Manfred Haferburg / 03.08.2022 / 13:07 / Foto: Tim Maxeiner / 132 / Seite ausdrucken

Männer, die auf Turbinen starren

Da soll noch einer sagen, der Bundeskanzler könne nur schlumpfig grinsen und habe keinen Sinn für Humor. Das stimmt so nicht. Es fehlt ihm nur der Sinn für unfreiwillige Komik.

Im Gas-Streit mit Russland hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch die Turbine für die Pipeline Nord Stream 1 besichtigt, die auf dem Weg von Kanada nach Russland in Mülheim an der Ruhr zwischenlagert. Wie jetzt? Hat Vizekanzler Habeck nicht schon vor zwei Wochen gesagt, die Turbine sei bei Gazprom und die technischen Probleme nur vorgeschoben?

Mit der Umgehung des eigenen Embargos schlägt die schlaue Bundesregierung dem Putin ein Schnippchen, von dem er sich lange nicht erholen wird. „Mit der Lieferung der Turbine haben wir Putins Bluff auffliegen lassen“, sagte er. „Er kann diesen Vorwand nicht mehr verwenden und keine technischen Gründe mehr für ausbleibende Gaslieferungen ins Feld führen.“

Jetzt hat der Bundeskanzler höchstselbst die Gasturbine bei Siemens in Erlangen besichtigt. Das kann man sich nicht ausdenken, und selbst die Wochenshow wäre auf so einen irren Einfall nicht gekommen. Leser und Twitterer haben die reine Freude an dieser Kabarett-Nummer. Auf RP Online kommentiert ein Leser: „Was redet dieser Scholz für einen Unsinn, wenn er die Turbine in Mühlheim besucht, dann kann sie ja schlecht gleichzeitig an Russland ausgeliefert sein"Und auf Twitter meint ein rj zur entsprechenden Tagesschau-Meldung: „Ich dachte der ist noch im Urlaub? Wünsche der Turbine viel Spaß, mach nen selfie, der kommt nie wieder.“

Besonders unterhaltsam sind die fast 900 Leserkommentare zu einem Welt-Online-Artikel, sie kommen mit köstlichem Humor daher, hier eine kleine Auswahl: 

Wilfried F.: Irgendjemand hat in diesen Spiel ne Schraube locker. Die Turbine ist es nicht.

Georg G.: Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Ich könnte mich krümeln bei folgender Vorstellung: Scholz im Blaumann schlumpft durch die Turbine und bescheinigt dann, dass das Teil in Ordnung ist!

Harald W.B.: Und nächste Woche muss auch Herr Habeck die Turbine besichtigen. Darauf die Woche wird sie dann offiziell von den Parteivorständen von SPD und Grüne zur Abreise nach Russland verabschiedet.

Hassan Liebeaus B.: Männer, die auf Turbinen starren. Demnächst in Ihrem Kino

Angelika A.: Baut ein Museum um diese Turbine und nehmt Eintritt. Diese Meldung hat Komikerformat und ist Kabarett vom Allerfeinsten.

Fabian S. Ich bin mal gespannt über das Treffen mit der Turbine. Es ist gut, jede Turbine persönlich zu kennen.

Hans D.: Na klar, wir besichtigen eine Turbine. Was kommt danach? Wir besichtigen ein Atomkraftwerk und ein Windrad.

Marc D.: Der Kanzlernde besucht enz Turbine:innen. Oder Turbinende? Bitte dringend noch vor diesem Grossereignis klären.

Holger D.: Das Besichtigen von Dingen soll ja Wunder wirken. Vielleicht sollte der Kanzler erwägen, die Turbine zu küssen? Es soll eine sehr nette Turbine sein. Vermutlich wird sie noch in Regenbogenfarben lackiert.

Matthias K.: Jetzt wissen wir, warum die Turbine noch immer in Deutschland ist: Scholz war im Allgäu im Urlaub und erst nach seiner Rückkehr fand sich ein Termin, in welchem er mit dem Siemens Energy Chef bei einer Fotosession verkünden kann, dass die berühmte Turbine erst einmal auf Deutschland-Tournee geht, damit alle Abschied nehmen können.

