Gunnar Heinsohn / 04.01.2020 / 06:25 / Foto: farsi.khamenei.ir / 107 / Seite ausdrucken

Irans SS-Heydrich

Am 27. Mai 1942 erschießen tschechische Widerständler Reinhard Heydrich in Prag. Er ist Chef des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA), dem wichtigsten Geheimdienst des Reiches. Seit 1941 ist er zuständig für den Holocaust. Am 20. Januar 1942 zieht er auf der Wannseekonferenz Bilanz über die bereits umgebrachten und in Zukunft noch zu tötenden Juden aus ganz Europa. Seine SS-Einsatzgruppen besorgen zudem die Morde an Gebildeten in besetzten slawischen Gebieten, denen allein 60.000 Mitglieder der polnischen Intelligenz zum Opfer fallen. Ihre 3.000 Mann unterstehen nicht der Wehrmacht. Heydrich meldet seine Erfolge also direkt – oder über den SS-Chef Heinrich Himmler – an seinen Führer Adolf Hitler. 

Für den SS-Obergruppenführer und General der Polizei Heydrich wird Staatstrauer angeordnet. Die NS-Führung ist zutiefst verunsichert. Hitler nimmt persönlich an seinem Sarg Abschied von seinem ehrgeizigsten Völkermörder. Als Rache für Heydrich werden 1.300 Tschechen umgebracht. Sein Nachfolger wird SS-Gruppenführer Ernst Kaltenbrunner. Er kann die Verbrechen noch bis Mai 1945 fortsetzen. Im Nürnberger Prozess wird er zum Tode verurteilt. Am 16. Oktober 1946 endet er am Strang.

Als Gegenstück zur SS baut Ruholla Khomeini im Mai 1979 die Sepah-e Pasdaran-e Enghelab-e Islami auf. Diese „Armee der Wächter der islamischen Revolution“ gehorcht nicht Irans militärischem Oberkommando, sondern berichtet direkt an den obersten Imam. General Hussein Salami erfüllt als Führer dieser „Revolutionsgarden“ eine ähnliche Funktion wie Heinrich Himmler bei der SS. Dem Reichssicherheitshauptamt und seinen SS-Einsatzgruppen entsprechen die Nīrū-ye Quds

Diese „Jerusalem-Brigaden“ tragen den Namen der Hauptstadt Israels, weil sie den jüdischen Staat vernichten sollen. Sie sind eine Spezialtruppe und zugleich Irans wichtigster Geheimdienst. Im gesamten islamischen Raum stellen sie Sonder-Einheiten auf, um den Mini-Staat sturmreif schießen zu können. Ihr – am 3. Januar 2020 getöteter – Anführer Qassem Soleimani wird im Nahen Osten zum direkten Erben Reinhard Heydrichs.

Für den daheim als Held verehrten General wird Staatstrauer angeordnet. Irans oberster Führer, Ali Hosseini Khamenei,, kündigt die Rache für seinen effektivsten Großtöter persönlich an. Nachfolger Soleimanis wird Quds-General Gen. Esmail Ghaani. Er brüstet sich damit, mehr Amerikaner getötet, als dabei eigene Leute verloren zu haben

Die Rache wird kommen. Doch im Unterschied zu den Juden Europas können sich ihre Jerusalemer Nachfolger wehren. Die Quds-Brigaden sind zahlenmäßig auch deshalb fünfmal so stark wie die SS-Einsatzgruppen, weil sie Juden nicht einfach abschlachten können, sondern erst einmal besiegen müssen und dabei umkommen können. Entsprechend groß ist die Trauer von Hamas in Gaza: “Soleimani hat einen Großteil seiner Bemühungen und seines Kampfes darauf konzentriert, den Untergang der zionistischen Einheit herbeizuführen und sie vom Land Palästinas zu entfernen.“

 

Gunnar Heinsohn lehrt Kriegsdemografie am NATO Defense College (NDC) in Rom. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

sybille eden / 04.01.2020

Herr SCHLEIF, lassen sie doch endlich ihre unqalifizierten Betrachtungen hier auf der Achse, und suchen sie sich eine linkspopulistische ,antiamerikanische Plattform !!!

