Gastautor / 07.03.2023 / 16:00 / Foto: Pixabay / 15 / Seite ausdrucken

Echte und unechte Träumer 

Von Hans Binder. 

Der Klima-Aktivismus gibt sich utopisch, verträumt, doch das Pathos entlarvt ihn als Fake. Die wahren Träumer gehen dezenter und bescheidener vor, sie wollen nicht zwingend überzeugen, sondern lassen ihre Träumereien für sich selbst sprechen. 

Träumer, also Menschen die jenseits der Realität eine bessere, schönere Welt imaginieren, tun das meistens im Stillen, zurückgelehnt im Schaukelstuhl der Einsamkeit. Es sind sanfte Charaktere, oft schauen sie mit einem milden, vielleicht verwunderten Lächeln auf die garstigen Ungereimtheiten der Wirklichkeit. Wenn sie anderen von ihrem Sehnsuchtsort berichten, dann tun sie das behutsam und schüchtern, ohne die zwingende Absicht der Überzeugung. Vielmehr präsentieren sie mit dezentem Schöpferstolz den raren Interessierten die Frucht ihrer pastellenen Kreation. 

Solche Menschen genießen in der Regel die Sympathie der Normalos, die zwar mit festem Schuhwerk den Boden bevölkern, jedoch die „Luftikusse" als harmlose Narren gewähren lassen. Mehr noch, wenn der Träumer auch noch jugendlich zart und unbeholfen wirkt, weckt er bei nicht wenigen geradezu erotische Reflexe. Vielleicht ist es die subtile Fast-Transformation zu einem engelhaften Mischwesen, in der Welt kaum lebensfähig, weil für ätherische Sphären entworfen, die dem echten Träumer die zögerliche Bewunderung der Bodenständigen einbringt. Unter den Normalen, Bodenständigen gibt es aber auch Neider, denen die eigene unspektakuläre Existenz wieder mal schmerzlich bewusst wird.

Luisa Neubauer ist bekannterweise eine im Diesseits großzügig beschenkte Tochter, die zwar in jeder Beziehung privilegiert ist, aber vermutlich darunter leidet, keine Ausnahmeerscheinung zu sein. Wie einfach für eine manipulative, von sich selbst überzeugte Person, Träume aus zweiter Hand in ihre Außenwirkung einzubauen. Damit die Träumereien auch in der letzten Reihe wahrgenommen werden, müssen sie mit Leidenschaft und Pathos angereichert werden. Damit wird man zum unechten Träumer. Der Traum wird seiner diaphanen, zarten Struktur beraubt und mutiert zur aktivistischen Pose, er wird misshandelt und missbraucht.

Dr. Hans Binder ist Zahnarzt in Wyhl am Kaiserstuhl.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 07.03.2023

Und wenn sie freitags die Zeit nutzen würden, mal ein Sachbuch aus dem Genre “MINT” zu lesen - es darf durchaus was mit Physik oder Biologie -Photosynthese- oder “Klima” anstelle von regionalem Wetterphänomen sein - , statt aus dem Fenster zu sehen und zu träumen oder auf der Straße rum zu hüpfen und sinnlose Thesen zu plärren, dann wäre schon viel geholfen. Noch schlimmer, daß gerade zu Wien zu lesen war, daß sog. Lehrer die Schüler zum freitäglichen Schulschwänzen und “Klimahüpfen” abgeordnet haben.

Hans-Peter Dollhopf / 07.03.2023

Das Traum-Repertoire der LG beschränkt sich auf das Genre Albtraum. Kulturell stellt es Traumverwertung durch Pessimismus dar. Martin Luther Kings ‘I have a dream’ ist Ausdruck von Optimismus. Die Dystopie (für Sie auch so ein “Fremdwort” wie diaphan, Herr Probst?) der Millionenerbin Neubauer ist Ausdruck von Pessimismus. Träume sind eingekapselt in Schlaf - zu jedem Traum gehört Erwachen. Die Schale gibt das Leben frei. “Verdammte dieser Erde” erwachen zu Anderem als privilegierte Millionärinnen, die immerzu zu bedenken genötigt sind, im Gegensatz zu normalen Menschen jederzeit, aber ganz sicher zum jederzeit möglichen Ende, viel mehr Vulgäres verlieren zu müssen. Ja, das macht “aktivistisch”.

Heiko Stadler / 07.03.2023

Alles was die Klimaaktivisten sagen, ist religiöse Wahrheit. Ihre einzige Lüge ist, dass sie uns ihr Glaubensbekenntnis als “Wissenschaft” verkaufen und die Klimareligion zur Staatsreligion machen wollen.

