David Harnasch (Archiv) / 01.12.2014 / 12:23 / 3 / Seite ausdrucken

Das neue “liberal” ist da!

Die neue liberal-Ausgabe ist da. Schwerpunkt des Heftes 1.2015: Die Liberalismus-Lücke. In der Politik bestimmen derzeit diejenigen, für die Freiheit an zweiter oder dritter Stelle in der Rangfolge politischer Prinzipien steht. Das sei im Kern sozialdemokratische Politik, sagt Christian Lindner in unserem Interview. Wo früher freiheitliche Politik war, da sei jetzt im Parlament “eine große geistige Lücke”. Was das genau ist, diese Liberalismus-Lücke, und wo sie sich zeigt, beleuchten wir aus verschiedenen Perspektiven:

Da ist die Sichtweise der Demoskopie, die interessante Aufschlüsse darüber erlaubt, ob und – wenn ja – wie tief der Liberalismus in Deutschland verwurzelt ist. Der Blick in die Geschichte erlaubt uns zu erkennen, wie sehr uns unsere Freiheit heute als selbstverständlich erscheint – und doch nicht ist. Einen der beständigsten Feinde der Freiheit, die Bürokratie, nehmen wir im Interview mit Spiegel-Autor Alexander Neubacher unter die Lupe. Die Freiheitspreisverleihung an Helen Zille zeigt: „In diesen unübersichtlichen Zeiten brauchen wir Menschen, die uns Anschauung dafür geben, was Freiheit ist und was sie kein kann,” wie es Altbundespräsident Horst Köhler als Laudator ausdrückte. Für den afrikanischen Kontinent engagiert sich auch ein Lehrer aus Erlangen. Er entwickelte eine Ein-Dollar-Brille. Damit schenkt er tausenden Mittellosen das Sehen – und sichert anderen eine berufliche Existenz. liberal stellt sein Projekt vor.

Die neue liberal-Ausgabe befasst sich außerdem mit dem Versuch der Grünen, einen Freiheitskurs einzuschlagen, mit den Chancen qualifizierter Zuwanderung und der Gleichmacherei im Bildungswesen. Autoren dieser Ausgabe sind unter anderem der Meinungsforscher Thomas Petersen, der Kabarettist Vince Ebert, der Schriftsteller Gideon Böss, der Medienwissenschaftler Norbert Bolz sowie liberal-Herausgeber Wolfgang Gerhardt.

liberal ist im gut sortierten Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel erhältlich.

Sie sehen erstmals an dieser Ausgabe: Wir haben den Heftumfang um die Hälfte reduziert und die Auflage deutlich erhöht. Die gute Nachricht dabei ist: Sie erhalten liberal künftig im Bahnhofsbuchhandel für 2,90 Euro, im Abonnement bis auf Weiteres sogar kostenlos. Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil wir in Zeiten, in denen kaum noch liberale Politik gemacht wird, mehr Menschen für die Idee der Freiheit gewinnen wollen. Sie als liberal-Leserinnen und -Leser werden das gut verstehen. Wenn Sie also noch nicht abonniert haben – tun Sie‘s jetzt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Schweighäuser / 03.12.2014

Ein ausgewiesener Reaktionär wie dieser Professor Bolz, der in seinem Artikel über Bildungspolitik “konfessionsgebundene Schulen”, die ihr Geld vom Staat kassieren, aber ihre Mitarbeiter und Schüler indoktrinieren dürfen, empfiehlt, vertritt also liberale Positionen?  Wenn seine Erkenntnissen in solche Sätze wie diesen (“Die Schule ist heute einerseits Schmelztiegel für Immigranten, andererseits Dienstleister für eine Art Outsourcing des Familiären.”) münden, dann bedeutet Bildung nach seinem Verständnis nicht eine Möglichkeit für jeden, sein Wissen zu erweitern und seinen sozialen Status zu verbessern, sondern dient vor allem der Abschottung der Arrivierten und ihres Nachwuchses.

Manfed Weiß / 01.12.2014

Sehr geehrter Herr Harnasch, natürlich haben wir hierzulande diese “Liberalismus-Lücke”, aber wer tritt in der Praxis an diese zu schließen?! Die F.D.P.? Hahaha… In der letzten Wahlperiode wurden bei jeder sich bietenden Gelegenheit - statt offen zu widersprechen - die “Hacken zusammengeknallt” und jeder Schwachsinn abgenickt, von Atomausstieg über ESM bis EEG. Wo der Liberalismus wohl verwurzelt ist? In “D” vermutlich nicht… Herzliche Grüße! MW

Karl Helger / 01.12.2014

Was hat denn ein Christian Lindner in einem Magazin mit dem Titel “liberal” verloren? Jahrelang mit der CDU/CSU in sozialistischen Projekten kollaboriert und sich dann beschweren, wenn die Menschen eine Alternative suchen, wenn der Wahlauftrag verraten wird?

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
David Harnasch / 10.01.2015 / 13:05 / 12

Wer ist wir? Über Gruppenidentitäten

Warum gestern und heute so gar nichts über die Stimmung bei den französischen Juden zu hören war im TV? Einfach: Denen geht’s gold. Die werden…/ mehr

David Harnasch / 05.01.2015 / 02:27 / 5

Läuft bei Frau Höger

Oft ist juristische Prosa ja trocken und recht hölzern zu lesen. Die Erwiderung des Generalbundesanwalts auf die diversen Anzeigen der Frauendeckbeauftragten MdB der LINKEN, Inge…/ mehr

David Harnasch / 27.12.2014 / 20:09 / 8

Schützt unsere Kinder, stoppt die Prohibition!

FAZ-Fundstück: Drogen machen abhängig, dumm, kriminell, psychotisch, korrupt und manchmal auch tot. Und wer das ändern will, muss sie endlich legalisieren. Vor ein paar Monaten…/ mehr

David Harnasch / 29.11.2014 / 20:30 / 3

Gebt den Kindern Schnitzel mit Pommes!

Man kann es nicht mehr hören! „Schulkantinen servieren zu wenig Gemüse.“ Ja, warum wohl!? Kinder mögen kein Gemüse! Sie mögen Schnitzel mit Pommes. Ein Kommentar. …/ mehr

David Harnasch / 10.11.2014 / 23:34 / 2

Die Mauer muss weg! Die Mauer muss weg!

... so riefen die Leute, die an den Absperrungen zur Straße des 17. Juni standen und zur Einheitsfeier am Brandenburger Tor wollten und ihrem Frust…/ mehr

David Harnasch / 23.10.2014 / 11:06 / 12

Die Wahrheit über den Lokführerstreik

In den Medien werden die Streiks der GDL als ein Konflikt zwischen zwei Gewerkschaften bzw. zwischen Bahn, Lokführern und Kunden dargestellt. Vermutlich glauben auch die…/ mehr

David Harnasch / 02.08.2014 / 12:04 / 2

ISIS grüßt Mainz mit echtem Totenschädel

Das war nun gewiss keine Liberalismus-Kritik: MAINZ - (kis). Bei dem Totenkopf, den unbekannte Täter in den verwüsteten Lagerräumen der FDP zurückgelassen haben (wir berichteten),…/ mehr

David Harnasch / 18.07.2014 / 11:50 / 4

Arbeitsauftrag für die Kämpfer gegen Rechts

“Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!” Joa. So stellen sie sich das das vor. Und wenn er das dann tut, der Jude,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com