News-Redaktion / 25.04.2024 / 06:12 / 0 / Seite ausdrucken

Lindner lehnt Neuregelung von Paragraf 218 ab

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner lehnt eine Neuregelung beim Schwangerschaftsabbruch ab.

Linder wies damit entsprechende Vorschläge einer von der Bundesregierung beauftragten Expertenkommission zurück. "Wir haben einen stabilen, funktionierenden gesellschaftlichen Konsens bei der Frage des legalen Schwangerschaftsabbruchs", sagte der Bundesfinanzminister dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

"Wenn man einen stabilen gesellschaftlichen Konsens hat, sollte man ihn nicht ohne Not aufgeben." In anderen westlichen Demokratien wie den USA habe man gesehen, dass in einer Debatte über eine Liberalisierung plötzlich auch diejenigen massiv aufgetreten seien, die mehr Einschränkungen wollten. "Der Konsens beim Paragrafen 218 hat über Jahrzehnte und unterschiedliche Mehrheiten hinweg Bestand gehabt. Er wird auch noch mal so lange halten. Bei einer Neuregelung bin ich unsicher, ob sie ebenfalls über eine so lange Zeit das ganze politische Spektrum einbinden könnte", sagte Lindner.

Eine von der Bundesregierung beauftragte Expertenkommission hatte empfohlen, Schwangerschaftsabbrüche in den ersten Wochen als zugelassene Ausnahme aus dem Strafgesetzbuch herauszunehmen und damit zu entkriminalisieren. Außerdem forderte die Kommission längere Fristen für Schwangerschaftsabbrüche nach Vergewaltigungen.

Die Ampelkoalition, die sich gerade in Fragen von Wirtschaft und Finanzen ständig streitet, hatte in Fragen der sogenannten Gesellschaftspolitik, etwa bei der Canabis-Legailsierung und dem Gesetz zur Geschlechtswahl stets die gleiche Meinung. Justizminister Buschmann (FDP) arbeitet mit Famiienministerin Paus (Grüne) bei der Umsetzung dieser gesellschaftlichen Umbrüche zusammen. Nun scheint Lindner auch hier das Ende der Gemeinsamkeiten erkannt zu haben, schließlich kommen derartige Änderungen vor allem bei Grünen-Wählern und weniger bei FDP-Wählern an.

(Quelle: Dts-Nachrichten)

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 29.05.2024 / 06:01 / 0

NRW will “Qualitätsmedien” finanziell fördern

Nathanael Liminski (CDU), Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, will "Qualitätsjournalismus" mehr fördern. "Die Politik muss für Qualitätsmedien Rahmenbedingungen schaffen,…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 16:10 / 0

Niederlande bekommt neuen Regierungschef

Der ehemalige Geheimdienstchef Dick Schoof soll neuer Regierungschef der Niederlande werden. Das teilten die zukünftigen Koalitionäre am Dienstag mit. Schoof folgt damit auf Mark Rutte.…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 14:40 / 0

EU-Regulierungen torpedieren deutsche Batterieproduktion

Durch die Abschaltung der CO₂-armen Kernkraftwerke hat Deutschland sein „grünes Wirtschaftswunder“ unmöglich gemacht. Die EU-Kommission plant, erstmals detaillierte CO₂-Regeln für Batterien festzulegen. Diese Regelungen könnten…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 14:23 / 0

Galeria-Gläubiger segnen Insolvenzplan ab

Die Gläubigerversammlung der Warenhauskette Galeria hat den Insolvenzplan für das Unternehmen abgesegnet. Das teilte Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus am Dienstag in Essen mit. Damit ist der…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 12:30 / 0

Armenien: Proteste gegen Abtretung von Dörfern

In der armenischen Hauptstadt Jerewan haben Tausende Menschen gegen ein Grenzabkommen protestiert, das Armeniens Präsident mit Aserbaidschan geschlossen hat. Dabei kam es zu Zusammenstößen zwischen…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 11:34 / 0

Immer mehr Messerangriffe, aber Schweigen zu den Tätern

Die Zahl der Straftaten, bei denen Messer eingesetzt werden, ist in Berlin in den letzten Jahren gestiegen. Die Herkunft der mutmaßlichen Täter wird oft diskutiert,…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 11:00 / 0

Taliban sind für Russland keine Terroristen mehr

Moskau plant, die Taliban von der Liste terroristischer Organisationen zu streichen und stellt offenbar sogar eine Anerkennung als offizielle Regierung in Aussicht. Russland folgt damit dem Beispiel…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2024 / 09:03 / 0

Zahl an Einbürgerungen steigt weiter stark

Im Jahr 2023 sind in Deutschland rund 200.100 Ausländer eingebürgert worden. Die meisten davon sind Syrer. Das waren so viele wie noch nie seit Beginn…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com