Achgut.tv / 06.09.2021 / 06:00 / 89 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Maas und die moderaten Mörder

Der Westen hat den Krieg in Afghanistan verloren, nun will Deutschland dort noch weiter Millionen versenken. Außenminister Maas bietet den Taliban Geld an, wenn sie sich etwas moderater geben.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Guido Wekemann / 06.09.2021

Eher sitzt ein Taliban im Bundestagspräsidium als ein demokratisch gewählter Abgeordneter einer Partei, deren Namen mir dem ersten Buchstaben des Alphabets beginnt.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

@ Hans Peter Dollhopf -  Zu Ihrem ” Waren Millionen von Afghanen in den vergangenen Wochen etwa weniger feige als Deutsche? “ fällt mir nur ein, daß aus meiner Sicht ein dermaßen plötzlicher Kollaps, wie ihn die Armee von “Afghanistan” gezeigt hat nur erklärbar ist, daß die dort Tätigen Ausbildung und Bezahlung in Anspruch nahmen, um bei erst bester Gelegenheit mit der gesamten Ausrüstung dahin zu gehen, wo so ideologisch schon immer ihre Heimat hatten - zu den Taliban übergelaufen. D. h. sie haben sich dem Koran folgend zum Abzocken mittels Lüge dem “Westen” angedient, um sodann den Ihren den vollständigen Sieg über die verhaßte Ideologie zu bescheren., Was wäre daran feige? Das Verhalten war der Religion angepaßt, hat dem Ungläubigen geschadet und den eigenen Leuzen den vollständigen Sieg gebracht, und das fast ohne Opfer. Gehts noch effektiver?

Wolfgang Richter / 06.09.2021

Damit auch der Letzte erkennt, warum “unsere Politik” das Militär, insbesondere das KSK, abgewickelt hat. Ein wenig Angst hatten die Polit-Dilettanten offenbar doch: - Auszug aus der Morgenlage zu Guinea von heute bei Achgut- ““Spezialkräfte der Armee hätten die Regierung „aufgelöst“, hieß es in einem Video der Putschisten, das der Nachrichtenagentur AFP am Sonntag zuging. Darin sei außerdem geäußert worden, dass nach der Gefangennahme des Präsidenten beschlossen worden sei, die Verfassung außer Kraft zu setzen und die Institutionen aufzulösen. „Wir haben auch beschlossen, die Regierung abzusetzen und die Grenzen zu schließen“, habe der Chef der Spezialkräfte, Oberstleutnant Mamady Doumbouya in dem Video geäußert. Später sei Doumbouyas Erklärung auch im Staatsfernsehen gezeigt worden, wo er in eine guineische Flagge gehüllt „Misswirtschaft“ angeprangert habe. Auch Präsident Condé in der Gewalt der Putschisten sei in einem Video zu sehen. Das Staatsoberhaupt weigere sich darin, auf die Frage der Putschisten zu antworten, ob er misshandelt worden sei.

Thomas Brox / 06.09.2021

@ Hans-Peter Dollhopf. “Herr Brox, Sie schreiben: “Heiko Mass passt doch ausgezeichnet zu Dummland. Ein verlogenes, feiges Volk, ... ”  Ihr Kommentar zeigt, dass ich richtig liege. In Afghanistan ist es LEBENSGEFÄHRLICH eine falsche Meinung zu haben. Im Gegensatz zum Dummland, da kann man zur Zeit noch locker pro Tag 100 irrelevante Kommentare raushauen ohne dass etwas passiert. Kommentare, die so harmlos sind, dass das Regime sie noch nicht einmal beachtet. Und obwohl man noch den Mund aufmachen kann, kriechen die meisten vor dem “Staat” auf allen Vieren -  servil und feige. In Afghanistan würden so Typen wie Sie ganz still in der Ecke sitzen.

Ralf Pöhling / 06.09.2021

Die CDU lässt sich von der islamischen Welt schmieren, die SPD versucht die islamische Welt zu schmieren. Das desaströse Resultat davon ist überall zu sehen. Nicht nur in Nahost, sondern auch bei uns. Die Deutschen haben von Geopolitik und der islamischen Welt schlicht keine Ahnung. Überhaupt keine.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

@ Markusn Kranz - “Steuerzahlung aus Gewissensgründen verweigern, wenn das Geld an Mordclans verschenkt wird” - Dann hätten “wir” die Zahlung schon seit einigen Jahren wegen der Präsidialen Grußbotschaften an das Iraner TerrorRegime einstellen müssen können dürfen. Aus gleichem Grunde ist auch die “Spritze” zu verweigernh, da zum Ziehen der Virenkulturen oder auch die Studien Zellen menschlicher Embryonen verwendet werden, teils Totgeburt, teils abgetrieben.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