Andreas Spata / 04.01.2020

Verwarnung bei Weltonline, bezugnehmend Gunnar Heinsohns Buch Söhne und Weltmacht. Habe heute von Weltonline für diesen Kommentar eine 1. Verwarnung bekommen. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihr Beitrag gegen unsere Nutzungsregeln verstößt: “Professor Gunnar Heinsohn hat das wegweisende Buch Söhne und Weltmacht geschrieben. Nach der Lektüre ist einem schlagartig klar, dass es bei den Geburtenraten von 6-8 Kindern pro Frau im Nahen Osten und Nordafrika gegenüber 1-2 Kindern im Westen nicht anders möglich ist als zu solchen technischen Mitteln zu greifen. Kein Familienvater eines westlichen Landes sollte seine einzigen Söhne opfern für den direkten Kampf gegen den Islamismus, ich auch nicht” Versuchter Kommentar: Eine Dohne namens “Sensenmann”, von gestern. Bitte beachten Sie: Sachliche Kritik zum Thema des Artikels, die eine informative, freundliche und aufgeschlossene Umgebung zum Gedankenaustausch bietet, ist in der WELT.de-Community erwünscht. Beschimpfungen, nicht prüfbare Behauptungen, pauschale Verallgemeinerungen, anstößige Inhalte und das Versenden von Spam-Nachrichten sind nicht gestattet. Die Wahrheit kann manchmal hart und grausam sein, ich bin sicher am Ende wird sie siegen.

Richard Loewe / 04.01.2020

Ich glaube, es werden keine Taten folgen, denn die komplette Zerstoerung der gesamten Marine und der Luftwaffe kostet die Amerikaner etwa ein Milliarde Dollar und hoechstens zwei Naechte. Die Iraner sind zwar geisteskrank, aber nicht dumm. Und: Heydrichs Tod war lang und schmerzvoll, Soleymani hat von seinem Ableben nichts mitbekommen, da sein Auto mit einer Spezialbombe vernichtet wurde.

Achim Kaussen / 04.01.2020

Hallo zusammen, Gesetze werden nicht befolgt, weil sie sinnvoll sind, sondern weil sie da sind. Das ist das elementare Prinzip eines Rechtsstaates. Lt. Voelkerrecht war die ganze Sache illegal. Man darf nicht einfach ungefragt in einen souveraenenen Staat eindringen und irgendwelche Leute ermorden. Das mag in manchen Faellen sinnvoll sein und kurzfristig Erfolge bringen, per Saldo fuehrt das aber zu einer Verschlechterung der Gesamtsituation. Eine Welt, in der ausschliesslich das Recht des Staerkeren herrscht, hat keine Zukunft. Die Amis machen das ... weil sie es koennen.  Nehmen Privatleute das Recht in die eigene Hand, laeuft das unter illegaler Selbstjustiz und endet vor Gericht. Im Iran kommt erschwerend hinzu, das die aktuelle Regierungsform das Endresultat eine verfehlten, amerikanischen Geopolitik ist. Haetten die vor vielen Jahren die demokratisch gewaehlte sekulare Regierung nicht wegputschen lassen, wer weis, wie der Iran heute aussaehe. Gruss

S. Marek / 04.01.2020

@ Jochen Becker, es wäre zu unseren großen Vorteil, wenn wir die Muslime überzeugen könnten, daß sie nicht als “Märtyrer” mit 72 Jungfrauen beschenkt werden sonder vor gerechten Strafe JAHWEs bzw. nach christlicher Lehre in der Hölle schmoren werden. Den Karl May haben Sie bestimmt nicht gelesen, aber die Bibel auch nicht, schade. PS. nicht mal A.H. hat in seinem “Mein Kampf” solch barbarische Tötungsmethoden, dafür aber richtig industrielle, sich ausgedacht wie der jeden Muslim verpflichtendem islamischem “Mein Kampf” vom Mohammed. Wußten Sie, daß Muslime seit dem 7-ten Jahrhundert mehr als 1,5 Milliarden Menschen auf ihren Eroberungskriegen bis heute niedergemetzelt haben, von den versklavten, auch Millionen europäischer Frauen und Mädchen und Kinder,  gar nicht zu sprechen.

Hans-Peter Dollhopf / 04.01.2020

Herr Schilling, dass “der Amerikaner zündelt” ist Phraseologismus aus den Umfeldern von Dr. phil. Joseph Goebbels, von Eduard von Schnitzler und von Qasem Soleimani gleichermaßen. Die USA haben diese drei braunen, roten und mohammedgrünen Kotzbrocken einfach ausgelebt, diese bunte Vielfalt! Alle drei hocken gerade, endlich für immer vereint, in der ewigen Sauna. Eine vielversprechende statistische Signifikanz, finde ich. Auch Ihnen ein gutes neues Jahr.

