Dirk Maxeiner / 01.01.2020 / 10:00 / 15 / Seite ausdrucken

Allensbach Umfrage: Für 2020 Optimismus, nur leicht eingetrübt

Die berühmte Frage der Allensbacher „Sehen Sie dem Jahr 2020 mit Hoffnungen oder Befürchtungen entgegen?“, die seit 1949 zum Jahreswechsel gestellt wird, gilt vielen als ein belastbarer Indikator für den Verlauf der Konjunktur: Zuerst Optimismus, dann Wachstum. Herbe Einbrüche wurden beim Korea-Krieg, dem Bau der Mauer, den Anschlägen auf das World Trade Center in New York und zur Finanzkrise gemessen.

In diesem Jahr haben die Optimisten knapp die Oberhand. 49 Prozent sehen dem neuen Jahr mit Hoffnungen entgegen, 18 Prozent mit Befürchtungen, 23 Prozent mit Skepsis, 10 Prozent blieben unentschieden. Im vergangenen Jahr waren es noch 52 Prozent der Befragten, die das bevorstehende Jahr mit Hoffnungen verbanden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Peter Wachter / 01.01.2020

Aktuelle Nachricht u.a auf Web.de: Nach einem Angriff auf einen Polizisten bei Ausschreitungen in Leipzig ermittelt das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Die konkreten Tatumstände und Verletzungen, die ein Beamter erlitten habe, hätten die Staatsanwaltschaft zur Hochstufung veranlasst, sagte LKA-Sprecher Sprecher Tom Bernhardt am Mittwoch. Zuerst war wegen versuchten Totschlags ermittelt worden. Genauere Angaben wollte Bernhardt nicht machen. In der Silvesternacht wurde im Leipziger Stadtteil Connewitz ein 38 Jahre alter Polizist schwer von Pyrotechnik verletzt. Mehrere Menschen hätten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen, so die Polizei. Dem Polizisten sei der Helm vom Kopf gerissen worden, bevor er attackiert wurde, hieß es aus Polizeikreisen. Also, wenn es Nazis bzw. Populisten oder Rächte gewesen wären, wäre es genannt worden, wenn es nicht genannt wird, wer wird es dann wohl gewesen sein?

Günter H. Probst / 01.01.2020

Ich bin voll optimistisch und hoffnungsvoll, daß meine Verarmung durch Inflation, Minuszinspoliitk, heimliche Steuerhöhungen und sichtbare Abgabenerhöhungen in 2020 normal weitergeht, ehe sie 2021 durch die Ausatmungssteuer in die galoppierende Veramung übergeht.

Oliver Breitfeld / 01.01.2020

Die Deutschen sind traditionell eine Herde grasender Kühe. Erst wenn viele Bremsfliegen schmerzhaft stechen, setzen sie sich in Bewegung.

A. Ostrovsky / 01.01.2020

.Ich bin ein großer Freund der Äsoterik. Ich schaue regelmäßig in die Glaskugel, pendle in der Arbeit alle Entscheidungen sorgsam aus und befrage auch mein Astralgedächtnis. Das wirklich Beruhigende ist dabei, dass ich immer exakt zu den selben Vorhersagen komme, wie Allensbach. Für mich ist das der Beweis, dass die genau die selben Techniken nutzen, was gewissenermaßen ein Qualitätsmerkmal ist. Ich notiere auch in meinem Tagebuch jede Katze, die mir über den Weg läuft, mit genauer Beschreibung der Fellfarbe und der Richtung, sowie der geschätzten Geschwindigkeot. Dabei gibt es ein Problem. Wenn ich das nachträglich mit Pech und Glück korelliere, ergibt sich kein Zusammenhang, der von der Zufallsverteilung abweicht. Soviel Wissenschaft muß schon sein, auf jeden Fall Statistik. Die Höhe Kunst der Korrelation läßt sich natürlich auch in die eine oder andere Erwartungsrichtung verschieben, je nach Korrelationsfunktion. Wo man den Nullpunkt setzen muß und ob man die quadratischen Terme mit berücksichtigt oder erst die dritter Ordnung, wird vorher sorgsam ausgependelt bzw. man kann es auch einfach nachträglich an das Ergebnis anpassen. Was wären die alten Griechen ohne das Orakel von Delphi gewesen? Auch Goebbels soll sich ja von Wahrsagern beraten lassen haben und wer weiß nicht über Rasputin Gutes zu sagen? Und bitte verachten Sie nicht die Weissagungen der blinden Baba Jaga. Der Blinden, nicht der Blonden!! Meine besten Neujahrswünsche an alle, vor allem an alle Freunde der schwarzen und der weißen Magie.

Alexander Schilling / 01.01.2020

@Lisa-Karin Leigenbruch—“Wie die Umfrage am Anfang von 42 wohl aussah?” —und erst Anfang 43 aussah? lautet die Frage derer, die heute an der ‘Heimatfront’ (mit einem unruhigen Auge auf dem Chronometer) wohl niemand anderem mehr, es sei denn, dem ‘Widerstand’, oder aber den fremden ‘Heeren’, die Daumen halten werden—in der Hoffnung, dass es Italien, Frankreich, oder der Visegrád-Block sein wird, uns Europäer (und damit—wieder einmal—auch die Deutschen) von diesem germanischen Irrsinn zu befreien. Man könnte einwerfen: Aus eigener Kraft?—Hardly ever!—Erst dreißig Jahre von der Leine?—Ja. Dreißig Jahre! Und zwanzig Jahre von der—Rolle!

