Gerd Buurmann, Gastautor / 09.07.2016 / 18:05 / 7 / Seite ausdrucken

Mit dem Zweiten lügt man besser

Von Gerd Buurmann.

Anfang Juli 2016 behauptete das Magazin ZDF heute+, jüdische Kinder in Israel würden dazu erzogen, Palästinenser zu töten. Auf Nachfrage erbrachte das Magazin jedoch keinen einzigen Beweis für diese Behauptung und löschte den Vorwurf daher einfach, nachdem er tagelang die Welt vergiftet hatte. Nachdem Tapfer im Nirgendwo über diesen Vorfall berichtet hatte, der ohne Zweifel eine der größten öffentlich-rechtlich finanzierten Verleumdungen von Juden in der neueren deutschen Geschichte darstellt, berichtete auch die BILD von der Angelegenheit. Tapfer im Nirgendwo fasst kurz zusammen: Hier.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Bernd Zarneckow / 11.07.2016

Schon länger hege ich den dunklen Verdacht, dass es irgendwo in unserem Land eine Journalistenschule gibt, die ethisch und handwerklich am Lebenswerk Karl Eduard von Schnitzlers orientiert ist. Ich möchte deshalb der Achse vorschlagen, endlich einen Karl Eduard von Schnitzler Gedächtnispreis-Preis zu etablieren. Über Kandidaten und Sieger könnte auf dem Blog Die Achse des Guten einmal im Jahr abgestimmt werden.

Rimoczi / 10.07.2016

Es scheint Senderräson zu sein, Verunglimpfung Israels, um palästinensische Untaten “ausgewogen” zu behandeln. Sie können es nicht anders, die Grossvätter lassen grüssen. Erbärmlich!

Thomas Klingelhöfer / 10.07.2016

Angesichts des offen vorgetragenen Antisemitismus sollte möglicherweise der Verfassungsschutz künftig das ZDF in seine Jahresberichte aufnehmen. Man ist ja so Einiges gewohnt aus der öffentlich-rechtlichen Ecke, das hat eine ganz eigene “Qualität”, jeder abgepreßte Cent für diesen Unsinn ärgert mich zutiefst.

Karla Kuhn / 10.07.2016

Es ist so unglaublich, welche Lügen uns heute als Wahrheit verkauft werden.  Viele Menschen sind so satt, sie glauben gar nichts mehr. Wer wie ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt und Augen und Ohren offen hält, bekommt mit, dass viele die Menschen die Sch…... voll haben. Wenn das so bleibt, dann guten Rutsch. Gegen die Verleumdungen von dem Magazin heute+  muß der Zentralrat der Juden gegen das ZDF klagen.  Für mich ist ZDF schon lange gestorben, ich vergälle mir mit Kleber und Co. doch nicht meine wertvolle Zeit.

Gerhard Sponsel Lemvig / 10.07.2016

“Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen: darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben” Bei deieser Sauerei des deutschen bezahlsendes ZDF sind mir spontan die Worte des italienischen Schriftstellers Primo Levi eingefallen.

Martin Schmidt / 09.07.2016

Es ist wie immer. Die Überschrift versehen mit einem Fragezeichen und schon ist es keine Behauptung mehr. Man fühlt sich wie bei Jeopardy. Wer sich beschweren will muss dank Merkel, Maas, Kahane & Co allerdings zwischen den Zeilen lesen und schreiben. Es droht sonst die Inquisition.

Torsten / 09.07.2016

Ich finde das skandalös. Überhaupt sind diese widerlichen Propagandasendungen für die Kleinen von den ör Sendern ein derart einseitiger und dümmlicher Versuch zu indroktrinieren. Wie weiland in der DDR. Der Zentralrat der Juden sollte intervenieren und das ZDF öffentlich auffordern. Wäre interessant zu sehen, wie die Plästinenser reagieren. Wann endlich wird den ör Antisemiten und Israelhassern endlich das Handwerk gelegt? Da wirkt die Berichterstattung über die AfD in BW erst recht verlogen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann, Gastautor / 25.04.2021 / 12:08 / 88

„Mein Name ist Liefers. Ich bin Schauspieler. Ich möchte drei Überlegungen mitteilen”

Am 4. November 1989, ein paar Tage vor dem Fall der Mauer, hielt Jan Josef Liefers eine Rede in Ost-Berlin. Kritiker wie er wurden damals…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.04.2021 / 11:16 / 39

Ein paar Fragen an die Tagesschau

Sehr geehrte Damen und Herren der Tagesschau, einen Bericht aus Amerika haben Sie wie folgt überschrieben: „In der Nähe von Minneapolis hat ein Polizist den 20-jährigen Afroamerikaner…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 10.01.2021 / 06:20 / 77

„Sag mir, wo du stehst, sonst klicke ich dich weg“

Menschen sind im Home Office statt in Büros, die Straßen sind leer, Familienfeierlichkeiten fallen aus, die Gaststätten und Vereinshäuser sind geschlossen, die Menschen distanzieren sich. …/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 31.10.2020 / 11:25 / 81

Simone, Thomas,  Samuel

Ich möchte, dass diese Namen auf den sozialen Netzwerken trenden. Thomas L. liebte Oliver. Sie waren ein Paar. Ihre Liebe wurde grausam zerstört. Am 4.…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.07.2020 / 10:00 / 45

Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann

In der Kommentarspalte von Tapfer im Nirgendwo auf Facebook entwickelte sich Anfang Juli 2020 ein Gespräch zwischen einem Mann aus Deutschland und einem Mann aus dem Gazastreifen. Dieses Gespräch…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2020 / 13:10 / 9

Twitter löscht Rede von Trump

Twitter hat ein Video des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump deaktiviert. Das Video ist eine mit Bildern und kurzen Szenen versehene Rede von Donald Trump,…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 14.05.2020 / 13:30 / 32

Bayerischer Rundfunk kritisiert Corona-Paranoia

„Wer die Apokalypse zur Basis seines Denkens macht, der schlägt Maßnahmen zu deren Verwirklichung vor.“ Dies erklärte Christoph Süß in der Sendung „quer“ vom Bayerischer…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2019 / 15:00 / 15

Höchst provokative Juden

„Juden sind hier unerwünscht!“ Einst hingen diese Schilder in Deutschland. Stellen wir uns vor, ein Jude hätte diese Schilder ignoriert und einen Platz betreten, den…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com