News-Redaktion / 26.02.2024 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Sollte Nawalny ausgetauscht werden?

Wenn das stimmt: Wer hätte durch Nawalnys Tod diesen Austausch verhindern wollen?

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny hätte im Rahmen eines Gefangenenaustauschs westlicher Staaten mit Russland freikommen sollen, meldet orf.at. Kreml-Chef Wladimir Putin sei ein entsprechendes Angebot gemacht worden, habe die Nawalny-Unterstützerin Maria Pewtschich heute in Moskau erklärt. Im Gegenzug hätte der in Deutschland inhaftierte „Tiergarten-Mörder“ Wadim Krasikow nach Russland zurückkehren sollen. Krasikow wurde 2021 bekanntlich zu lebenslanger Haft für den Mord im Berliner Tiergarten an einem Georgier verurteilt.

Neben Nawalny hätten auch zwei US-Bürger im Austausch für den verurteilten Mörder freikommen sollen, habe die Unterstützerin des am 16. Februar in einem russischen Straflager verstorbenen Politikers weiter mitgeteilt. „Nawalny wurde getötet, weil er im Rahmen eines Gefangenenaustauschs befreit werden sollte“, so Pewtschich. Was allerdings die Frage aufwirft, wer ein Interesse daran gehabt haben sollte, diesen Gefangenenaustausch zu hintertreiben? 

Putin habe Spekulationen über einen Austausch Anfang Februar durch Aussagen in einem Interview mit dem US-Moderator Tucker Carlson angeheizt, heißt es bei orf.at weiter. Ohne ihn namentlich zu nennen, hätte Putin angedeutet, dass er sich die Freilassung von Krasikow wünsche.

Aus dem Team von Nawalny habe es heute ebenfalls geheißen, dass er noch diese Woche beigesetzt werden solle. Derzeit wäre man auf der Suche nach einem Ort für ein öffentliches Begräbnis. Der Kreml habe zugleich bestritten, dass die Behörden die Angehörigen zu einem heimlichen Begräbnis hätten bringen wollen. „Natürlich kann der Kreml keinen Druck ausüben. Das sind weitere absurde Äußerungen der Anhänger (Nawalnys, Anm.)“, sei Kreml-Sprecher Dmitri Peskow von der Nachrichtenagentur Interfax zitiert worden. Nawalnys Mutter, die am Wochenende nach langen Auseinandersetzungen mit den Behörden den Leichnam ihres Sohnes erhielt, habe hingegen öffentlich beklagt, dass die Ermittler sie dazu hätten drängen wollen, ihren Sohn heimlich zu beerdigen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 15.04.2024 / 15:57 / 0

Vorerst keine Fahrverbote mehr im Klimaschutzgesetz

Die Bundestagsfraktionen von SPD, Grünen und FDP haben sich auf eine Reform des Klimaschutzgesetzes und ein Maßnahmenpaket zur Förderung der Solarindustrie geeinigt. Die neuen Vereinbarungen…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2024 / 13:00 / 0

Breite Kritik an Faeser wegen fehlendem Bevölkerungsschutz für den Ernstfall

Der Ehrenpräsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, wirft Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) vor, zu wenig für den Schutz der Bevölkerung im Ernstfall zu tun. Auch…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2024 / 11:00 / 0

Nicaragua: Deutschland zieht keine Konsequenzen

Nicaragua verklagt Deutschland wegen Beihilfe zum Völkermord. Konsequenzen für das mittelamerikanische Land hat das nicht. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag verhandelt derzeit die Klage…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2024 / 10:06 / 0

Auch Grüne fordern Schließung des Islamischen Zentrums Hamburg

Der stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Konstantin von Notz dringt nach dem iranischen Angriff auf Israel auf die Schließung des Islamischen Zentrums Hamburg (IHZ). Das Regime im Iran…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2024 / 06:30 / 0

Aydan Özuguz beschuldigt Israel der Mitverantwortung für iranischen Großangriff

Die Äußerung von Aydan Özoguz, (SPD), Vize-Präsidentin des Bundestags, Israel habe den Großangriff des Irans „provoziert“, hat für Empörung gesorgt. Wörtlich sagte sie in dem…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2024 / 06:00 / 0

CDU-Vize Prien mahnt Ampel-Parteien zu anderem Umgang mit AfD

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Karin Prien hat die Ampel-Parteien aufgerufen, ihren Umgang mit der AfD nach dem TV-Duell zwischen dem thüringischen CDU-Spitzenkandidaten Mario Voigt und AfD-Spitzenkandidat…/ mehr

News-Redaktion / 12.04.2024 / 14:30 / 0

Großes Polizeiaufgebot bei “Palästina-Kongress” in Berlin

Vor Beginn des sogenannten "Palästina-Kongresses" am Freitag ist die Polizei am Veranstaltungsort in der Germaniastraße 18 in Berlin-Tempelhof mit einem Großaufgebot im Einsatz. Am Freitag…/ mehr

News-Redaktion / 12.04.2024 / 13:40 / 0

Wahl von AfD-Bürgermeister in Sachsen wird rückgängig gemacht

Die Bürgermeisterwahl in Großschirma, die Rolf Weigand von der AfD gewonnen hatte, ist für ungültig erklärt worden. Nach eingehender Prüfung der Wahlunterlagen durch die Kommunalaufsicht…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com