Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 29.08.2017 / 11:56 / 18

Entsorgen ist nicht gleich Entsorgen

Von Henryk M. Broder. Keine vier Wochen vor den Wahlen gibt es endlich einen Skandal, der die Republik in ihrem Grundfesten erschüttert. Alexander Gauland hat etwas gesagt und sofort betätigen sich Gabriel, Schulz, Tauber, Seibert und Company als seine Wahlhelfer. Allen voran der vergessliche Genosse Johannes Kahrs./ mehr

Henryk M. Broder / 25.08.2017 / 16:06 / 19

Onkel Gabriel erzählt ein Märchen

Von Henryk M. Broder: Wer Außenminister kann, kann auch mehr. Sich hinstellen und Märchen erzählen. Zum Beispiel, dass wir kein Problem mit dem Linksterrorismus haben. „Wir haben kein Problem mit Linksterrorismus“ kann auch bedeuten: „Wir Sozialdemokraten haben kein Problem mit Linksterrorismus. Denn alles, was von links kommt, ist immer gut.“ Endlich mal eine gute Nachricht. Wenn bloß der Innenminister nicht dazwischenfunken würde!/ mehr

Henryk M. Broder / 24.08.2017 / 11:23 / 14

Schulz macht den Möllemann

Von Henryk M. Broder. Je näher der Wahltermin heranrückt, umso öfter greift Martin Schulz in den Fundus des Antiamerikanismus. Jetzt will er sich mutig vor den Wagen des US-Präsidenten werfen und ihm in klaren deutschen Hauptsätzen die Leviten lesen. Wenn wir schon die Legion Condor nicht losschicken können, sollten es wenigstens "klare deutsche Hauptsätze“ sein, mit denen wir Donald Trump und „Typen dieser Art“ den Weg verbauen. Woran erinnert Sie das? Richtig! Die Maus, die brüllte./ mehr

Henryk M. Broder / 23.08.2017 / 15:12 / 10

Muss man Mitleid haben mit Tina Mendelsohn?

Von Henryk M. Broder. Falls Sie die "kulturzeit" auf 3sat verfolgt haben, kennen Sie auch Tina Mendelsohn, bis Ende 2016 eine der ModeratorInnen des Magazins. Danach verliert sich ihre Spur. Was nicht weiter schlimm wäre, wenn sie nicht der Düsseldorfer Justizkasse ein paar Euro schulden würde, welche die Justizkasse nun bei mir eintreiben will, weil sie - die Justizkasse - Frau M. nicht finden kann. / mehr

Henryk M. Broder / 19.08.2017 / 12:25 / 4

Wenn Flüchtlinge reisen: Einmal Damaskus und zurück!

Deutschland ist das einzige Land der Welt, in das man ohne Papiere einreisen darf. Für die Reise in die alte Heimat braucht man allerdings ein gültiges Dokument. Das stellt ein deutsches Amt gern aus. Damit bekommt der Begriff "Flüchtling" eine ganz neue Definition und Dimension./ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 20:13 / 11

Kiffen die alle dasselbe Zeug…

Der Anschlag von Barcelona hat uns alle kalt erwischt. Wer hätte gedacht, dass die Terroristen zu so einer brutalen und menschenverachtenden Tat imstande sein könnten? Nach New York, Boston, Mumbai, Madrid, London, Manchester, Paris, Brüssel, Stockholm, Nizza, Bali, Berlin und einigen anderen Locations? Jetzt heißt es, kühlen Kopf behalten und Maßnahmen für die Zukunft treffen. In Münster will man die Zufahrten zur Innenstadt mit versenkbaren Pollern sichern. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com