Manfred Haferburg / 04.11.2022 / 11:00 / Foto: Achgut.com / 29 / Seite ausdrucken

Die fantastischen Kernkraft-Pirouetten der FDP

Die Pirouetten-Posse der FDP um die Laufzeiten der letzten Kernkraftwerke geht in eine weitere Runde.

Im September stimmte die FDP-Fraktion im Bundestag geschlossen gegen einen Antrag der AfD zur Laufzeitverlängerung der KKW. Eine Woche später forderte Lindner lautstark den Weiterbetrieb der Kernkraftwerke bis 2024. Dann veräppelte der Kanzlernde in Absprache mit Lindner und Habeck die Deutschen mit einem abgekarteten Machtwörtchen: „Ab 15.04.2023 ist in Deutschland endgültig Schluss mit der Kernkraft“. Die FDP gab vor, dagegen zu sein. Maßgebliche Leute in der FDP tuschelten: „Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“. Von der Notwendigkeit, Brennstäbe zu bestellen, war die Rede.

Jetzt, ein paar Wochen später, will Lindner lieber nicht noch einmal über die AKW-Laufzeiten in der Koalition diskutieren. „Weil, das ist jetzt einfach mal entschieden. Da muss man auch sagen, jetzt ist Ende“. Ein typisches Lindner-Basta, frech unter dem Tisch vorgebracht. Ob Deutschland nach der Abschaltung der letzten drei Kernkraftwerke im April ohne Atomkraft auskommen wird?

Herr Lindner sagt: „Ich gehe davon aus und wir tun auch alles, dass es dazu kommt.“ Die bange Frage ist: „Was tut er denn alles bis April außer Basta raunen und Doppelwummsen, damit er wirklich davon ausgehen kann?“ Statt einer Aussage dazu lobte er sich für das beschlossene 49-Euro-Ticket. „Das ist fantastisch“. Ein Hinweis, Herr Lindner: Züge fahren auch nach dem 15. April 2023 noch mit Strom. Ohne Strom ist das fantastische 49-Euro-Ticket nicht ganz so fantastisch wie gedacht.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

PALLA Manfred / 04.11.2022

+ + + zum “49”-Euronen-Ticket habe ICH just aus “meinen sehr gut informierten Kreisen” erfahren, daß die Waggons zu FITNESS-Centern umgerüstet werden sollen !!! - statt SITZEN n u r n o c h STRAMPELN auf RAD-Trainern !!! - sorgen über DYNAMOS dann für den Fahr-STROM, und das “Just-in-Time”, also o h n e VERLUSTE !!! - HEIZUNG kann dann auch entfallen ;-)

sybille eden / 04.11.2022

Also ich finde diese FDP zerstört ständig die harmonische Zusammenarbeit der Linksparteien ! Sowas gehört sich nicht und sollte unterbunden werden ! Und dieser Lindemann oder wie der heißt, sollte als Anzugständer zu Otto gehen ! Dann wäre endlich mal Ruhe im Karton und die Einheitsfront aller Demokraten könnte in Ruhe ihre Arbeit machen !.

Bernd Oberegger / 04.11.2022

Mit dem Versagen der Wiederinbetriebnahme der noch erhaltenen fünf Kernkraftwerke leistet die FDP ihren längst fälligen Offenbarungseid. Ist sie nur in schlechte Gesellschaft geraten, oder ist sie schlecht? Es könnte zu einer frostigen Bestattung im nächsten Winter kommen. Sie hat uns lange begleitet. Ist Mehrheitsbeschaffung, nur um des Machterhaltes fahrlässig, oder kommt man zu einer anderen Bewertung? Deutschland hat natürlich schon Schlimmeres erfahren. Manche sagen allerdings, Geschichte wiederhole sich doch. Wo sollte sonst die Dummheit geblieben sein?

