David Harnasch (Archiv) / 29.11.2014 / 20:30 / 3 / Seite ausdrucken

Gebt den Kindern Schnitzel mit Pommes!

Man kann es nicht mehr hören! „Schulkantinen servieren zu wenig Gemüse.“ Ja, warum wohl!? Kinder mögen kein Gemüse! Sie mögen Schnitzel mit Pommes. Ein Kommentar.  Hier lesen!

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Chris Deister / 30.11.2014

Ähm… Jasper von Altenbockum? Der FAZ- Atlantiker, der zusammen mit Frankenberger, ZEIT-Joffe und ähnlichem Abschaum (Springer auch ganz vorne dabei) gegen Putin hetzt und deutsche Interessen (naja, den gesunden Menschenverstand ebenso) verrät?

Doderich von Schwarzen / 30.11.2014

@Felicitas Küppers: “Ihm sei daher nur gesagt, es gibt auch superleckere vegetarische Gerichte, bei denen ihm gar nicht auffallen würde, dass kein Fleisch oder Fisch dabei ist.” - Mit Sicherheit nicht in einer Kantine oder Großküche! Ihre Kenntnisse der Kochkunst scheinen nicht nur “rudimentär” zu sein - ihre Kenntnisse über die Realität der Großküchen, Kantinen und öffentlich eingesetzten Caterer haben einen eklatanten Aufholbedarf! - - - Bitte erst informieren und erst dann schnacken…

Felicitas Küppers / 30.11.2014

Wenn Kinder nur Pommes und Schnitzel essen oder Nudeln mit Ketchup, ist das wohl eher darin begründet, dass sie nichts anderes kennen. Wenn Kinder mit ausgewogener Ernährung aufwachsen und idealerweise Eltern haben, die gut kochen können, sieht das anders aus. Und, der Autor möge mir verzeihen, wer solche Tipps gibt wie den, das Gemüse in Soße zu pürieren, der offenbart, dass seine Kochkünste allenfalls rudimentär ausgeprägt sind. So ein Schlabberfraß ist ja eklig. Wenn Kinder jedoch das Glück haben, nicht mit kochtechnischen Nieten als Eltern geschlagen zu sein, entwickeln sie individuelle Vorlieben. Die einen essen lieber Fleisch, die anderen lieber Gemüse, bei anderen wiederum kommt es auf die Art des Fleisches und die Art des Gemüses an, so dass sie mal das eine, mal das andere lieber mögen. Da der Geschmack in der Kindheit geprägt wird, hatten Menschen, die gut kochen können, in der Regel Mütter, die ebenfalls gut kochen konnten, während diejenigen, die mit matschigem Gemüse, Wabbelfleisch und geschmacksneutraler Mehlpampe aufgewachsen sind, im Erwachsenenalter eher auf schnell und einfach zuzubereitendes Essen und Fertigprodukte zurückgreifen. Das sind die Eltern, die schlicht und ergreifend keine Lust haben, für ihre Kinder anständige Mahlzeiten zu kochen. Nudeln mit Ketchup und Pommes sind ja auch viel schneller zubereitet. Daher dient die Aussage “Meine Kinder essen nur Pommes und Schnitzel und Nudeln mit Ketchup” lediglich der Legitimation der eigenen Faulheit. Bei den Kindern solcher Eltern bewahrheitet sich natürlich der Spruch: “Was der Bauer nicht kennt…” Dennoch ist es gerade für diese Kinder wichtig, wenigstens in der Schule ein anständiges Essen zu bekommen. Und mit einem gut zubereiteten vegetarischen Gericht lassen sich auch diese Kinder überzeugen. Vorausgesetzt, der Koch beherrscht sein Handwerk. Denn eines stimmt natürlich: Bei der Zubereitung vegetarischer Gerichte ist das Abschmecken das A und O. Während Fleisch auch einem schlecht gewürzten Essen wenigstens noch ein bißchen Geschmack verleiht, schmecken zu lasch gewürzte vegetarische Gerichte grauslig. Und wenn das vegetarische Gericht dann auch noch mit muffig schmeckenden Sonnenblumenkernen und toten Kellerasseln gleichenden Kürbiskernen verziert wird, kann ich verstehen, dass sich der Esser sich angeekelt abwendet. Ihm sei daher nur gesagt, es gibt auch superleckere vegetarische Gerichte, bei denen ihm gar nicht auffallen würde, dass kein Fleisch oder Fisch dabei ist.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
David Harnasch / 10.01.2015 / 13:05 / 12

Wer ist wir? Über Gruppenidentitäten

Warum gestern und heute so gar nichts über die Stimmung bei den französischen Juden zu hören war im TV? Einfach: Denen geht’s gold. Die werden…/ mehr

David Harnasch / 05.01.2015 / 02:27 / 5

Läuft bei Frau Höger

Oft ist juristische Prosa ja trocken und recht hölzern zu lesen. Die Erwiderung des Generalbundesanwalts auf die diversen Anzeigen der Frauendeckbeauftragten MdB der LINKEN, Inge…/ mehr

David Harnasch / 27.12.2014 / 20:09 / 8

Schützt unsere Kinder, stoppt die Prohibition!

FAZ-Fundstück: Drogen machen abhängig, dumm, kriminell, psychotisch, korrupt und manchmal auch tot. Und wer das ändern will, muss sie endlich legalisieren. Vor ein paar Monaten…/ mehr

David Harnasch / 01.12.2014 / 12:23 / 3

Das neue “liberal” ist da!

Die neue liberal-Ausgabe ist da. Schwerpunkt des Heftes 1.2015: Die Liberalismus-Lücke. In der Politik bestimmen derzeit diejenigen, für die Freiheit an zweiter oder dritter Stelle…/ mehr

David Harnasch / 10.11.2014 / 23:34 / 2

Die Mauer muss weg! Die Mauer muss weg!

... so riefen die Leute, die an den Absperrungen zur Straße des 17. Juni standen und zur Einheitsfeier am Brandenburger Tor wollten und ihrem Frust…/ mehr

David Harnasch / 23.10.2014 / 11:06 / 12

Die Wahrheit über den Lokführerstreik

In den Medien werden die Streiks der GDL als ein Konflikt zwischen zwei Gewerkschaften bzw. zwischen Bahn, Lokführern und Kunden dargestellt. Vermutlich glauben auch die…/ mehr

David Harnasch / 02.08.2014 / 12:04 / 2

ISIS grüßt Mainz mit echtem Totenschädel

Das war nun gewiss keine Liberalismus-Kritik: MAINZ - (kis). Bei dem Totenkopf, den unbekannte Täter in den verwüsteten Lagerräumen der FDP zurückgelassen haben (wir berichteten),…/ mehr

David Harnasch / 18.07.2014 / 11:50 / 4

Arbeitsauftrag für die Kämpfer gegen Rechts

“Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!” Joa. So stellen sie sich das das vor. Und wenn er das dann tut, der Jude,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com