Sam Lowry / 07.03.2023

„Wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht, kommt (eh) nicht vorwärts.“

Fred Burig / 07.03.2023

@U. Hering :”...... Warum können Leute das Klima vorhersagen, die schon an einer simplen Wettervorhersage scheitern?” Weil “bestimmte Menschen” denen das einfach glauben WOLLEN - und weil sie niemand wirklich daran hindert, in Auftrag gegebene “Wunsch- Resultate” - die sie quasi ihrer “Glaskugel” (den “Berechnungsmodellen”) durch Manipulation entlocken - unhinterfragt, zu verbreiten! MfG

Sam Lowry / 07.03.2023

A.Schröder: Diaphan wird auch für transluzentes Material verwendet, oder auch für ephemere Erscheinungen… alles klar? “Durchscheinen-d” sozusagen… ich kannte nur “Diazepam”, aus der Entgiftung…

Peter Robinson / 07.03.2023

Die faule Wohlstandsverwöhnten der Gesellschaft sind zur existentiellen Gefahr für die Europäer geworden. Verglichen mit deren Uhrgroßeltern leben sie in Saus und Braus, haben Kindergeld, medizinische Vorsorge, Bürgergeld, Rente. Sogar Anspruch auf Urlaub. Alles ohne Arbeiten zu müssen. Sie verfügen gleichzeitig über zu viel Zeit und zu wenig Können. Und wer nichts kann, kann nur träumen. Dieser Zustand mundet in den Unmengen an Unfug, mit dem man Tag ein Tag medial bombardiert wird. Es ist eine Echokammer entstanden, in der richtige Idioten und geistig Zurückgeblieben eine Regierung bilden können, Schriftsätze für nationale Zeitungen erfassen dürfen und dabei gar keinen gesellschaftlichen Beitrag leisten muss. Diese Dummköpfe belasten das Gemeinwohl, hocken den ganzen Tag herum ohne zu erkennen welche Vorleistung unser Vorväter und unsere Arbeitnehmer erbringen müssten um das alles zu ermöglichen. Sie haben keine Ahnung von Zusammenhängen und labern jeden Unsinn nach. Und weil es andere auf der Welt gibt, die es nicht so gut haben meinen Sie denen auch noch diesen kostenlosen Luxus zu verschenken. Dass die innere Sicherheit sowie das Recht auf körperliche Unversehrtheit verloren ist, der Sozialstaat angesichts von Millionen Illegalen aus den Fügen geraten ist und die gesellschaftliche Spaltung auf ethnischer und religiöser tektonische Platten um immer weniger Ressourcen vorprogrammiert ist blenden sie einfach aus oder - kognitiv überlastet - merken es erst gar nicht. Ich hebe keinen Finger mehr für so eine verkommene Gesellschaft. Ich werde es zu meinem Lebenswerk machen, dass ich so wenig Steuer abführe wie nur menschlich möglich. Wie die politisch tolerierten «Clans» (Arabische Großfamilien), halt: Legal. Illegal. Ganz Egal. Sollen sie sehen wie sie das alles alleine finanzieren.

A.Schröder / 07.03.2023

Wegen der Fremdwörter, da hat der @Jürgen Probst recht, das ist so ein undurchsichtige Sache, man weiß nicht mal scheinbar was es bedeuten könnte, das ist vollkommen instranzparent. Lieber gleich deutsch schreiben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 22.05.2024 / 16:00 / 11

Radikal fürs Klima

Von Boris Blaha. Es soll mal wieder mehr revolutionäre Radikalität walten, diesmal um das dumme Volk mit Gewalt auf die heilsgewisse Klimalinie zu zwingen. Alles Nazis…/ mehr

Gastautor / 20.05.2024 / 12:00 / 23

Erdoğans Trojanisches Pferd bald in Brüssel?

Erdoğan hat einen weiteren Weg gefunden, die deutsche Demokratie zu untergraben: Die DAVA hat vom Bundeswahlausschuss die Zulassung zur Teilnahme an den EU-Parlaments-Wahlen erhalten. Von…/ mehr

Gastautor / 19.05.2024 / 20:00 / 0

Wer hat’s gesagt? (Auflösung)

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 19.05.2024 / 09:00 / 17

Wer hat’s gesagt? Die Schweiz –  „Synagoge des Satans“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 12.05.2024 / 20:00 / 0

Wer hat’s gesagt? (Auflösung)

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 12.05.2024 / 09:00 / 20

Wer hat’s gesagt? “Messerattacken und Sexualdelikte nicht mit Zuwanderung und Migration vermischen”

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 09.05.2024 / 14:00 / 3

EU-Wahlplakate: Vom Kintopp zum Politflop

Von Okko tom Brok Immer ungenierter gestalten die Parteistrategen ihre Poster im Stile von Hollywood-Streifen. So auch die für die EU-Wahl. Aber was für Filme laufen…/ mehr

Gastautor / 07.05.2024 / 13:00 / 9

Israels Geisel-Lobby besiegt die Sieger-Lobby

Von Daniel Pipes.  Die Befreiung der letzten noch lebenden Geiseln im Gazastreifen steht Israels Ziel im Wege, die Hamas entscheidend zu schlagen. Zu diesem Dilemma…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com