O.Resch / 04.11.2022

Der wievielte Artikel ist dies ist hier auf Achgut in dem man sich wieder mal beklagt, dass die FDP eine originär liberale Position zugunsten einer ideologisch motivierten linksgrünen, von den Medien propagierten Forderung aufgibt? Rechnet man entsprechende Artikel über die CDU/CSU und ihre geradezu unterwürfige Opferung konservativer Positionen hinzu, komme ich auf gefühlt >1000 Artikel. Allerdings hebt sich dieser Artikel trotzdem wohltuend aus der Masse hervor, denn (1) tut er nicht so als sei dieses opportunistische, unterwürfige Fallenlassen liberaler/konservativer Positionen eine Überraschung, (2) erwähnt er auch die gegenläufige Position der AfD und (3) – sehr wichtig - verzichtet er auch auf die übliche, bestenfalls überflüssige und aber meist sogar in Diffamierung ausartende Abgrenzung zur AFD, nur weil diese im Artikel erwähnt wurde (z.B. àla: „…ohne mich der Meinung der – zusätzlicher diffamierender Satzbaustein: „sich radikalisierenden“ - AfD anschließen zu wollen“). Alleine nur deswegen vielen Dank für diesen Artikel!

Peter Krämer / 04.11.2022

Herr Lindner ist ein Showman ohne politische Substanz. Sein Wort bedeutet nichts, wofür steht er, warum sollte man seine Partei wählen?

F. Hoffmann / 04.11.2022

Aber, aber. Hat er nicht gesagt, daß er, quasi persönlich, für Backups sorgt? Und er will sich jetzt auch darum kümmern, daß bei uns wieder viel Gas gefördert wird, incl. Fracking. Das gilt sagen wir mal bis zum 10. Dezember oder bis einx Grünx einen Frackingallergieanfall kriegt. Dann braucht man auch darüber nicht mehr reden. Ach, wie einfach es doch ist, sich lächerlich und unglaubwürdig zu machen! Andererseits, soll er sich seine Idylle als Herr Minister, mit Chauffeur, exzellenter Altersversorgung und Fernsehprominenz durch politische Auseinandersetzung kaputt machen? Reicht doch, oder? Und das Land? Also kommen sie mir doch nicht damit! Was hat denn das damit zu tun!?

giesemann gerhard / 04.11.2022

Also ich bin für Kohle, weil man daraus CO2 machen kann, einer der wertvollsten Stoffe des Planeten überhaupt. MUSS ich das jetzt nochmal näher ausführen? Nicht wirklich, alle haben es inzwischen begriffen, gelle? Meine australische Kohleaktie namens “New Hope” läuft als einzige in meinem Depot sehr gut. WKN 911204. 911! Der Teufel soll mich holen. Na gut, das tut er eh bald ... . Dort gibt es jede Menge Plutonium, “das Höllische”. Das führt uns zur Erdwärme, in der Eifel vielleicht? Oder gleich Yellowstone? Island? Gut, da wohnt keine Sau. Wir leben auf einem Feuerball mit SEHR dünner fester Kruste, Durchschnittstemperatur ca. 1000(!) °C. Wer hat Angst vorm kalten Wolf? Im Arshram ... . Woher kömmt eigentlich die Energie, die uns den Planeten warm hält, seit ein paar Milliarden Wochen? Ich verrate es nicht, ist ein Geheimnis. Was das mit Kernenergie zu tun hat? Gar nix. Was mit der tickenden Zeitbombe? Alles, “countrymeters.info/##/World”.

Manfred Caesar / 04.11.2022

Die FDP kann Piruetten drehen soviel sie will,der blackout regelt alles.

