Gastautor

Archiv:
Gastautor / 21.02.2017 / 14:01 / 0

Was hat Mohammed mit den Unruhen in Frankreich zu tun…

Von Imad Karim. Was wir heute in Frankreich erleben, wird den Alltag vieler westlichen Staaten für die nächsten Jahrzehnte bestimmen. Ein Klima des Hasses, des täglichen Terrors und der Zerstörungen wird uns begleiten. Viele werden einsehen müssen, dass die heutigen Eliten mit ihren unkontrollierten Masseneinwanderungen niemandem geholfen, sondern allen geschadet haben. / mehr

Gastautor / 21.02.2017 / 06:04 / 3

Die unwillkommene Kultur (2)

Von Ulrich Schödlbauer. In jeder Gesellschaft leben Menschen, die für sich bleiben wollen. Man mag ihre Bräuche belächeln aber es gibt keinen Grund, sie zu hassen oder außer Landes zu wünschen, solange sie die Gesetze achten und die Freiheit der anderen nicht beeinträchtigen. Kultur ist auch die Fähigkeit, Gegensätze auszuhalten und zu gestalten. / mehr

Gastautor / 20.02.2017 / 12:53 / 3

Mal zu viel und mal zu wenig. Am Ende ist eh alles gleich.

Von Thomas Baader. Die Burka kann man nicht verbieten, weil sie noch kein Massenphänomen ist. Das Kopftuch kann man nicht verbieten, weil es inzwischen ein Massenphänomen ist. Wer sagt das? Deutsche Gerichte./ mehr

Gastautor / 20.02.2017 / 06:10 / 7

Die unwillkommene Kultur (1)

Von Ulrich Schödlbauer. Unter Kulturschaffenden gilt, wer die Kultur des eigenen Landes preist, als borniert. Zu behaupten, es gebe keine französische, deutsche, niederländische, englische, italienische Kultur ist absurd, wo doch jede Hauptstadt stolz ihre mit viel Steuergeldern unterhaltenen Sammlungen indigener, polynesischer, indianischer, afrikanischer, australischer Kulturzeugnisse herzeigt. / mehr

Gastautor / 18.02.2017 / 12:45 / 1

Das absolut Böse und die Paarung von Ideologie und Bürokratie

Von Jesko Matthes. 75 Jahre nach der Wannsee-Konferenz stellt sich immer noch die Frage nach dem absolut Bösen – und unter welchen Voraussetzungen Bürokratie und Verwaltung sich diesem zur Verfügung stellen. Wie kann es geschehen, dass der Verwaltungsangestellte sich freiwillig und gläubig übermächtigen lässt und damit selbst zum Bösen wird? / mehr

Gastautor / 18.02.2017 / 06:15 / 0

Wo Afrikaner es immer eilig haben

Von Volker Seitz. Hinter dem Steuer sind viele Afrikaner seltsamerweise immer in Eile. Obwohl sie im täglichen Leben viel Zeit haben, rasen sie mit halsbrecherischer Geschwindigkeit die Berge herunter und mit riskanten Überholmanövern in die Kurven hinein. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass mehr Menschen bei Autounfällen sterben als an Malaria oder Aids. Fliegen ist aber auch nicht viel besser./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com