Thilo Schneider / 31.07.2021 / 10:00 / Foto: Pixabay / 78 / Seite ausdrucken

Gesund

Impfen lassen oder nicht? Das ist die Gretchenfrage unserer Zeit. Und sie spaltet mitunter auch befreundete Pärchen im Biergarten.

Es ist Sommer, die Biergärten sind geöffnet, und wer es sich noch leisten kann, der schnappt seinen Schatz und verabredet sich mit Freunden auf ein Bier, oder – in unseren Breiten – auf einen „Äbbelwoi“. Deshalb sitzen der Schatz und ich, ganz entgegen unseren Gepflogenheiten, einmal ausnahmsweise überpünktlich an dem zünftigen Biertisch und harren unseres Freundeskreises. So viele sind das ja nicht. Bernd und Sabine treffen kurz darauf ein und sagen zur Begrüßung: „Ich bin geimpft mit Astra-Zeneca“ und „Ich habe Johnson und Johnson intus“. Ich kontere mit „Einmal BioNtech, Impftermin für die Zweitimpfung schon ausgemacht“ und der Schatz sagt: „Ich bin gesund“.

Bernd und Sabine sehen sich kurz gegenseitig an und nehmen dann, wie mir es scheint, in möglichst großer Entfernung zum Schatz Platz. Wir sind ja an der frischen Luft und bei Einmeterfuffzich Abstand sollte sich das Ansteckungsrisiko an einer gesunden Person in deutlichen Grenzen für Geimpfte halten.

Kurz darauf taucht Stephan mit einem fröhlichen „Zweimal Moderna!“ auf und er hat Sandy, die mit Astra und Moderna Kreuzgeimpfte, im Schlepptau. Wir sitzen an einer dieser hübschen Bierbankgarnituren, und der Schatz sitzt ziemlich mittig neben mir, unsere Trinkcompadres verteilen sich somit an den Rändern der Gegenseite des Tisches, sodass um den Schatz herum – bis auf mich – so eine Art infektionsfreier Raum entsteht. Dem Schatz, diplomatisch und sensitiv wie immer, entgeht das natürlich nicht und er sagt: „He, ich habe keine Lepra! Ich bin gesund und einfach nicht geimpft!“ Acht misstrauische Augenpaare schauen sie an.

„Du“, sagt Stephan vorsichtig, „wir machen das nicht wegen uns. Wir machen das wegen dir!“ Der Schatz ist irritiert. „Wegen mir? Ich bin gesund und selbst wenn ich es nicht wäre, dann könnte ich euch wohl kaum infizieren, denn ihr seid ja geimpft!“ „Ja schon“, entgegnet Sandy, „aber tatsächlich könntest du uns infizieren und wir würden das gar nicht merken und dann meine Eltern anstecken oder so.“ „Und wir könnten dich ebenfalls infizieren“, ergänzt Bernd und ich merke, wie der Schatz langsam Adrenalin zieht. Man sieht das. Sie sitzt mit überkreuzten Armen am Tisch und der Zeigefinger der linken Hand klopft in die Armbeuge des rechten Armes. Das ist so eine Art eingebautes Frühwarnsystem. Normalerweise, wenn das zu Hause passiert, ziehe ich mich auf die Toilette zurück und drücke mir die Kopfhörer vom iPhone in die Ohren, bis das Klopfen mutmaßlich aufgehört hat. Hier aber kann ich nicht weg. „Was wollt ihr trinken?“, frage ich, um das Thema zu wechseln. „Wie wäre es mit etwas Impfstoff?“, schlägt der Schatz boshaft vor und verstärkt das Klopfen. Das wird gleich ziemlich übel…