S. Marek / 04.01.2020

@ Christian Feider , aber aber Hr. Feider sie outen sich hier als echter Zionismus und Israel Liebhaber aus ...        Ist den die Türkei nicht etwa in der NATO, und Deutschlands bevorzugter Partner in allen Lebenslagen?  Wie können sie Israel so böse Absichten unterstellen ? Es zeigt nur, daß sie selbst die verlogene merkelische Linie und des Terrorförderer infantilen deutschen Präsidenten verfolgen. Aber ihre “Kenntnisse” über den Nähosten einfach revolutionär…

J. Schad / 04.01.2020

@ K.Anton: “... kein Unschuldslamm”? Das ist nun wirklich eine nicht hinzunehmende Beschönigung für diesen üblen Menschen, der ganz zuvorderst dadurch ein übler Mensch war, dass er einer Ideologie huldigte und diente, die anderen Menschen (Andersdenkenden und Andersgläubigen) das Lebensrecht abspricht. Und genau deswegen ist Ihr Vergleich mit dem Ausmaß des Holocaust der Nazionalsozialistischen-Diktatur hanebüchen. Stimmt! Millionen von Menschen wurden durch “industrielle Vernichtung” ermordet. Das war ein Zivilisationsbruch! Wahrscheinlich der größte Zivilisationsbruch der Weltgeschichte! Aber was wäre denn besser gewesen, wenn es “nur” 500.000 Ermordete gewesen wären? Oder “nur” 100.000? Würden wir dann hier sitzen und sagen: “Puh, gerade nochmal gut gegangen!” Nein, gar nichts wäre aus der historischen, zivilisatorischen Perspektive besser gewesen. Es wäre immer noch grauenhaft, dass Menschen ermordet wurden, weil man ihnen aus irgendeinem Grund, wegen irgendeines angehefteten Merkmals das Lebensrecht abspricht. Das ist die Ursache des Zivilisationsbruchs, der stattgefunden hat. Der Rest ist eine Frage der Möglichkeiten, die die Verhältnisse bieten. Und diese Möglichkeiten haben in einem mächtigen, gut organisierten Deutschland zu wirklichem Grauen geführt. Aber auch die Russen waren recht “effizient” gemessen an ihren Mitteln, als sie etwa 3 Mio. Kulaken (denen in der sozialistischen Ideologie nur die Bezeichnung “Kapitalist” vorbehalten war, der vernichtet werden musste) elend krepieren ließen. Die Ursache all dieses Übels ist, dass Menschen jenseits von individueller Schuld einfach mal so das Lebensrecht abgesprochen wird. Ideologien, die dies tun, sind schärfstens zu bekämpfen. Und Menschen, die sich in den Dienst solcher Ideologien stellen auch. Und für Menschen, die in der Logik solcher Drecks-Ideologien andere töten, akzeptiere ich sogar das “Auge um Auge ...”. ... Der Koran mit seinen (laut Abdel-Samad) 25 Mordaufrufen gehört verboten in Deutschland.

Markus Weber / 04.01.2020

Mir entsteht der Eindruck beim Lesen diverser Kommentare, dass wohl fast alle bereits unbemerkt von einer stetigen Propaganda infiltriert wurden. Oder ist es einfach modern, sich vor den Ereignissen hertreiben zu lassen? Oh, dieser Soleimani ist tot! Boah, und jetzt? Hm, war vielleicht zu Recht. Er hatte den Tod verdient. deshalb wurde er ja auch “beseitigt” und nicht ermordet. Bedeutet das Krieg? Ja, womöglich schon. Wenn die Iraner ihn wollen, können sie ihn haben. Ach ja, Rache haben sie ja auch noch geschworen. Und was ist eigentlich mit dem 12. Imam? usw. usw.? Schon vergessen? Der vereinigte Schuldenstand aus Staaten, Firmen und Privathaushalten war im Dollar- und Euro-Raum noch nie so hoch. Die Finanzwelt wird nicht umhin können, den Bürgern noch die eine oder andere ziemlich bittere Pille zu verabreichen. Einer mit Anstand im Leib hätte an gleicher Stelle einfach einen Offenbarungseid zum eigenen Scheitern geleistet und um eine friedliche Lösung gebeten.  Ein Krieg oder eine sonstige riesige Katastrophe ist die ideale Hintergrundmusik, auf der alle anderen Grausamkeiten wie im Grundrauschen verschwinden. Und diejenigen, die an Krieg interessiert sind, werden a) alles dafür tun, dass endlich einer ausbricht, und b) alles dafür tun, dass es am Ende so aussieht, als hätten wieder einmal die anderen angefangen. Jedenfalls kommt es denen in keinster Weise darauf an, ob Herr Soleimani dem Staat Israel bereits Schaden zugefügt oder ob er sich dies nur vorgenommen hat. Es könnte auch Oswald bin Laden, Shyam Sunder oder Rudolf Giuliani sein. Es spielt keine Rolle. Fazit: Wer sein Eigenheim abbezahlt und seine Schäfchen im Trockenen hat, der kann sich jetzt Chips holen und vorm Fernseher mitverfolgen, was die Gurkentrupppe in Washington, Berlin, London, Paris und anderswo sonst noch so inszeniert und kommentiert. Mehr dazu z.B. auf dem Corbett Report, den ich als Ergänzung zur “Achse” nur wärmstens empfehlen kann. Frohes neues Jahr!

