Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 01.05.2018 / 10:00 / 14

Endlich bewiesen: Es gibt keinen muslimischen Antisemitismus!

Die Riege der guten Juden, die das sagen und schreiben, was ein Teil des deutschen Publikums über Israel, Juden und den Zionismus hören und lesen will, ist um ein Mitglied größer geworden, einen „freien Autor", der ein Buch über den „muslimischen Antisemitismus" geschrieben hat, in dem er zu dem Schluss kommt, dass es diesen nicht gibt. Die schräge These kommt gut an. / mehr

Henryk M. Broder / 30.04.2018 / 12:00 / 21

Kaum versprochen, schon gebrochen

Es kommt in diesem vermurksten Land, in dem die Political Correctness längst über die Vernunft gesiegt hat, nicht darauf an, was gesagt wird, sondern wer es sagt. Man will „der falschen Seite" keinen Beifall spenden, auch dann nicht, wenn sie etwas Richtiges sagt. Schäbiger und erbärmlicher geht es nimmer. / mehr

Henryk M. Broder / 30.04.2018 / 09:36 / 15

Katrin Göring-Eckardt sagt, was die Leute hören wollen. Wirklich?

Jede Problem-Familie bekommt einen oder am besten mehrere Betreuer, die rund um die Uhr darauf achten, dass den Kindern Früstückbrote geschmiert werden, wozu die Eltern offenbar nicht in der Lage sind, und dass der Fernseher nicht rund um die Uhr läuft, sondern nur dann, wenn Berichte aus grün regierten Gemeinden gezeigt werden. / mehr

Henryk M. Broder / 29.04.2018 / 13:00 / 31

Vorwärts Genossen, es geht bergab!

Niemand kann behaupten, die SPD habe keine Chance gehabt, ihre Vorstellungen von einer „gerechten Politik“ umzusetzen. Wer aber ein eitles Großmaul wie Martin Schulz zuerst zum Parteivorsitzenden und dann zum Kanzlerkandidaten wählt, unterschätzt die Intelligenz der Wähler und wird abgestraft. / mehr

Henryk M. Broder / 27.04.2018 / 06:15 / 50

Grüne in Cuxhaven machen mobil

Wie die Cuxhavener Nachrichten berichten, protestiert der Kreisverband Cuxhaven der Grünen gegen die Verleihung des Johann-Heinrich-Voß-Preises für Literatur an einen Autor, der, so die grünen Tugendwächter, „weder für Würde und Anstand noch für Menschlichkeit" stehe. Raten Sie mal, wer es ist./ mehr

Henryk M. Broder / 26.04.2018 / 09:00 / 22

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts. Heute: Farid Bang

Noch bevor er den Echo-Preis zugesprochen bekam, stellte Farid Bang ein kurzes Video auf youtube ein, in dem er erklärte, warum man Frauen nicht schlagen sollte, es sei denn, sie würden einen dazu auffordern. / mehr

Henryk M. Broder / 25.04.2018 / 16:29 / 4

So nicht, liebe Dänen!

Dänemark, „das kleine Land hoch im Norden“, hat den Vorsitz im Entscheidungsgremium des Europarats, dem Ministerkomitee, übernommen, einem ebenso unbekannten wie unbedeutenden Gremium. Grund genug für das ZDF, die Dänen zu ermahnen, dass sie die Menschenrechte einhalten sollen. Auch und vor allem gegenüber Kriminellen./ mehr

Henryk M. Broder / 22.04.2018 / 13:15 / 14

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts. Heute: Christian Wolff

Über 144 tausend Bürgerinnen und Bürger haben bis jetzt die „Gemeinsame Erklärung 2018" unterzeichnet. Was das für gemeingefährliche Elemente sind, enthüllt jetzt ein evangelischer Theologe im Zentralorgan der Sozialromanischen Partei Deutschlands, dem Vorwärts. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com