Georg Etscheit

Georg Etscheit, geb. 1962, ist Autor und Journalist in München. Fast zehn Jahre arbeitete er für die Agentur dpa, schreibt seit 2000 aber lieber „frei“ über Umweltthemen sowie über Wirtschaft, Feinschmeckerei, Oper und klassische Musik unter anderem für die Zeit und die Süddeutsche Zeitung. 1980 hat er eine Partei mit dem Namen „Die Grünen“ mit aus der Taufe gehoben, die er dann aus Gründen journalistischer Unabhängigkeit wieder verließ. Als Basta-Kanzler Schröder die rot-grüne Koalition beendete, trat er aus Protest wieder ein und leitete einige Jahre als Ko-Sprecher die grüne Fraktion im Bezirksausschuss Maxvorstadt, einem Münchner Stadtteilparlament – bis er aus Ärger über die „Energiewende“ und die Verschandelung deutscher Landschaften mit Windkraftwerken abermals austrat, diesmal endgültig. Nebenher engagiert er sich weiter für den Natur- und Landschaftsschutz. Sein Buch „Geopferte Landschaften“ über die Schattenseiten „grüner“ Energien wurde ein Bestseller. Vor kurzem brachte er die Biografie des Dirigenten und Umweltschützers Enoch zu Guttenberg heraus.

Weiterführender Link:
https://gute-geschichten.de/

Archiv:
Georg Etscheit, Gastautor / 05.05.2021 / 13:00 / 73

Tschüß, Öko-Lifestyle!

Bis vor Kurzem rühmte ich mich für meinen umweltfreundlichen Lebensstil. Kühlschrank ohne Gefrierfach, Fleisch nur ausnahmsweise – und auf der Autobahn nicht schneller als 110 fahren. Doch damit ist jetzt Schluss! Im täglichen Angesicht einer neuen, ausgesprochen intoleranten Kaste von Öko-Wohlstandsbürgern mit Baby vorm Bauch, Alibi-Tesla und Cargo-Fahrrad beschloss ich, meinen Lebensstil grundlegend zu verändern – und ehemals Verbotenes nun voll zu genießen. / mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 02.05.2021 / 12:00 / 14

Cancel Cuisine: Der weiße Mann im Gemüsefeld

Der weiß gehaltene, phallisch aufragende und in seinen Transportkartons in Reih und Glied militärisch angeordnete Bleichspargel für linke Aktivisten nichts weniger als der Inbegriff von Rassismus, Militarismus und Sexismus und noch dazu aufgrund seines immer noch ansehnlichen Preises erschreckend elitär. Der Autor dieser gastronomischen Kolumne bekennt sichunumwunden dazu, weißen Spargel zu seinen Lieblingsspeisen zu zählen. / mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 27.04.2021 / 06:20 / 42

„Knallt den Witz über’n Haufen!“

Ich weiß, dass Narrenfreiheit die Freiheit des Bürgers, die Menschen- und Bürgerrechte nicht ersetzen kann und Alltagsnarreteien mehr der persönlichen, psychischen Hygiene dienen, als dass man auf schelmische Weise Machtverhältnisse wirklich und wirksam ändern könnte. Trotzdem sollte man die Kraft des Witzes, die sich gerade wieder in der mutigen Aktion #allesdichtmachen namhafter Schauspieler manifestierte, nicht unterschätzen./ mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 25.04.2021 / 12:00 / 23

Wie die Kultur abgeurteilt wird

Die Initiative „Aufstehen für die Kunst“ hat sich zum Ziel gesetzt, der Geringschätzung der Künste in Zeiten einer angeblich die Gesellschaft bedrohenden Virus-Epidemie ein Ende zu bereiten. Im März reichte die Initiative einen Normenkontrollantrag beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof ein, der abgeschmettert wurde. In der Begründung heißt es, auf die Frage, ob es auf Kulturveranstaltunge bislang nachweislich zu Ansteckungen gekommen sei, käme es nicht an. Worauf dann? / mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 24.04.2021 / 06:12 / 43

Generation Trampolin

Derzeit macht sich eine ehemalige Trampolinspringerin bereit für den Hüpfer ins Kanzleramt. In Australien sind herum hüpfende Kängurus gefürchtet, besonders wenn sie sich in geschlossenen Räume verirren. Man spricht schon von „Hoppokalypse“. Hinderlich am Aufstieg der Hoppokalyptiker ist lediglich die Gravitation. / mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 11.04.2021 / 12:00 / 24

Begegnung mit einem Chinesen am kleinen Fluss

Und während Deutschland und Europa im selbst gemachten Corona- und Klimaschutzchaos versinken und womöglich bald eine Partei den Kanzler stellt, die Wohlstand und nationales Selbstbewusstsein für überflüssig hält, dreht China erst richtig auf. Auch was die guten alten preußischen Tugenden betrifft, liegt das Land schon jetzt uneinholbar vorn./ mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 10.04.2021 / 15:00 / 49

Anleitung zum Ungehorsam (8): Wann ist es bei uns so weit?

Umstürze, Revolten, Revolutionen, „Wenden“ stehen am Ende einer Phase gesellschaftlicher Erschöpfung, in der die Herrscherkaste mehr und mehr „Kredit“ verloren hat. Ihr Machtanspruch büßt an Glaubwürdigkeit ein und verliert seine Legitimation. Bei uns wächst zwar die Unzufriedenheit, aber so weit, eine Bahnsteigkarte für die Revolution zu lösen, sind die Deutschen noch nicht./ mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 10.04.2021 / 13:00 / 18

Querflöten im Bayrischen Kultusministerium

Das aktuelle Hygienekonzept des bayrischen Kultusministerium ist die ultimative Apotheose des Bürokratismus, etwa die folgende Regelung für den Musikunterricht. Dazu kommt jetzt noch der ungeheure, geradezu aberwitzige Aufwand für die regelmäßigen Schüler-Selbsttests. Auf jeden Fall werden Lehrer jetzt wohl mehr Zeit für „Hygiene“ als zum Lehren aufwenden müssen/ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com