Rebellion Extinction: Ggf. könnte man die Turbine einzäunen und Eintritt verlangen? Studierende Besichtigende zahlen die Hälfte.

Thomas S.: Wenn die Turbine mit der Deutschen Bahn transportiert wird, kann das noch dauern.

Heiko M.: Vielleicht handelt es sich ja um eine sehr schöne und sehenswerte Turbine.

Johannes H.: Gibt es auch öffentliche Besichtigungstermine? Oder wird man die Turbine bei einer langsamen Fahrt, durch ganz Deutschland, bewundern können?

Ralph A.: Ich warte schon geraume Zeit auf mein neues Auto. Könnte Herr Scholz mal schauen wo es ist?

Fällt das nicht alles unter den neuen Tatbestand „Verächtlichmachung“? Beim Lesen dieser 900 Kommentare haben die Nancy und der Haldenwang aber stramm zu tun.

Foto: Tim Maxeiner

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karlheinz Patek / 03.08.2022

Weiss Gott was man ihm gezeigt hat. Vielleicht ein altes Windrad, etwas aufgehübscht, aus der Lassithi-Ebene in Kreta. Der kennt doch den Unterschied nicht.

Wolfgang Richter / 03.08.2022

Den Russen bezüglich der gelieferten Gasmengen unter Hinweis auf die fehlende Förderturbine Lügerei unterstellen und sich dann in Essen/Ruhrgebiet mit genau diesen Teil den Medien präsentieren, wobei selbiges schon lange in Rußland sein sollte zwecks Einbau, ist schon ein starkes Schurkenstück. Und die Medialen spielen ihre Rolle mit. Was für eine Bürgenverar….... seitens der Politdarsteller.

Karl Dreher / 03.08.2022

Was dem Olaf seine Turbine ist dem Karl sein Corona ... wenn der Olaf jetzt für seine Turbine die Händlerkarte bekommt: Ich gebsch’da achtzsch Euro für den Prügel, denn isdat iut bezahlt. Beim Karl sein’ Corona biet’ ich aber nix. Aber kein Problem, der Karl kriegt ja die Händlerkarte nicht!

Arnold Balzer / 03.08.2022

Also wenn ich Putin wäre, würde ich folgendes machen: Wenn irgendwann der ganze Papierkram fertig ist, also Genehmigung zur Ausfuhr aus DE und Genehmigung zur Einfuhr nach RUS, und wenn dann das edle Teil auf den Weg gebracht ist und in Moskau eintrifft, würd ich das Teil erstmal gründlich auf verstecktes CANNABIS untersuchen lassen! Wir wissen doch: In Canada ist das Zeug legal (zB die dortige Fa. Tilray betreibt Riesenplantagen), in RUS aber nicht! Schließlich ist erst kürzlich die Griner bei Landung in Moskau mit dem Zeugs erwischt und eingebuchtet worden. Also, Turbine wird vom Russen-Zoll verhaftet, kommt in den Knast und bleibt da solange, bis der Westen zu einem “Gefangenenaustausch” bereit ist und das beschlagnahmte Eigentum der Oligarchen freigibt (Yachten, Kontoguthaben, London-Immobilien,...). Also kriegen die Russen ihr Eigentum und die Canadier die Turbine zurück. Dann stellen Scholz&Habock; fest, HUCH, die Turbine ist immer noch nicht an die Pipeline angeschlossen! Dann beginnt dasselbe Spiel von vorn, Turbine aus CND wieder nach DE und täglich grüßt das Murmeltier. Und während dessen kommen monatelang aus NS 1 täglich nur ‘n paar warme Pupse, mit denen sich kein Speicher füllen lässt!

Jens Hofmann / 03.08.2022

Ich wußte gar nicht, wie gut ich es habe. Ich brauche nur die Treppe runter und rüber in die Fabrik. Schon kann ich jede Menge Turbinen umarmen.

Michael Scheffler / 03.08.2022

Herr Bender, ja. Die Turbine ist eine Ableitung des Rolls Royce Trent SGT-A65. Sie treibt einen Verdichter an..