@ Richard Loewe - Die Taliban haben an US-Ausrüstung mehr vorgefunden und übernommen als die abgewrackte Bundeswehr an einsatzfähigem Fluggerät und gepanzerten Fahrzeugen überhaupt verfügt. Eine normale Reaktion der Kriegsverlierer wäre gewesen, ein letztes Mal nach der völligen Auflösung der afghanischen Armee mit einer Fliegerstaffel über das Land zu donnern und die bekannten Depots mit den eingelagerten Waffen und Gerätschaften aller Art dem Boden gleich zu machen, damit der Feind selbige sicher nicht mehr nutzen kann. Dies nach dem Vorbild der Versenkung der restlichen französischen Flotte im Algerischen Oran durch eine britische Militäraktion, nachdem Frankreich im WK II vor den deutschen Truppen kapituliert hatte. Aber militärisches Denken ist a) von den das MIlitär im Westen führenden Zivilisten nicht zu erwarten, b) von den militärischen Führungen in diesen Ländern offenbar nicht mehr plausibel zu erklären. Dann gehen wir halt unter, dies ohne wehende Fahnen. Unsere Fähnchen haben die Politclowns wegen politisch nicht korrekt ohnehin schon länger entsorgt. Wenn ich Taliban wäre -der Sicherheitschef von Osama bin Ladens Al Kaida ist im übrigen in seine afghan. Heimat auch zurück gekehrt- käme ich vor Lachen nichr mehr in den Schlaf, wofür es sicher eine Ausnahme-Fatwa gibt angesichts des grandiosen Sieges über den anmaßenden Westen.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

Die letzten Äußerungen von Murxel und ihrem Maasmännchen zu Afghanistan zeigen wieder mal, von wes Geistes Kindern wir uns drangsalieren lassen, denn von Regieren kann man bei dem an den Tag gelegten Dilettantentum wahrlich nicht mehr reden. Alle unwählbar, aber dringend therapiepflichtig. Wie naiv kann man sein, dem bis vor ca. 3 Wochen noch Kriegsgegner mit Menschen verachtender religiös-politischer Ideologie nach dem “von uns” verlorenen Waffengang jetzt auch noch (nach den bereits im Land versenkten Milliarden) eine weitere halbe Milliarde Euronen anzubieten und anzunehmen, daß sie damit nicht zuerst einmal ihren eigenen Wohlstand und eine weitere Aufrüstung ihrer Waffenlager finanzieren, sondern davon Mädchenschulen und -unis bauen und unterhalten. Und was heißt, “sich moderater geben”? Steinigen und Hängen unliebsamer Mitbewohner nur noch in abgeschotteten Hinterhöfen, statt auf dem öffentlichen Marktplatz? Auspeitschen für als sittenwidrig beurteiltes Verhalten anstelle von Steinigen, dafür ein Dutzend Schläge mehr mit der Lederknute? Ich komme angesichts der politischen Knallhörner, die unser Steuergeld einfach mal so in die Welt verballern, bald ausm dem Saufen nicht mehr raus. Anders als im Tran ist dieses Land zunehmend nicht mehr zu ertragen. Zunehmend blöd , daß es kaum noch und immer weniger erreichbare Ausweichreviere gibt. Und ein hier stämmiger Amokläufer kann sicher nicht damit rechnen, direkt als psychisch auffällig relativiert zu werden, wie gerade wieder der messernde Afghane in Berlin seitens eines Polizeisprechers, nachdem ihm eine im Park beruflich gärtnernde Frau als nicht hinnehmbare Beleidigung seiner Person erschien.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 29.10.2023 / 12:00 / 14

Frey in Israel: So fühlt sich Raketenterror wirklich an

Was genau passiert eigentlich, wenn Raketen aus Gaza nach Israel abgeschossen werden? Werden sie mühelos vom Iron Dome abgefangen oder sind sie todbringende Geschosse? Wie…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Achgut.tv / 14.10.2023 / 12:00 / 4

Israel: „Nie wieder“ ist jetzt!

Im Gespräch mit Ulrike Stockmann gibt Orit Arfa einen Einblick in die Stimmung in Israel nach den Hamas-Angriffen und berichtet, was dies in den USA und Deutschland…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com