Reinhard Schröter / 04.11.2022

Auch Sie Herr Haferburg sollten die Volten des Blenders der Partei der Besserverdienenden inzwischen kennen. Auch das Sie seit geraumer Zeit in einer Stadt leben, in der ich zugegebenermaßen auch einmal meinen Lebensmittelpunkt habe wollte, spricht Sie nicht davon frei, zu wissen, was für eben diesen Blender wichtig ist und was nicht. Da er weder Kinder noch Überzeugungen und Prinzipien hat, kann er heute für oder gegen das eine sein , morgen für oder gegen etwas anderes und übermorgen genau für oder gegen das Gegenteil von allem Beiden . Wichtig ist für ihn nur eines, nämlich nur er selber . Nachdem er es nun endlich geschafft hat am Kabinettstisch Platz nehmen zu dürfen, will er auch so lange als nur möglich dort bleiben. Schließlich geht so ein Platz dort mit einem auskömmlichen Salär und vielen Privilegien daher und da ist es dann schon von Vorteil, keine Überzeugungen und Prinzipien zu haben. Wo nichts ist, kann man nichts kontaktieren.. Nicht das das dem Wahlvolk da draußen, nicht unangenehm auffallen würde, aber einer wie der Linder kann sich darauf verlassen, das einmal die Wahlen im Westen unseres Landes entschieden werden und das,  wenn es in eben diesen brennt, man dort die Brandstifter wählt, während man dort , wo wir zwei herkommen, also in Mitteldeutschland, die Feuerwehr. Im übrigen, und das hat überhaupt nichts mit dem Blender zu tun, gibt es auch ein überaus lebenswertes Paris des Ostens. Früher war das ,nicht zu Unrecht , einmal Bukarest, wegen dem Triumphbogen und den Straßenschildern à la Paris. Heute liegt es weiter westlich , da wo die Donau Buda Obuda und Pest nicht etwa teilt, nein , auf märchenhafte Weise eint.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 05.02.2023 / 10:00 / 125

Die Hütchenspieler des Stromnetzes

Inmitten der größten Energiekrise wird im besten Deutschland aller Zeiten munter weiter eine alternativlose Energiewende ins Nichts betrieben, koste es, was es wolle. Schon die…/ mehr

Manfred Haferburg / 27.01.2023 / 11:00 / 121

Die „unverhältnismäßige“ Haft des Ibrahim A.

Der palästinensische Messer-Attentäter von Schleswig-Holstein hatte bereits eine ganze Reihe von Straftaten auf dem Kerbholz. Als Intensivtäter galt er trotzdem nicht. Kurz vor der Tat…/ mehr

Manfred Haferburg / 25.01.2023 / 12:00 / 65

„Keine Zeit verlieren“: Frankreich baut 14 neue AKWs

Während bei uns Ideologen den Ton angeben, wird in Frankreich seriös über Energiepolitik diskutiert. Dort will die Regierung Macron 14 neue Kernkraftwerke bauen und kann über…/ mehr

Manfred Haferburg / 16.01.2023 / 11:00 / 30

Stromausfälle durch E-Autos: Wir schaffen das!

Bundesnetzagenturchef Klaus Müller warnte davor, dass durch die steigende Zahl privater E-Auto-Ladestationen und strombetriebener Wärmepumpen eine Überlastung des Stromnetzes riskiert werde. Doch die Regierung handelt…/ mehr

Manfred Haferburg / 13.01.2023 / 15:00 / 81

Letzte Generation: Dümmer geht immer

Der Eifer der Klima-Aktivisten verhält sich umgekehrt proportional zu ihrem Verstand. Um den ist es eher mäßig bestellt, wie einige Aktionen der letzten Zeit zeigen. Wer erinnert…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.01.2023 / 11:00 / 59

AKW-Laufzeit-Verlängerung in Belgien – 10 Jahre statt dreieinhalb Monate

Belgien verzichtet auf den Atomausstieg, und in unseren Nachbarstaaten sollen bis 2035 vierzehn neue Kernkraftwerke in unmittelbarer Nachbarschaft zu Deutschland entstehen – zusätzlich zu den…/ mehr

Manfred Haferburg / 06.01.2023 / 12:00 / 40

Die Super-Energien deutscher Politiker

Hört man den Ergüssen unserer Politiker genau zu, kann man das große Grausen bekommen. Wenn ihre halbgaren Vorstellungen von Energie-, Agrar- und Verkehrswenden realisiert werden,…/ mehr

Manfred Haferburg / 27.12.2022 / 11:30 / 66

Klimawattstunden – jetzt überall!

Gestern habe ich mich in einem Beitrag über die „klugen Köpfe“ der FAZ lustig gemacht, die in ihrem Klima-Übereifer die Klimawattstunden erfunden haben. Nun muss ich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com