Philip Weintraub / 03.08.2022

Unbezahlbar. NB: Dieses Theater um die Turbine ist genau das, Theater. Leider eine sehr schlechte Schmierenkomödie, in der wir auch noch nach Strich und Faden von dem hiesigen Regime belogen wurden.

Frances Johnson / 03.08.2022

Vor der Turbine/Vor dem großen Tor/Lag eine Rosine/Und liegt sie noch davor/So woll’n wir uns da wieder seh’n/Bei der Rosine wollen wir steh’n/Wie einst der Scholz so scheen/Wie einst der Scholz so scheen…. Anm.: Korinthe reimt sich leider nicht.

J. Harms / 03.08.2022

Männer, die auf Turbinen starren… Köstlich! Besser lässt sich der derzeitige Zustand unserer Regierung und des Landes nicht beschreiben. Es kann einem Angst und Bange werden, wenn man auf den Herbst und Winter schaut. Von der Politik die seit 6 Monaten in der Schockstarre sitzt, kommen Durchhalte- bzw. Scheißhausparolen wie vor 80 Jahren. Vielleicht muss es so sein. Langweilig wird es ab Oktober/November jedenfalls nicht.

Ralf Ehrhardt / 03.08.2022

Und da stelln wir uns janz dumm und fragen:  “Was isse ne Dampfmaschin, ...pardon, ...ne Gasturbin ?”  

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 30.07.2022 / 06:00 / 192

Atomausstieg: Sturm im grünen Wolkenkuckucksheim

Jetzt, wo die Folgen der verheerenden Energiewende sichtbar werden, flüchtet sich die Politik in Schuldzuweisungen und Sparappelle. Wie voll müssen die grünen Hosen sein, dass…/ mehr

Manfred Haferburg / 16.07.2022 / 14:00 / 10

Fukushima: TEPCO-Manager verurteilt

Die TEPCO-Vorstände werden für das Fukushima-Versagen von einem Gericht in Tokio zur Verantwortung gezogen. Die vier Manager sollen 94 Milliarden Dollar Entschädigung zahlen. Das englische…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.07.2022 / 12:00 / 105

Die Verächtlichmachung

Die strafbare „Öffentliche Herabwürdigung“ aus DDR-Zeiten feiert als „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ fröhliche Auferstehung. Dabei fallen mir ein paar eklatante Beispiel-Phänomenbereiche ein, in denen die…/ mehr

Manfred Haferburg / 04.07.2022 / 06:00 / 122

„Der Weiterbetrieb der Kernkraftwerke ist unumgänglich”

Achgut.com Autor Manfred Haferburg gab als Sachverständiger bei einer Anhörung im Sächsischen Landtag eine Stellungnahme zur Energiesituation ab, die wir im Folgenden dokumentieren. Die Anhörung erfolgte auf…/ mehr

Manfred Haferburg / 23.05.2022 / 14:00 / 92

Malmö nun auch in Lüdenscheid?

In Lüdenscheid ist ein Mann auf einer Kirmes erschossen worden – offenbar ein Zufallsopfer einer „sechsköpfigen Gruppe junger Männer “. Regt das noch jemanden auf oder ist das…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.05.2022 / 06:15 / 102

Blackout: Warnungen seit 2011, Reaktion null

Die Bundesregierung verschärft die Gefahr eines Blackouts durch Kraftwerksstilllegungen, die Medien reden die Gefahr klein, in Sachen Prävention bleibt das Land untätig und die Verantwortung…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.05.2022 / 06:00 / 160

Ukraine drosselt Gashahn – Regierung: alles paletti

Ich habe mich gefragt, wer denn zuerst die Gaspipeline zudrehen wird – Putin oder Habeck? Die dritte Partei hatte ich nicht auf dem Schirm –…/ mehr

Manfred Haferburg / 03.05.2022 / 16:10 / 61

Mit Habeck und Miosga fröhlich das Licht ausmachen

Wenn die Lichter ausgehen, dann  geht es nur für Leute wie Robert Habeck und Caren Miosga um Wohlstandsverlust. Für die vielen Menschen der unteren Einkommensschichten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com