Joachim Nikolaus Steinhöfel / 20.10.2015 / 22:00 / 6 / Seite ausdrucken

Steinmeier schüttelt Henker die Hand

Die Republik überschlägt sich wegen eines „Pegida-Galgens“ aus Pappe, den ein wildgewordener Werkzeughändler aus Dresden hoch hielt. Zur gleichen Zeit schüttelt Bundesaussenminister einem mit internationalem Haftbefehl gesuchten Terroristen die Hand. In einem Land, in dem es echte Galgen gibt. In einem Land, das Homosexuelle an Kränen aufhängt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sieht angesichts der islamfeindlichen Protestbewegung Pegida das Ansehen Deutschlands in der Welt beschädigt. „Bei uns wird unterschätzt, welchen Schaden die fremdenfeindlichen und rassistischen Sprüche und Plakate der Pegida schon jetzt angerichtet haben“, sagte der SPD-Politiker am Anfang des Jahres der „Bild am Sonntag“.

Am 18.10.2015 schüttelt der grösste lebende Dampfplauderer einem mit internationalem Haftbefehl gesuchten Terroristen, Ali Hashemi Rafsanjani*, in Teheran grinsend und anbiedernd die Hände. Und anstatt zu versuchen, dieses Unwohlsein verursachende Anbiedern zu vertuschen oder zu verschleiern, wird das Foto vom AA auch noch bei twitter gepostet. Und Steinmeier taggt seinen Kumpel auch noch. Man kann sich fragen, was widerwärtiger ist: Der Galgen bei Pegida, den irgendein wildgewordener Werkzeughändler hoch hielt oder die Unterwerfungsgeste eines der höchsten Politiker unseres Landes.

Und übrigens, Steinmeier: In Teheran gibt es richtige Galgen und an denen baumeln richtige Menschen. Homosexuelle meist.

Ich sehe das „Ansehen Deutschlands in der Welt beschädigt“, solange eine solche Kariktaur eines Außenminister auf unserem Planeten herumgeistert.

Die Frage, wo dieser Vorfall medial erwähnt wurde, stellt sich nicht mehr.

*Am 9. November 2006 erließ Argentinien einen internationalen Haftbefehl gegen Rafsandjani, da er nach Ermittlungen der Staatsanwälte für das Attentat vom 18. Juli 1994 auf das jüdische Gemeindezentrum Amia in Buenos Aires verantwortlich sein soll. Bei dem Bombenanschlag kamen 85 Menschen ums Leben und mehr als 300 wurden verletzt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Klingelhöfer / 21.10.2015

Die fleischgewordene Inkompetenz Steinmeier ist immer wieder für ein Bonmot gut, angesichts des Todes eines durch afghanische Taliban entführten Bauingenieurs fabulierte er, “nichts deutet darauf hin, dass er ermordet wurde, alles weist darauf hin, dass er den Strapazen erlegen ist, die ihm seine Entführer auferlegt haben” Der bedauernswerte Mann starb an den Folgen mehrerer Einschußlöcher in seiner Brust, nur bei großzügiger Auslegung kann man das unter “Strapaze” verstehen.

Lambert Matthes / 21.10.2015

Steinmeier tut das - es kostet ihn übrigens viel Überwindung, wie man auf dem Foto des AA sieht - nur deswegen, um den Weltfrieden zu retten. Der Wettbewerb um den Friedensnobelpreis zwischen der CDU und der SPD wird immer härter.

Sina Funk / 21.10.2015

Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. In der öffentlichen Wahrnehmung sind die Bewertungsmaßstäbe völlig verrutscht. Kleinkram wird aufgebauscht, Ungeheuerlichkeiten erst gar nicht erkannt. Am bezeichnendsten Ihr Satz: “Die Frage, wo dieser Vorfall medial erwähnt wurde, stellt sich nicht mehr.” Vielen Dank!

