News-Redaktion / 02.02.2020 / 16:00 / 0 / Seite ausdrucken

Kündigung wegen „Wolfsgruß“ in Wien

In Deutschland ist die Verwendung nationalsozialistischer Symbole strafbar. Zeichen, Signets und Kleidungsmarken, die dem rechtsradikalen und rechtsextremen Spektrum zugeordnet werden, können immerhin arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Manche Arbeitgeber, insbesondere in weiten Teile des öffentlichen Dienstes, verbieten ihren Angestellten beispielsweise das Tragen der Marke „Thor Steinar“. Manche Zeichen, Runen oder Slogans, die zwar strafrechtlich nicht relevant sind, aber eine Rechtsaußen-Gesinnung vermuten lassen, können vielerorts arbeitsrechtliche Konsequenzen für den Träger haben.

In Wien hatten nun Busfahrer der „Wiener Linien“ kürzlich in einem Video in ihrer Dienstkleidung mit dem sogenannten Wolfsgruß posiert. Der Wolfsgruß ist das Zeichen der ultranationalistischen, rechtsradikalen und gleichzeitig islamistischen türkischen „Grauen Wölfe“. Und dieser Gruß in Verbindung mit der Fahrer-Uniform der „Wiener Linien“ wird sie nun ihren Job kosten, berichtet der ORF. Das Nahverkehrsunternehmen habe einen entsprechenden Zeitungsbericht Ende der Woche bestätigt.

Demnach soll es sich um insgesamt acht Fahrer handeln. Sie seien in einem ersten Schritt vom Dienst abgezogen worden, inzwischen stehe fest, dass sie gekündigt werden. „Von den Acht haben einige das Unternehmen bereits verlassen, die anderen werden das noch tun“, habe eine Sprecherin gesagt.

Offen sei noch, ob jenen Mitarbeitern im Video, die den „Wolfsgruß“ zwar nicht selbst gezeigt, aber dabei gestanden und applaudiert haben, ebenfalls dienstrechtliche Konsequenzen drohen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 27.05.2020 / 08:55 / 0

Die Morgenlage: Sanktionen und Sondervollmachten

Die afghanische Regierung lässt wieder hunderte Taliban-Kämpfer frei, die USA werfen Russland vor, Kampfjets nach Libyen zu verlegen und drohen wegen Nord Stream 2 mit neuen…/ mehr

News-Redaktion / 26.05.2020 / 14:30 / 0

„Journalistisch sauber aufgeschrieben”

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) scheint sich nicht so genau an seine Worte erinnern zu wollen, mit denen er letztlich die Meldung in die…/ mehr

News-Redaktion / 26.05.2020 / 08:43 / 0

Die Morgenlage: Kämpfer und Krankenstand

In Afghanistan sind weitere Taliban-Kämpfer entlassen worden, die EU-Kommission will lieber Zuschüsse zahlen, als Kredite vergeben und möchte gern neue Steuern erheben, die Bundeskanzlerin möchte…/ mehr

News-Redaktion / 25.05.2020 / 08:44 / 0

Die Morgenlage: Kompromisse und Kämpfer

Die USA verbieten die Einreise aus Brasilien, Griechenland dementiert Berichte über eine türkische Landbesetzung im Grenzgebiet, die EU-Kommission sucht einen Kompromiss für Corona-Zuschüsse, Italien startet…/ mehr

News-Redaktion / 24.05.2020 / 09:01 / 0

Die Morgenlage: Kredit und Kritik

In Hongkong wird gegen das Pekinger Sicherheitsgesetz protestiert, die Taliban kündigen eine dreitägige Waffenruhe an, die Türkei provoziert Grenzzwischenfälle mit Griechenland, die EU streitet über…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2020 / 17:00 / 0

EU will Palästinenser mit Terror-Verbindungen weiter finanziell fördern

Die EU finanziert offenbar weiter Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in palästinensischen Gebieten, bei denen Terroristen angestellt sind, berichtet bild.de. Eigentlich gibt es eine relativ neue Anti-Terror-Klausel der…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2020 / 07:58 / 0

Die Morgenlage: Sanktionen und Schulden

Die USA setzen Dutzende chinesische Firmen auf eine Schwarze Liste und haben Sanktionen gegen Regierungsvertreter aus Nicaragua verhängt, auf türkische Staats-Moscheen gab es einen aufsehenerregenden…/ mehr

News-Redaktion / 22.05.2020 / 11:00 / 0

Zwei wichtige Erfolge gegen Facebook vor dem OLG Dresden

Der Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel errang einen weiteren Erfolg gegen die Löschungspraxis von Facebook. Er sagte: "Dienstag, der 19.05.2020 war ein sehr guter Tag für die Nutzer…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com