Alexander Wendt

Alexander Wendt, Jahrgang 1966, beschäftigt sich als Redakteur bei Focus seit 1995 mit Politik- Wirtschafts- und Wissenschaftsthemen. Von 1989 bis 1995 arbeitete er als Redakteur und freier Journalist für die Wirtschaftswoche, den Stern, Tagesspiegel und anderen Medien. 2013 schrieb er zusammen mit Gideon Böss und Silvia Meixner das Buch „Auf ein Gläschen mit Helmut Schmidt“ (Knaus Verlag), das die dunklen Seiten des deutschen Überkanzlers beleuchtet. Im Focus gehören Energiewirtschaft und Strommarkt seit mehreren Jahren zu seinen Themen. Im Jahr 2012 schrieb er die Focus-Titelgeschichte „Die große Illusion“ über die Fehler und Paradoxien der Energiewende. Alexander Wendt lebt und arbeitet in München.

Weiterführender Link:
http://alexander-wendt.com/blog/

Archiv:
Alexander Wendt / 15.06.2016 / 19:00 / 8

Orlando: Claus Klebers bestechende Motivforschung

Das ZDF berichtet, der Attentäter habe sich "selbst zu Männern hingezogen gefühlt". Was den Mord an 49 schwulen Clubbesuchern natürlich in ganz anderem Licht erscheinen lässt. Die islamistische Ideologie, so die Beweisführung, scheidet als Motiv also aus. Im Video oben sehen Sie was der schwule britische Journalist Milo Yiannopoulos darüber zu sagen hat./ mehr

Alexander Wendt / 28.05.2016 / 09:00 / 0

Aufstand in der Hölle

Lange blieb die Erhebung von Häftlingen in Auschwitz so gut wie unbekannt. Zwei israelische Historiker legen ein Buch über die Revolte vor. Ihre Forschungen bilden auch das Fundament für den oscarprämierten Film „Son of Saul“/ mehr

Alexander Wendt / 18.05.2016 / 10:16 / 3

Was erlauben Klonovsky? Ein gefährlicher Autor greift nach den Lesern

Seit seinem Wechsel von Focus in die Position des Spin Doctors von Frauke Petry interessieren sich ein paar Menschen mehr als ohnehin für den Journalisten, Romancier („Land der Wunder“), Musikkenner und „gefährlichen Bürger“ Michael Klonovsky und seine Texte. Sein neuer Band heißt „Die Liebe in den Zeiten der Lückenpresse“./ mehr

Alexander Wendt / 11.05.2016 / 10:02 / 3

Medienfigur und Ich-AG: Die Klage ist der Gruß des Mazyek

Wie konnte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek, 47, zur islamischen Medienfigur schlechthin in Deutschland werden? Sein Verband ist der kleinste und unwichtigste unter den Islamverbänden. Trotzdem besitzt der Mann inzwischen eine Omnipräsenz in Print und Funk. Wie das? Durch Dauerbeschwerde. / mehr

Alexander Wendt / 11.04.2016 / 12:00 / 9

Paradise lost: Was erfolgreiche Migranten über das neue Deutschland denken

Ausgerechnet viele erfolgreiche Migranten können mit der Umformung Deutschlands durch Masseneinwanderung nichts anfangen. Sie nehmen es sich auch noch heraus, Deutschland für ein gelungenes Land zu halten, und zwar in der Gestalt, in der es kennengelernt hatten, und nicht in einer drastisch verformten Variante, die ins Haus steht./ mehr

Alexander Wendt / 30.03.2016 / 15:00 / 1

Weltoffen in Wolfschlugen

Quentin Quencher schreibt über das pubertierende Deutschland – aus Sicht eines untypischen Deutschen. Er zeigt dabei ganz nebenbei, was Weltoffenheit bedeutet: Nämlich, räumlich und intellektuell ein wenig herumgekommen zu sein./ mehr

Alexander Wendt / 15.03.2016 / 10:00 / 4

Berliner Aufklarung

Es gibt ein neues Allzweckwort in der politischen Debatte, ein formbares und unbegrenzt verwendungsfähiges Verbalschaumerzeugnis höchster Güte: klar. Wir sagen ganz klar, das sage ich klipp und klar, wir haben einen klaren Kurs, denn jetzt ist Klarheit gefragt, eine klare Haltung, versehen mit einer "klaren Kante". Alles klar?/ mehr

Alexander Wendt / 24.02.2016 / 14:00 / 1

Im braunen Eimer. Warum immer Sachsen? Tja. Gute Frage

Könnte der Trotz, die Verstocktheit, die Reserve vieler Sachsen gegen die Demokratieerziehung aus dem Westen vielleicht auch daher rühren, wie in deutschen Medien seit fast einem Jahrzehnt über sie geschrieben wird?/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com