Medien

Die lieben Kollegen von Zeitung, Fernsehen, Radio und Online. Wählen Sie zum Thema Medien aus 467 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Medien
Dirk Maxeiner / 19.02.2017 / 12:38 / 12

Fall Deniz Yücel: Das vergiftete Engagement der FAS

Von Dirk Maxeiner. Während der Protest gegen die Festnahme des WELT-Korrespondenten Deniz Yücel wächst, tritt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit einer besonders steilen These auf: Deutsche Verlage sollten ihre Entsendungspolitik für Korrespondenten überdenken, derzeit reduziere man Gastarbeiterkinder auf Türkeierklärer. / mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 18.02.2017 / 20:30 / 2

Der WochenWahnsinn: Der Narkotiseur von Schloss Bellevue

Von Matthias Heitmann. In dieser Woche ist diese Lies- und Hör-Kolumne dem kommenden Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier gewidmet. Da dieser „in etwa so inspirierend ist wie ein Narkosearzt“, ist er der ideale Repräsentant genau der blutleeren, friedhofsruhigen und versteinerten Alternativlos-Politik, die es zu überwinden gilt. / mehr

Rainer Bonhorst / 18.02.2017 / 15:06 / 5

Ein uneingeschränktes Lob des belgischen Käses

Von Rainer Bonhorst. Ich muss mich bei den hessischen Limburgern und ganz besonders bei der hessischen Limburgerin, die sich für ein veganes Glockenspiel eingesetzt hat, in aller Form entschuldigen. Ich habe den Menschen an der Lahn und ihrer Veganerin ein Käseproblem unterstellt, das sie gar nicht haben. Für den gleichnamigen Käse besitzt nämlich die belgische Provinz Limburg die Urheberrechte./ mehr

Tamara Wernli / 16.02.2017 / 17:48 / 7

Der scheinheilige Maulkorb für Milo Yiannopoulos

Von Tamara Wernli. Redefreifreiheit ist, wenn man einen Provokateur an einem Event auftreten lässt. Das dachte sich auch die University of California in Berkeley und genehmigte neulich den Auftritt von Milo Yiannopoulos. Milo, 33, ist Autor beim rechtskonservativen Webportal Breitbart, bekennender Schwuler und Trump-Wähler. Die Hysterie seiner Gegner gipfelte in einer Hexenjagd./ mehr

Wolfgang Röhl / 15.02.2017 / 20:00 / 5

World Press Photo: Lieber was mit Trump

Von Wolfgang Röhl. Das Bild des türkischen Attentäters und seines Opfers, des russichen Botschafters in Istanbul, erhielt jüngst die begehrte Auszeichnung „World Press Photo“ für das beste Weltpressefoto. Journalistische Lieferanten des Justemillieus hätten es gerne anders gehabt. Irgendwas mit Flüchtlingen oder wenigstens mit Trump. / mehr

Gastautor / 15.02.2017 / 14:23 / 14

Trudeau bei Trump: Enttäuschung für die Oberlehrer

Von Lizzy Stender. Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat nicht versucht, den US-Präsidenten Donald Trump zu belehren. Vielleicht ein Beispiel für die deutsche Kanzlerin? Irgendjemand muss sich finden, der die – eingebildet – „mächtigste Frau der Welt“ darüber aufklärt, dass es zwischen dem erhobenen Zeigefinger gegenüber Trump und der Ergebenheits-Bauchlage vor Erdogan eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt. / mehr

Manfred Haferburg / 15.02.2017 / 10:44 / 24

Ein Risikoforscher erfindet die Relativitätstheorie neu

Von Mafred Haferburg. Relativieren war gestern. Wenn Sie mal einen Tsunami von Relativierung und von Küchenpsychologie lesen wollen, dann sind Sie richtig bei dem Risikoforscher Professor Ortwin Renn. Der erzählt so richtig was vom Pferd. Inklusive therapeutischer Tipps für depperte Angstbürger mit Wahrnehmungsschwäche. / mehr

Gastautor / 14.02.2017 / 17:42 / 6

Trump in den Fängen des Weltjudentums

Von Ulrich Sahm. Sie glauben, Donald Trump sei von den Amerikanern in das Präsidentenamt gewählt worden? Falsch! Er wurde "von einflussreichen jüdischen Parteispendern mit auf den Thron gehoben". Und es gebe etliche Juden in seinem Umfeld, darunter sogar einen Schwiegersohn. Augen auf, Kameraden und Volksgenossen! Der Jude lauert überall!/ mehr

Gastautor / 14.02.2017 / 06:00 / 0

Shakespeare appelliert an Dunkeldeutschland

Von Josef Hueber. In einem viel beachteten Vorwort zu einem kleinen Büchlein nimmt Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung Shakespeare für die Willkommenspolitik der Bundeskanzlerin in Anspruch. Was der Leser tatsächlich erhält, ist ein in der Geschichte der Literatur-Rezeption hinlänglich bekanntes Phänomen: Ideologisierung von Literatur durch zurechtgebogene Interpretation./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com