Zungenküsse nach dem Singen in einem geschlossenen Raum

Sabine versucht es vorerst noch nüchtern: „Du, mir ist egal, ob du geimpft bist oder nicht. Ich mag dich trotzdem. Gerade deshalb ist ja der Abstand so wichtig!“ Das ist eigentlich nett gemeint, aber in der derzeitigen Verfassung des Schatzes ein veritabler Brandbeschleuniger. „Das finde ich sehr süß von dir“, ätzt meine Holde, „und auch, dass du dir so Gedanken um meine Gesundheit machst, aber meines Wissens müssten wir uns in einem geschlossenen Raum nach dem Singen Zungenküsse geben, damit es mich mit absoluter Sicherheit erwischt!“ „Über welches Thema ging doch noch gleich deine medizinische Promotionsarbeit?“, wirft sich jetzt Bernd in die Bresche für Sabine und der Schatz zieht die Augenbrauen zusammen: „Zusammenleben mit Menschen mit Angstpsychosen“, gibt er zwar gelogen, aber immerhin schlagfertig zurück. „Also, was wollt ihr trinken? Ich hole es euch auch“, versuche ich, die Spannung zu entschärfen. „Atme dabei bitte nicht auf mein Glas“, gibt meine Gattin fuchsig jetzt auch mir einen mit. Vom Grunde her bleibt jetzt nur noch die Flucht. Man sieht als Beifahrer den Ferrari auf den Brückenpfeiler zurasen, kann aber einfach nicht aussteigen oder „Stop! Stop!“ rufen.

Ich probiere es trotzdem: „Stop! Stop! Mach mal Halbgas. Es ist doch völlig egal, ob jemand geimpft ist oder nicht. Wir sind doch Freunde. Sei froh, dass alle Rücksicht auf dich nehmen!“ „Ich will aber gar nicht, dass jemand Rücksicht auf mich nimmt“, faucht der Schatz, „ich bin einfach nur gesund und habe ein funktionierendes Immunsystem, und wir sind hier im Freien, es ist superunwahrscheinlich, dass einer von euch infiziert ist und selbst wenn ihr es wärt, müssten wir längere Zeit auf Tanzabstand aneinander herankommen, dass ich mir etwas von euch hole, das ich nicht haben will!“

„Lass dich doch einfach selbst impf…“, schlägt Stephan unvollendet vor, denn er wirft damit eine Handgranate in ein Tanklager mit Benzin: „Ich will mich nicht impfen lassen, weil ich eine Thrombose hatte, die Langzeitwirkungen nicht kenne und mir garantiert nichts spritzen lasse, von dem ich nicht weiß, ob es mehr schadet als nützt! Ich bin schon groß und kann entscheiden, welches Risiko ich lieber eingehen möchte. Also rutscht gefälligst bei und tut nicht so, als sei einer von uns der leibhaftige Sensenmann. Gute Güte, Leute – ich erkenne euch nicht wieder!“ Der Schatz tobt, und seine Stimme nimmt die sogenannte „Mutterfrequenz“ an, die nur Männer hören können, die einmal Buben waren.

„Tiefgradig asozial“

Jetzt wird aber auch Sandy zornig: „Du, Impfen ist erste Bürgerpflicht. Jede Impfung sorgt für mehr Herdenimmunität und je mehr Geimpfte es gibt, desto mehr trocknen wir das Virus aus. Wer sich nicht impfen lässt, ist im Grunde tiefgradig asozial, denn er hindert uns alle, unsere Freiheiten zurückzuerlangen!“ „Klar, weil so ein Virus durch zigtausend Geimpfte keinen Mutationsdruck hat und sich nicht verändert“, giftet der Schatz zurück.  

Es reicht. „Ich gehe Getränke holen“, schlage ich vor, um feige vom Schlachtfeld zu flüchten, und Bernd und Stephan bieten an, mir „beim Tragen zu helfen“, weil streitende Frauen neben unangemeldeten Steuerprüfungen und einer Trauerrede des Bundespräsidenten das Schlimmste sind, was unsere westliche Zivilisation zu bieten hat.

