Gunnar Heinsohn

Professor Dr. Gunnar Heinsohn, geboren 1942,  ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe, emeritierter Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen und freier Publizist.

Weiterführender Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gunnar_Heinsohn

Archiv:
Gunnar Heinsohn / 05.05.2019 / 12:00 / 28

Was Europa Japan nicht nachmachen kann – aber sollte

Die Europäer haben sich offenbar dafür entschieden die Fehler Japans nachzumachen, aber leider nicht dessen Tugenden zu imitieren. Ähnliche Irrwege der Geld- und Fiskalpolitik wie im fernen Osten werden hierzulande leider nicht durch die viel bessere Kompetenz der Japaner in den Hightech-Industrien und bei der Ausbildung qualifizierten Nachwuchses ausgeglichen./ mehr

Gunnar Heinsohn / 12.04.2019 / 14:00 / 18

Qualitätsmedien: Gut und böse, zwei Jahre danach

Vor zwei Jahren verwies die deutsche Qualitätspresse Donald Trumps Vorwurf, seine Kampagne sei von Seiten Präsident Obamas ausspioniert worden, ins Reich der Märchen. Jetzt stellt der amerikanische Justizminister fest, dass Trumps Vorwurf offenbar doch zutrifft und "Spionage stattgefunden hat". Eine kleine Chronik der einseitigen Berichterstattung und Parteiname./ mehr

Gunnar Heinsohn / 21.03.2019 / 14:00 / 27

Christchurch, Verblendung und Wirklichkeit

Der Attentäter Brenton Tarrant will mit seinem Massenmord beweisen, dass „niemand unsere Länder erobert, so lange ein weißer Mann lebt.“ Aber kein wie auch immer ruhmvoll historisch ausgemaltes Vorbild kann an der demografischen Wehrlosigkeit des Westens etwas ändern. Die niedrigen Geburtenraten im Westen haben mit dem Islam nichts zu tun./ mehr

Gunnar Heinsohn / 14.03.2019 / 06:27 / 37

China: Mit Zweikind-Politik unschlagbar

In Deutschland bereitet man sich gerade auf das klimaverträgliche Nicht-Fortpflanzen vor. Das werden wohl vor allem die Gebildeten befolgen, was für die Zukunft eines Industrielandes doppelt problematisch ist. Im chinesischen Riesenreich wird inzwischen von einer „vollumfänglichen Zweikindpolitik“ gesprochen. Damit wären 1,4 Milliarden bildungshungrige Chinesen unschlagbar. / mehr

Gunnar Heinsohn / 02.03.2019 / 17:00 / 11

Somalier für den Wiederaufbau nach Hause? Vergesst es!

Mindestens 800.000 Somalier leben im Ausland, über 21.000 davon in Dänemark. Rund 1.000 Illegale will Kopenhagen abschieben, notfalls mit Polizeigewalt. Sie sollen das Land, aus dem Sie gekommen sind, neu aufbauen, heißt es in Dänemark. Das ist Wunschdenken./ mehr

Gunnar Heinsohn / 31.01.2019 / 06:29 / 18

Was bringt ein Glücksministerium?

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro verkündet am 24. Oktober 2013 den Aufbau eines "Ministerium für das höchste Glück". Seitdem geht es konsequent bergab./ mehr

Gunnar Heinsohn / 22.01.2019 / 14:00 / 13

Sterben für Afrika?

Wie lange können vergreisende Nationen den einzigen Sohn oder gar das einzige Kind in Todesgefahr schicken, um in der Ferne eine riesige nachwachsende Generation junger Männer davon abzuhalten sich im Kampf um die wenigen Positionen gegenseitig umzubringen? Vor den Einsätzen hat man nach den Ursachen für die Konflikte nicht gefragt, sich aber ihre Beendigung zugetraut. Welche Ahnungslosigkeit./ mehr

Gunnar Heinsohn / 21.12.2018 / 10:00 / 27

Warum Trump aus Syrien abzieht

Verkünde den Sieg und ziehe ab! Dieses Rezept befolgt US-Präsident Donald Trump mit dem Rückzug seiner 2.000 Soldaten aus dem Krieg gegen das ISIS-Kalifat in Syrien. Millionen von nachwachsenden jungen Männern werden das gegenseitige Massakrieren in der Region fortsetzen. Der Westen kann nicht viel tun, außer vielleicht die Ahndung syrischer Giftgasangriffe mit begrenzten Luftschlägen. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com