Redaktion / 29.07.2021 / 06:27 / Foto: Imago / 122 / Seite ausdrucken

Covid in Schweden. Keiner spricht darüber. Hier steht warum.

Schweden verfolgte einen anderen, liberaleren Weg in der Covid-Bekämpfung. Mitte Juli sind die täglichen Covid-Todesfälle in Schweden praktisch auf Null gesunken. Ein echtes Problem für die Panikmacher, die Schweden wegen seines lockeren und weniger ängstlichen Umgangs mit Covid-19 heftig kritisierten. Der Guardian nannte die Vorgehensweise des Landes "eine sich anbahnende Katastrophe", während CBS News schrieb, Schweden sei "ein Beispiel dafür, wie man mit COVID-19 nicht umgehen sollte". „Die Strategie der Regierung in Stockholm geht nicht auf“, berichtete noch im Mai der Deutschlandfunk. Doch der schwedische Chefepidemiologe Anders Tegnell blieb ziemlich standhaft bei seinem Weg.

Die ungewöhnliche – und letztendlich mutige – Strategie Schwedens kam ohne Lockdown aus und erfährt aktuell ermutigende Bestätigung. Die „Foundation for Economic Education“ (FEE) berichtet: „Der rollierende 7-Tage-Durchschnitt der Covid-Todesfälle lag in der letzten Woche bei Null.“ (28. Woche).

Trotz teilweise massiver Kritik (und auch Häme) hält Schweden seinen Laissez-faire-Ansatz im Umgang mit der Pandemie bis heute bei. Die schwedische Regierung hat die Pandemie wiederholt als "Marathon, nicht als Sprint" bezeichnet und argumentiert, dass ihre Maßnahmen auf lange Sicht angelegt seien. Während andere Länder ihrer Bevölkerung erneut mit Lockdown- oder anderen Zwangsmaßnahmen drohen, darunter Deutschland, „ist die Zahl der täglichen COVID-Todesfälle in Schweden gleich null“, so der Bericht von FEE

Geschäfte und Schulen in Schweden blieben und bleiben fast uneingeschränkt geöffnet. Eine Maskenpflicht gibt es nicht, die schwedischen Gesundheitsbehörden empfehlen sie nicht einmal. Die Gesamtsterblichkeitsrate in Schweden lag 2020 niedriger als in den meisten anderen europäischen Ländern.

Während in Deutschland der Zyklus der Angst erneut angefacht wird, bestätigt sich eine Einschätzung von Johan Carlson, dem Direktor der öffentlichen Gesundheitsbehörde in Schweden: "Einige glaubten, man könne die Übertragung von Krankheiten durch Abschaltung der Gesellschaft verhindern. Wir haben das nicht geglaubt, und wir haben recht behalten.“ Kein Wunder also, dass derzeit kaum jemand über Schweden berichtet. Es könnte die Panikparty stören.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Martin Viebahn / 29.07.2021

Mein schwedischer Freund sagte mir letzte Woche, dass „fast alle Schweden“ geimpft sind. Ich wünsche mir eine wissenschaftliche Studie darüber,  ob es den Schweden wegen der Impfung gut geht oder ob es auch ohne Impfung relativ gut gegangen wäre.

Karlheinz Patek / 29.07.2021

Wie hier schon beschrieben wird es kommen. ALLE um uns herum beenden diesen Schwachsinn. Dieses gehirnamputierte Volk wird auf die Strasse gehen um die Massnahmen aufrecht zu erhalten. Der mediale Dreck wird die Unterstützung dazu leisten. “Unverantwortlich” wird das von den Anderen sein, “Leben wird zerstört, unzählige Tote gehen auf deren Konto”. “Nein, wir dürfen da nicht mitmachen”. Es wird wieder konsequent gelogen werden und totgeschwiegen. Sie werden der Welt wieder zeigen wollen, wie man es richtig macht. Wie auf anderen Gebieten halt auch (Energiewende).

Charles Brûler / 29.07.2021

Das einzige was die Regierungen hält oder wählbar macht, sind die Mainstream-Medien. Aber war das schon einmal anders? Wenn man das Gespäch auf der Agora durch zentral gesteuerte Zeitungen, TV-Geräte und Internet-Suchmaschinen ersetzt, ist das dann noch Demokratie?

Wolfgang Richter / 29.07.2021

@ Holger Hertling - Wenn Sie ernsthaft fragen “Cui Bono? “, dann sollten Sie die geleakten Staatsverträge zur “Impfung” von Albanien und Brasilien mit Pfizer / BioNtech lesen. Ergebnis: Gewinne einstreichen, ggf. aus der Steuerkasse mit keinerlei Risiko und Ausschluß jeder Haftung. Solche Verträge kann sich jeder in der Freien Wirtschaft Werkelnde nur wünschen. Daraus können die Diesel-Gater und Glyphosat-Hersteller noch was lernen.

Frances Johnson / 29.07.2021

Das passiert, wenn man die Schulen nicht schließt und Durchseuchung bei Kindern und Jugendlichen gestattet. Anders Tegnell ist ein mutiger Mann.

S.Müller-Marek / 29.07.2021

@Lars Schweitzer: Ich stimme Ihnen vollkommen zu! Dem blöden Volk traue ich sogar zu, dass sie für die Beibehaltung der Freiheitsberaubung oder noch strengere Maßnahmen demonstrierend durch die Städte ziehen!