„Ihr bleibt hier. Alle!“, donnert der Schatz und wir drei Brüder im Geiste und Impfstoff, die sich erhoben hatten, setzen uns brav wieder hin. Mutterfrequenz eben. Sabine kramt in ihrer Handtasche herum: „Hier, ich habe noch einen Test über. Magst du ihn machen?“, bietet sie freundlich an und der Schatz springt auf. „Weißt du, wohin du dir deinen dämlichen Test schieben kannst?“, brüllt sie so laut, dass sämtliche Leute im Biergarten den Kopf drehen, schnappt sich ihre Tasche und verlässt das Etablissement. „Kommst du?“, ruft sie mir streitlustig im Wegstampfen zu, wartet aber nicht auf mich oder eine Antwort und eilt zornig von dannen.

„Geht es Ihrer Frau gut?“, fragt mich ein Mann vom Nachbartisch besorgt. „Schlimmer…“, gebe ich zurück, „…sie ist gesund.“ „Ah…“, sagt er, „…das ist natürlich Pech.“

(Weitere Zitate des Autors unter www.politticker.de)  

 
Von Thilo Schneider ist in der Achgut-Edition erschienen: The Dark Side of the Mittelschicht, Achgut-Edition, 224 Seiten, 22 Euro.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

P. Wedder / 31.07.2021

Herzliche Grüße an ihren Schatz. Wie handhaben Sie es mit den Kindern? Der C-Impf-Druck von politischer Seite wird verstärkt. WIE kann ich meine Kinder schützen, wenn Impf-Angebote direkt in der Schule gemacht und ohne Einwilligung der Eltern durchgeführt werden können/sollen? Wenn Kinder, die die Maske absetzen um kurz Luft zu schnappen, schon von Mitschülern angefeindet werden, graut mir vor den Reaktionen bei Nicht-C-Impfungen.

Bernd Fendt / 31.07.2021

Ich sage bei solchen Begegnungen stets ich bin 4G.  D. h. Nicht GE-impft, GE-nesen, nicht GE-testet sondern einfach nur GE-SUND und das muss ich niemandem beweisen. Laut Charta der WHO von 1947 ist die Definition von Gesundheit mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Vielmehr gehört zur Gesundheit auch die Teilnahme am sozialen Leben in allen Ausprägungen. Wer kann mir sagen, vor welchem Gericht man die Beschränkungen des sozialen Lebens als Verstoß gegen diese Charta einklagen kann ?

Lilith Diess / 31.07.2021

Der Schatz hat recht. Wenn mich einer nach meinem Impfstatus fragt, antworte ich mittlerweile mit der Gegenfrage, ob er weiss, was es mit der Intimsphäre auf sich hat. Fragt er nach, was ich meine antworte ich liebenswürdig: das geht dich einen Sch…dreck an!

Sepp Kneip / 31.07.2021

Da sieht man, wo Massenpsychose hinführt. Es wird immer eine Gruppe auserkoren, die zum Sündenbock gestempelt wird, um von anderen Problemen abzulenken. Bei Hitler waren es die Juden. Unsere heutigen Herrscher begnügen sich nicht nur mit einer Gruppe, sondern sie haben mehrere auserkoren: Die AfD, die Klima-Leugner und die Nichtgeimpften. Sie alle sind vogelfrei. Als Nichtgeimpfter kann man den Schatz gut verstehen. Vielleicht hätte der Schatz noch einwenden können, dass das was da geschieht, gar kein Impfen ist, sondern eine Gen-Therapie. Denn das wissen viele, die nach der Spritze drängen, gar nicht. Sie unterliegen einfach der Massenpsychose und lassen sich den toxischen Stich geben. Massenweise Nebenwirkungen , bis hin zum Tod, alles kein Problem. Hauptsache, man kriegt kein Corona. Hätte man auch sicher ohne Impfen nicht gekriegt. Nun werden hier schnell Nägel mit Köpfen gemacht, ehe der dumme Michel begreift, dass die so gut wie durchgeimpften Länder die höchsten Inzidenzzahlen haben. Man kann nur hoffen, dass der Schatz durchhält, so wie Hubert Aiwanger, Sahra Wagenknecht und Harald Schmitt und viele andere.