Karla Kuhn / 01.01.2020

WO werden diese Umfragen gemacht? Im Kanzleramt ?  Bei den GRÜNEN?  Da könnte sie zutreffen, die scheinen ja fast alle Realitätsverweigerer zu sein ! So eine Umfrage kann dämlicher nicht sein, darum interessiert sie mich nicht und außerdem; Churchill soll gesagt haben “Ich glaube nur der Statistik, die ich selber gefälscht habe.”  WER immer dieses Zitat in die Welt gesetzt hat, trifft den Nagel fast auf den Kopf.  Man muß die Geburts-Sterberegister und die Scheidungsregister außen vor lassen, die sind in aller Regel belegt. ALLES andre kann,  je nach der politischen oder eigenen Interessenlage,  nach eigenem Gusto ausgelegt werden. Ich gehe immer von mir aus, weil ich bei Umfragen generell lüge !  Michael Lorenz, der liebe Gott möge Ihnen Ihren Optimismus erhalten. Lisa Karin Leigenbruch, da gab es die HUGENBERGPRESSE, die ALLES zu Hitlers Gunsten,  umgemünzt hatte, die war derart verlogen, na ja, eine Systempresse eben !

herbert binder / 01.01.2020

Drei Punkte Hoffnungsverlust, lieber Herr Maxeiner,...o weh…ist die etwa auch nicht mehr das, was sie einmal war? Oder verwechseln wir einfach nur Hoffnung und Optimismus. Kennte ich doch nur den Unterschied - gut, das eine habe ich, das andere bin ich, aber richtig weiter hilft das wohl auch nicht. Bleibt mir nur meine unsterbliche vertrauensfrohe Zuversicht, daß das allensbacher Orakel lediglich etwas Temporäres benennt, eine Art Delle - keinesfalls aber einen Trend…noch einen unumkehrbaren dazu. Mit freundlichen Grüßen 2020?

U. Unger / 01.01.2020

Ein echtes Paradox, wo doch der rationale Optimismusparameter (Zins) nahe null ist. Propagandalüge oder Massenverblödung? Selbst Keynes, Vorbeter der früheren Sozialdemokratie wäre entsetzt, aber, egal Minderheitsmeinung. Recht hat Genosse Kühnert, dem es gelungen ist, ohne Studium mehr VWL Kenntnis zu besitzen, als Nichtlinke in einem geeigneten Studium erwerben können. Es wird Zeit dem Sozialismus…... Äh, melde mich zu gegebener Zeit, etwa Februar.

Florian Bode / 01.01.2020

Wenn mann wüsste, wem welche Frage gestellt wurde und wie das rohe Ergebnis nachgewürzt wurde, dann könnte man was auf diesen Jahresanfangsblödsinn geben. Denn morgen kann Alles ganz anders sein.

Sabine Schönfelder / 01.01.2020

Wirdˋs besser, wirdˋs schlimmer, fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich. Leben ist immer lebensgefährlich. Erich Kästner

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dirk Maxeiner / 12.01.2020 / 06:29 / 127

Der Sonntagsfahrer: Der Sepp der Nation

Deutschland ist nicht nur reich an Dichtern und Denkern, sondern auch an Visionären. Einer davon ist Siemens-Chef Joe Kaeser. Seine aktuelle Vision hört auf den…/ mehr

Dirk Maxeiner / 05.01.2020 / 06:15 / 109

Der Sonntagsfahrer: 7 Traumberufe für unsere Jüngsten!

Ich mache mir gerade ein wenig Sorgen um die Generation Greta. Nicht unbedingt, weil Oma weiterhin im Hühnerstall SUV fährt und die Nachgeborenen deshalb in der…/ mehr

Dirk Maxeiner / 08.12.2019 / 06:20 / 64

Der Sonntagsfahrer: Brecht an der Ladestation

Immer, wenn ich auf der A9 die Elbe bei Dessau überquere, lege ich aus alter Verbundenheit eine Gedenkminute für das Umweltbundesamt ein. In stiller Trauer…/ mehr

Dirk Maxeiner / 21.11.2019 / 12:00 / 107

Volkswagen, die AfD und die Amnesie

Volkswagen lässt auf Initiative des Betriebsrates den Schriftzug der „Volkswagen Halle Braunschweig“ entfernen, weil die AfD dort in der nächsten Woche ihren Parteitag abhält. Schade, dass…/ mehr

Dirk Maxeiner / 17.11.2019 / 06:20 / 99

Der Sonntagsfahrer: Elon und die Weihnachtsgans

Vor eineinhalb Jahren bin ich Tesla-Gründer Elon Musk zum ersten Mal in der Nachbarschaft begegnet. Nein, nicht als reale Person. Stattdessen kam sein Geist über…/ mehr

Dirk Maxeiner / 03.11.2019 / 06:15 / 50

Der Sonntagsfahrer: Fusionitis

Periodisch auftretende Zustände von Paarungsbereitschaft nennen die Biologen „Brunst". Der Hase beispielsweise wird regelmäßig im März davon ergriffen. Ein klug gewählter Termin: Die Kinderschar kommt…/ mehr

Dirk Maxeiner / 27.10.2019 / 06:25 / 35

Der Sonntagsfahrer: Aldinative für Deutschland!

Das Aldi-Magazin „Meine Woche“ ist ein herausragendes Schaufenster der politischen Willensbildung in Deutschland. Politische Ideen, die beim Discounter angekommen sind, dürfen als durchgesetzt gelten. Auch…/ mehr

Dirk Maxeiner / 04.10.2019 / 13:00 / 18

Ein Tag im deutschen Herbst

Es gibt so Tage, da zeigt sich der Zustand der Republik wie in einem Brennglas. Dieser Gedanke drängte sich mir beim Sichten der Meldungen auf,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com