf es wieder einen UNO-Blauhelmsoldaten, Heiko Maas will derzeit entzogene Grundrechte zunächst nur…/ mehr

News-Redaktion / 16.01.2021 / 09:20 / 0

Die Morgenlage: Grenzdurchbruch und Gastronomie

Eine neue Migranten-Karawane aus Honduras mit Ziel USA durchbrach die Grenze nach Guatemala, französische Behörden haben neun islamistische Moscheen geschlossen, in der Gastronomie sind hunderttausende…/ mehr

News-Redaktion / 15.01.2021 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Wahlen und Waffen

Nordkorea feiert "die mächtigste Waffe der Welt", Italiens Ministerpräsident stellt am Montag im Parlament die Vertrauensfrage, die Berliner Polizei unterbindet eine Partei-Gründung, Thüringen verschiebt die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com