Rolf Herbel / 21.10.2015

Solange Sie in einem provokanten Ehr-abschneidendem Jargon schreiben, kann ich Ihre Beiträge emotional nicht akzeptieren! Obwohl sie sachlich recht haben.

Bert Roll / 20.10.2015

Werkzeughändler aus Schwarzenberg. Bitte korrekt schimpfen. Danke.

Marion Weisser / 20.10.2015

Der Pegida-Galgen…hat sich eigentlich irgendwer in diesem Land so aufgeregt oder ist ein Staatsanwalt aktiv geworden, als im letzten Jahr tausende auf den Straßen Deutschlands forderten “Juden ins Gas”? Leider war ich zu dieser Zeit im Krankenhaus und konnte das nicht genau verfolgen. Aber damals hätte ich erwartet, dass alle Deutschen, die ja so viel aus der Geschichte gelernt haben, aus ihren Sesseln springen, auf die Straße gehen und diese Rufe ersticken! Sie haben es meines Wissens nicht getan. Und heute tut ein Außenminister so, als wäre dieser Pegida-Verein die größte Gefahr, während er die Hände der Bombenbastler in Teheran schüttelt. Da kann man nur noch kotzen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 17.09.2021 / 06:19 / 180

Die Interview-Polizei von „Correctiv” fragt – Der Corona-„Erbsenzähler” antwortet

Die nüchterne „Erbsenzählerei“ eines Informatikers, der sich einige Corona-Statistiken näher anschaut, erregt großes Interesse und wird schon bald bei YouTube gelöscht. Was es mit Marcel…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 23.08.2021 / 17:00 / 48

Olaf Scholz auf der Zielgeraden

Wie es aussieht, hat SPD-Kandidat Scholz das Momentum auf seiner Seite, weil Union und Grüne sich in den eigenen Fuß schießen. Was könnte kommen? Was…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 13.08.2021 / 06:05 / 145

Taliban/ Afghanistan: Massaker an Bundeswehr-Helfern steht bevor

Die Bundesrepublik lässt die örtlichen Helfer, Unterstützer und Mitarbeiter der Bundeswehr, die ihr im Afghanistan-Krieg zur Seite standen, auf schäbige und niederträchtige Weise in Lebensgefahr zurück (KSK-Dolmetscher:…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.08.2021 / 13:30 / 18

Islamistische Milli Görüs klagt – und verliert

„Kritiker islamischer Organisationen werden immer wieder mit Klagen und Unterlassungsbegehren eingeschüchtert”, so Islamismus-Expertin Prof. Dr. Susanne Schröter. Jetzt traf es sie selbst. Wenn islamische Verbände…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 29.07.2021 / 15:26 / 55

BGH fügt Facebook schwere Niederlage zu - Was bedeuten die ersten Urteile?

Die ersten beiden Entscheidungen sind eine Sensation. Die Geschäftsbedingungen sind unwirksam. Mit extrem weitreichenden Folgen. Alle aktuellen Sperren und Löschungen sind, soweit nicht strafbar, unwirksam.…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.07.2021 / 12:00 / 24

Mit Facebook und Co vor Gericht –  Der BGH entscheidet

Am 22.07.2021 fanden die ersten beiden Verfahren vor dem Bundesgerichtshof statt, in denen darüber enschieden wird, ob und wenn ja in welchem Umfang Facebook Inhalte…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 11.07.2021 / 16:45 / 36

YouTube muss 100.000 Euro wegen Löschung zahlen

Die Löschung eines Beitrags zu Covid-19 hielt das Oberlandesgericht Dresden nicht für rechtmäßig und ordnete die Rücknahme an. Weil YouTube dem nicht sofort nachkam, wurde…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 25.06.2021 / 13:00 / 14

Die Achse des Guten vs Facebook Ireland – Heinrich Heine als Hassredner

Am 19.04.2021 veröffentlichte die “Achse” auf ihrem Blog den Text „Der maskierte Putsch“ des Gastautors Milosz Matuschek und postete einen entsprechenden Link auf ihrer Seite…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com