Thomas Kache / 31.07.2021

Oh Mann, Herr Schneider- ich erkenne mich in ihrem Schatz wider. Quasi ein Schwester im Geiste. Ja, und dann würde ich mal sagen, das der Schatz völlig zu Recht die traute Runde verlassen hat. Weil, Dummheit scheint hochgradig virulent zu sein. Oder warum benimmt sich der Grossteil des Volkes der Dichter & Denker wie ein verängstigter Hühnerhaufen. Na Schwamm drüber, warten wir den kommenden Herbst mit der zigsten Welle, der Omega Variante und dem erneuten absoluten Wegsperren der Bevölkerung ab. Weihnachten 2021 wird identisch dem “Fest” 2020 ausfallen. Ach ja, im Frühjahr 2022 werden dann die Experten, die intervenieren und anmerken, das keinerlei Übersterblichkeit festzustellen ist, und das dieses ganze Corona- Dingens ein gewaltiger Hoax war, ist und sein wird,  mit absoluter Ignoranz und Missachtung “abgestraft”. Wetten, das sich Bernd, Sandy, Schantall, Kevin und wie sie alle heissen auch noch den dritten, vierten, im Zweifel jeden Tage einen weiteren, Schuss setzen lassen werden? Ach wie schön ist Panama…

T. Schneegaß / 31.07.2021

@Jürgen Althoff: Es ist das instinktive bis rationale Verhalten eines jeden Verbrechers, die Spuren seines Verbrechens zu beseitigen. Jeder Ungeimpfte trägt als Kronzeuge zur Aufklärung des Verbrechens bei, lebt aber von Tag zu Tag gefährlicher. Dessen muss er sich bewusst sein, es gibt für ihn kein Zeugenschutzprogramm.

lutzgerke / 31.07.2021

Der Staat und die Geimpften sind selbst in Unruhe und wollen die Ruhe gewaltsam erzwingen, indem sie die Ungeimpften nötigen. Aber das Feuer, das gewaltsam gebändigt wird, wandelt sich zu beizendem Rauch, der erstickend sich ausbreitet. / Welche Motive hinter dem Impfzwang stecken, sind jedenfalls keine, die die Integrität der ungeimpften Person anerkennen. / Was hier passiert, ist der Holzweg der Verblendeten, die zu spät erkennen werden, daß sie das Kalkül täuscht. Der innere Friede ist dahin und immer neue Streitereien sind die Folge. / Die Ursachen liegen in der Vergangenheit. Man hat den falschen Weg eingeschlagen und wundert sich nun über immer härtere Auseinandersetzungen. Die radikalen Ausdrücke sind nur die Symptome der Lebenslügen. Das wäre alles unnötig gewesen, aber der Mensch hat Ohren, kann aber nicht hören.

T. Schneegaß / 31.07.2021

@Frances Johnson: Sie sind sehr allein. Die Quadratur des Kreises gelingt auch Ihnen nicht. Ein ungeimpfter Geist entweicht dem Körper im Moment dessen Impfung, und zwar unwiederbringlich. Konnten Sie sich wenigstens noch verabschieden?

Klaus Keller / 31.07.2021

Was ist gesund und was ist vernünftiges Handeln wenn man es ggf doch nicht ist oder bleiben oder werden kann. Ein hohes Gericht hat jetzt festgestellt das man psychisch Kranke nicht einmal in der forensischen Psychiatrie gegen ihren Willen mit Neuroleptika behandeln darf, wenn sie das nicht wollen. Die forensische Psychiatrie beschäftigt sich mit der Sicherung und Besserung von psychisch Kranken Straftätern. Wenn die Besserung nicht funktioniert (Medikamente helfen leider nicht immer) bleibt die Sicherung, also das einsperren. Das Gericht hat jetzt nicht gesagt das der Freiheitsentzug das Problem sei. Der klagende Patient hat sich somit ggf einen Anspruch auf einen längeren Aufenthalt erworben. Was bedeutet das im Zusammenhang mit Corona? ggf gar nichts. Es gibt keine Zwangsimpfung (Dr. Merkel ist wohl dagegen) aber dann bliebe ja noch das einsperren (Haft in der Wohnung/kurz: Wohnhaft.