S. Marek / 04.01.2020

@ J.Schöne, es zeigt nur, daß Sie von der UN-Charta keine Ahnung haben da Sie diese nie gelesen haben. Aber seien sie sich sicher, daß Sie nicht die einzige sind. Die meisten die in der UN und aller ihrer Unterorganisationen stimungsführenden “Nationen” haben ebenfalls keine Ahnung davon bzw. vergewaltigen jeden einzelnen Paragraph dieser Charta seit Jahrzehnten. Es sind die barbarische diktatorische, korrupten, menschenverachtenden Regime und deren Vertreter die in allen Führenden Ausschüssen sitzen um über Menschenrechte (inkl. Frauen und Kinderrecht),Weltgesundheit, und Bildung, Wissenschaft und Kultur usw.  urteilen. Deswegen steht Israel als Paria der UN-Welt, bei jeder deren Sitzung, denn es zu verurteilen gilt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunnar Heinsohn / 19.03.2020 / 06:15 / 57

Das Schutzmasken-Fiasko – jetzt selbst nähen?

Etwas verlegen antwortet Professor Christian Drosten von der Berliner Charité am 17. März auf die Frage nach dem Heimnähen von Atemmasken: „Wenn jemand Lust hat“,…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 15.03.2020 / 12:30 / 37

Wie China Vermutungen über den Ursprung des Virus entkräften kann

Man mag stundenlang das Internet durchkämmen, um für den Dezember 2019 Genaueres über die angeblichen Verkäufer der virus-infizierten Tiere auf dem Fischmarkt von Wuhan zu…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 11.03.2020 / 09:15 / 41

Corona-Italien: Kriegsgerede ohne Feldlazarette

Bei einem Vierundzwanzigstel der Bevölkerung Chinas (60 gegen 1440 Millionen) schafft Italien mit deutlich mehr als 600 Verstorbenen bis zum 10. März 2020 ein rundes…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 07.03.2020 / 06:06 / 73

Der Bericht zur Flüchtlings-Weltlage

Rund 160 Millionen Menschen der Dritten Welt wollen – gemäß Gallup-Befragungen bis 2017 – in die USA übersiedeln, wo die Aufnahme eines – qualifikatorisch immer…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 05.02.2020 / 12:00 / 4

Was soll die Bundeswehr im Irak?

Die Bundeswehr soll mit „Capacity Building Iraq“ vorerst bis zum 31. Oktober 2020 im nahöstlichen Kriegsgebiet aktiv bleiben und vor allem waffentechnisches Training für die…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 14.01.2020 / 09:17 / 49

Wirtschaftskriege: Vom Segen des Klauens (2)

Japans Weg nach ganz oben scheitert in den 1990er Jahren nicht an mangelndem Erfindungsgeist. Der imponiert ungebrochen. 2017 startet Hitachi das globale Projekt Society 5.0:…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 13.01.2020 / 12:00 / 18

Wirtschaftskriege: Vom Segen des Klauens (1)

„Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln“ ist kein Sprichwort, das vor Veralterung geschützt ist. Seine moderne Fortschreibung in dem Sinne, dass schwer Beschulbare die…/ mehr

Gunnar Heinsohn / 16.12.2019 / 12:00 / 54

Deutsche Firmen brauchen gute Leute aus Ostasien

Alternde Nationen können ihr Wirtschaftswachstum halten, solange sie nur immer höhere Summen in Patente, Algorithmen und Roboter stecken. Dieser Zuversicht Daron Acemoglus vom Bostoner MIT…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com