Galerie von Jan Tomaschoff / 04.03.2023 / 11:00 / Foto: Tomaschoff / 12 / Seite ausdrucken

Tomaschoff: Nichts Süßes für Kinder

Ernährungsminister Cem Özdemir will Werbung für Kinder-Süßigkeiten einschränken, um die Zahl übergewichtiger Minderjähriger zu verringern. Die Umsetzung wäre eine echte Herausforderung.

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

W. Renner / 04.03.2023

Wenn sich einer mal 30 Jahre lang auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung in Parlamenten und Ministerien den Popo platt gesessen hat, ist offensichtlich nichts mehr dumm genug, zum Schlechten zu geben. Der Cem steht dabei nicht alleine, sondern einmal mehr exemplarisch, für die ganze vollgefressene und degenerierte Politikerkaste.

Rudi Knoth / 04.03.2023

@Dr. Wacker Ist Cannabis (Grass) nicht auch appetitanregend?

J. Harms / 04.03.2023

Dann auch bitte vor jeden Eingang zur “Goldenen Möwe” ein Foto von Ricarda mit auf dem Hinweis “Wir müssen leider draußen bleiben!”  anbringen.

Oliver König / 04.03.2023

Na Hauptsache, Cem Özdemir lässt endlich Cannabis legalisieren, an den harten Drogen arbeitet er ja noch. Aber Zucker, Milch und Butter sind ganz doll jugendgefährdend!

b.stein / 04.03.2023

@Karl Dreher. Ich war auch ganz stark beeindruckt (früher hätte ich “fassungslos” gesagt”, dass unsere politischen Dienstleister sich n Kopp drum machen wo im Dorf die Toiletten für die RuandarInnen platziert werden müssen damit sich die Mädels nicht fürchten. Leider hat kein Journalist gefragt ob es auch zusätzlich ein “diverses” Klö-chen und Tamponspender in Männerurinalen geben wird.

A.Schröder / 04.03.2023

Da sage ich nur: Nimm nichts fremdes von Süßen!

A. Ostrovsky / 04.03.2023

Ein Witz aus der Kinderzeit: Hänschen macht sich lauststark lustig über eine extrem beleibte Dame, bei der man nicht genau erkennen konnte, ob sie einen Kropf oder ein Doppelkinn hatte. Da reißt die Dame die Augen weit auf und sagt zu Mäxchen “Ich fress dich gleich”. Aber Mäxchen lacht und sagt: “Schuck erstmal den Vorigen runter!”

A. Ostrovsky / 04.03.2023

@Karl Dreher : >>Ich habe mit Ernährungsminister Cem Özdemir echtes Mitleid! Wie soll er sich denn endlich einmal “profilieren”<< Er soll sich doch nicht profilieren, er soll seinen Job machen. Und ich bin eigentlich von ihm enttäuscht. Es wäre alles so viel lustiger mit dem Anton aus Türohl. Gut ich bin kein Bauer und für meine Ernährung ist der Discounter zuständig, nicht der Minister. Aber der kleine Versuch, mit “Wir sind hier in Deutschland! Fresse halten!”, um endlich mal mit dem Choleriker Anton gleich zu ziehen, hat ja nicht lange angehalten. Und die Aufforderung “Sprechen Sie deutsch” würde doch für beide treffen. Kohl hat damals gesagt, Merkel könnte nicht mit Messer und Gabel essen. Was muss er gelitten haben. Aber die heutigen “Nachfolger” können mehrheitlich nicht verständlich sprechen und mit dem Denken klappt es nicht. Von der Erinnerung ganz zu schweigen. Was war? Was? Özdemir hää? Itzed schtöllens eane amoi voa: “Bundesminister ANTON HOFREITER. So a Hund, da Hofreiter!” Das ist doch noch mal die Steigerung vom Reiter. Und der Klampfen-Didi ist schon unerreicht in seiner Höh!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jan Tomaschoff / 18.05.2024 / 16:00 / 0

Dating mit Tom: Anpassung ist alles

Flexibilität ist eine wichtige Eigenschaft. Was man unter dieser versteht, muss jeder für sich selbst entscheiden, findet Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Jan Tomaschoff / 11.05.2024 / 16:00 / 2

Dating mit Tom: Soziale Problematiken

Das Zusammenleben mit anderen Menschen ist nicht immer leicht. Unterschiedliche Weltbilder und abweichendes Werteverständnis können das Miteinander erschweren, stellt Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff fest. / mehr

Jan Tomaschoff / 04.05.2024 / 16:00 / 1

Dating mit Tom: Nicht alles wörtlich nehmen

Nicht alles was erzählt wird, sollte man immer ernst nehmen. Sprache kann missverstanden werden – ob gewollt oder ungewollt, sagt Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Jan Tomaschoff / 27.04.2024 / 16:00 / 2

Dating mit Tom: Seriöser Aktivismus

Aktivismus kennt kein Alter und keine Berufe. Auch die Formen des Protests können unterschiedlich ausfallen, meint Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Jan Tomaschoff / 20.04.2024 / 16:00 / 0

Dating mit Tom: Zwischen Urlaub und Depression

Die Urlaubszeit naht. Angesichts der politischen Verhältnisse kann man es kaum erwarten, dieses Land zu verlassen. Doch in Zeiten der Selbstoptimierung wird selbst der Urlaub…/ mehr

Jan Tomaschoff / 13.04.2024 / 17:00 / 1

Dating mit Tom: Bloß keine Arbeit!

Arbeit und Postmoderne, das verträgt sich einfach nicht. Kein Wunder, dass sich Streiks und Aversionen gegen Arbeit am Freitagnachmittag häufen, findet Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Jan Tomaschoff / 06.04.2024 / 16:00 / 0

Dating mit Tom: Keine Zeit für die Liebe

Es ist Frühling. Doch nicht bei jedem wollen sich Frühlingsgefühle einstellen: Kriegsrhetorik, Propaganda und der alte Kulturkampf gehen dieses Frühjahr Hand in Hand, findet Achgut-Karikaturist…/ mehr

Jan Tomaschoff / 30.03.2024 / 16:00 / 0

Dating mit Tom: Unerwartete Oster-Überraschung

Die Enthüllung der RKI-Protokolle erscheint wie ein vorgezogenes Osterei. Erwarten uns bis morgen noch weitere Überraschungen, fragt Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com