Dr. R. Möller / 31.07.2021

Diese Impfung ist eigentlich ein No-Brainer. Sie schützt weder vor Ansteckung noch vor Weiterverbreitung. Sie ist noch in der Erprobungsphase und schon jetzt 200 mal tödlicher als die richtigen Schutzimpfungen. Die genetische Struktur des Individuums wird mit einer patentierten Technik verändert. Mal abwarten wann die ersten Patentgebühren von den spikeprotein produzierenden Fabrikinhabern (Impflinge) verlangt werden. Ich halte es da wie die zwei Laborratten. Ratte 1: bist Du schon geimpft? Ratte 2: nein, natürlich nicht. Ich warte erst die Ergebnisse der Menschenversuche ab. Als ich jung war ging es mal andersrum.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Schneider / 17.09.2021 / 12:00 / 102

Liebe Enkel! Ihr uns auch!

Ein „Enkelkinderkollektiv“ schleimt sich auf die Mitleidstour an die Großelterngeneration heran, um Stimmen für die Grünen zu generieren. Das fordert eine Antwort geradezu heraus. Der…/ mehr

Thilo Schneider / 27.08.2021 / 14:00 / 27

Traumhafter Wahlabend

Es ist gegen 20:00 Uhr am Wahlabend, als der frischgebackene Kanzler Armin-Ursula Feinbein-Rübsam, dessen Partei „Ruhige Hand“ mit 51,8 Prozent aller Stimmen zum überragenden Sieger der…/ mehr

Thilo Schneider / 15.08.2021 / 10:00 / 58

Wahl der Qual

Ach, könnte man unsere Kanzlerkandidat*innen doch nur mit dem Herzblatt-Hubschrauber in ferne Gefilde verbringen lassen. Stattdessen müssen wir eine(n) von ihnen erwählen.  Der Wahltag naht…/ mehr

Thilo Schneider / 12.07.2021 / 10:00 / 198

Mit Impf und Schande

Ja, ich bin geimpft. Das erste Mal. Mit BioNTech. Ich kann das zugeben. Und seitdem schleppe ich neben einem Impfstoff ein schlechtes Gewissen in und…/ mehr

Thilo Schneider / 11.07.2021 / 12:00 / 35

Pimp my Lebenslauf – Ich baerbocke jetzt

Die Tochter sucht eine Lehrstelle. Und der Lebenslauf für die Bewerbung ist etwas kurz geraten. Aber da kann man ja was machen. Mit etwas Kreativität…/ mehr

Thilo Schneider / 03.07.2021 / 10:00 / 65

Einhornpastete für Annegret

Die Bundeswehr hatte einen ganz schlechten Monat: Zuerst wurden in Mali zwölf deutsche Soldaten bei einem Anschlag verletzt, dann hat sich die Bundeswehr fast schon…/ mehr

Thilo Schneider / 24.06.2021 / 15:00 / 38

Hetzkönig*innende, Transdame, sexistisches Asloch, Spinner

Als jemand, der „zu überspitzenden Übertreibungen“ neigt, hat man es dieser Tage in der empathischsten aller möglichen Gesellschaften nicht leicht. Andauernd wird man von der…/ mehr

Thilo Schneider / 24.05.2021 / 12:00 / 23

Exklusiv auf Achgut.com: Märchen mit neuem Ende

Kennen Sie Kristen Bell? Sie haben vielleicht schon von ihr gehört, wenn Sie kleinere Kinder oder Enkel haben. Kristen Bell ist eine Disney-Schauspielerin und lieh…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com