Holger Hertling / 29.07.2021

Wie immer muss gefragt werden: Cui Bono? Wer profitiert. Und wenn unsere gebührenfinanzierten Faktenchecker-Möchtegern-Investigativ-Reporter mal etwas tiefer unter der PR-Mitteilungs-Oberfläche graben würden, wären Sie in Ihrem treu antikapitalistischen Herzen baff erstaunt über die Summen, die es mit Patentschutz auf Virus-Vakzine (und deren Auslöser-Viren) zu verdienen gibt. Allerdings nur, wenn das Gesetz der großen Zahl gilt; was der einleuchtende Grund ist für die Abwesenheit von wirksamen und flächendeckend angebotenen Anti-Grippe-Medikamenten. Es lohnt sich schlicht nicht ! Insbesondere wenn Vitamin C und D ebensogut helfen.

Heinrich Wägner / 29.07.2021

Die Deutschen sind ein blödes Volk , sagte mir mein Urgroßvater der den erste und zweiten Weltkrieg mit machen musste.  Stramm stehen und gehorchen.  Die Diederich Hässlinge des Kontinent’s .Merkel hat ihre Zeit genutzt und kann mit einem schmunzeln gehen in der Gewissheit das die DIEDERICHS Generationen brauchen werden um das Wort Demokratie wieder in den Mund zu nehmen.  Die Schilder sind schon gedruckt die früher für Hunde galden ““UND DU MUSST DRAUSENBLEIBEN”” Die Deutschen kaufen sich keine Fahrkarte sondern immer nur eine Bahnsteigkarte. Wir Ossis 89 waren eine Ausnahme die sich so schnell nicht wiederholen wird. Bärbel (Bärbel Bohley) ,die spinnt habe ich noch so einige Stimmen im Ohr. Nein ,Bärbel auch du hattest keine Zukunft’s Glas Kugel ,aber ein undrügliches Gefühl das viele von uns nicht wahr haben wollten im Rausch der Deutschen Einheit die nie eine werden sollte. Man stelle sich vor Deutschland einig Vaterland , welche Macht für dem gewöhnlichen Mob und wie gefährlich seine Einigkeit. .  

Dieter Kief / 29.07.2021

Gerhard Giesemann - würden Sie erklären wollen, wehalb Sie Schweden für besser als Norwegen halten?

Milan Viethen / 29.07.2021

@ Wolfgang Sauer : es gab wohl erhoehte Zahlen der Narkolepsie bei Kindern, Tegnell hatte sich dazu kritisch geaeussert . Aber er hat dazu gelernt . Meines Wissens nach darf das Schweinegrippevaxxin in der Influenzaimpfung nicht mehr an Kinder unter 18 Jahren verabreicht werden . Anmerkung : Wenn das eigene Kind an Narkolepsie erkrankt, wird jede Stastik irrelevant . Gott stehe uns bei, dass die zukuenftig mit nicht erforschten Vaxxinen geimpften Kinder diese Idiotie nicht teuer bezahlen muessen .

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Redaktion / 15.09.2021 / 14:00 / 13

Die komplizierte Wahl für Auslandsdeutsche

Wenn im Ausland lebende Deutsche wählen wollen, ist das kompliziert: Sie müssen erst mal einen Antrag stellen. Und ob Wahlunterlagen bei langen Postwegen rechtzeitig ankommen,…/ mehr

Redaktion / 08.09.2021 / 11:30 / 102

ARD 20 Uhr: Die Lückenschau

Die Sprecherin der 20-Uhr-Tagesschau, Susanne Daubner, berichtete gestern, am 7.9.2021, den Zuschauern (siehe ab Minute 04:28 bzw. 04:32), über die Abstimmung im Bundestag zur sogenannten Fluthilfe: „……/ mehr

Redaktion / 01.09.2021 / 15:23 / 36

Wenn der Chef fragt: „Sind Sie eigentlich schon geimpft?” 

Das Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte (KRiStA) beurteilt die Zulässigkeit der Frage des Arbeitgebers nach dem Impfstatus des Arbeitnehmers. Das Fazit lautet, dass ein solches Fragerecht nur in Ausnahmefällen besteht.…/ mehr

Redaktion / 20.08.2021 / 16:12 / 47

„Ein Tucholsky unserer Zeit“ – Zu Henryk Broders 75.

Henryk M. Broder, Mitbegründer und Spiritus rector von achgut.com, ist heute 75 geworden. Wir dokumentieren Auszüge aus den Gratulationen in der Presse. In der WELT…/ mehr

Redaktion / 26.06.2021 / 16:00 / 12

Im Wortlaut: Viktor Orbáns Vortrag anlässlich „30 Jahre in Freiheit”

Achgut dokumentiert die Rede des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán auf der Konferenz „30 Jahre in Freiheit" vom 21. Juni 2021 (Quelle). Guten Tag! Ich begrüße…/ mehr

Redaktion / 02.06.2021 / 06:07 / 5

Wussten Sie schon? (15): Mehr Schaden als Nutzen

Gunter Franks Buch „Der Staatsvirus“ ist soeben bei Achgut.com erschienen. Darin übt der Allgemeinarzt scharfe Kritik an der Corona-Politik und medialen Berichterstattung während der Krise.…/ mehr

Redaktion / 01.06.2021 / 12:00 / 64

Liebe Längsdenker vom MDR!

Es gibt ja bei etlichen Meinungsbildnern und Journalisten gewisse Berührungsängste mit Achgut.com. Wer plagt sich schon gerne mit Quälgeistern herum, die einem  ausgerechnet dann den Spiegel…/ mehr

Redaktion / 28.05.2021 / 08:49 / 80

Die große Virus-Blamage: Facebook, Faktenchecker, Altmedien

Passend zur Gängelung von Achgut.com auf Youtube in Sachen Corona-Berichterstattung darf jetzt auf Facebook wieder gesagt werden, was bislang nicht gesagt werden durfte. Facebook entfernt seit gestern keine Beiträge…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com