Vince Ebert (Archiv) / 18.11.2014 / 11:57 / 7 / Seite ausdrucken

Das ZDF beweist Humor

Ich bin kein großer Fan von deutschen TV-Produktionen. Doch die Reihe „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch ist meiner Meinung nach wirklich großartig. Alle drei Folgen, die ich bisher gesehen habe, sind herausragend. Vor einigen Wochen lief im ZDF der 4. Teil, den ich leider verpasst habe. Kein Problem, dachte ich mir und schrieb folgende Mail an den Programmservice vom ZDF:

Liebes ZDF,
ich würde sehr gerne den Film “Spuren des Bösen – Schande” mit Heino Ferch sehen. Bin aber weder in der Mediathek noch bei zukünftigen Ausstrahlungs-Terminen fündig geworden. Auch eine DVD gibt es bisher nicht. Wie komme ich an den Film?
Ich weiß, dass ihr trotz Milliarden-schwerer Subventionen die Programme leider noch auf alten Commodore 64 Rechnern speichert und deshalb alle paar Tage die Mediathek löschen müsst. Trotzdem muss es doch eine Möglichkeit geben, dass ich diesen Film, den ich schließlich u.a. mit meinen Steuergeldern bezahlt habe, sehen kann. Die Amerikaner zum Beispiel kriegen das ja auch ganz prima hin. Das Ganze heißt Netflix und wird das Fernsehen so wie Ihr das kennt, bald ablösen. Und sogar ganz ohne Subventionen. Toll, oder?
Also, wie bitte komme ich an diesen Film? Wenn nötig, schick ich euch natürlich eine Datasette zum Überspielen. Man hilft sich ja, wo man kann…
Grüße
Vince Ebert

Innerhalb von 2 Tagen antwortete das ZDF. Und zwar mit einer Ironie, die ich ihm ehrlich gesagt gar nicht zugetraut hätte:

Sehr geehrter Herr Ebert,
wir danken Ihnen für Ihr Interesse am ZDF-Programm und sind gerne bereit, Ihnen eine DVD-R der unten genannten Sendung zu überlassen. Die von Ihnen angefragte Kopie muss individuell angefertigt werden, da wir leider keine Mitschnitte bevorraten dürfen. Die durch diese Einzelanfertigung entstehenden Kosten in Höhe von EUR 45,00 müssen wir Ihnen in Rechnung stellen.
Sollten Sie an der Bestellung der unten genannten Beiträge interessiert sein, benötigen wir zunächst eine Versand- und Rechnungsadresse. An diese Anschrift werden wir Ihnen auch Informationen zu den Zahlungsmodalitäten senden.
In der Regel können wir Ihnen die Kopie in ca. 1 - 2 Wochen nach Zahlungseingang zur Verfügung stellen. Allerdings kann es in Einzelfällen auch etwas länger dauern, z. B. wenn das Ausgangsmaterial hausintern benötigt wird.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Max Wedell / 19.11.2014

Die 7-Tage Regelung gilt schon seit längerem nicht mehr so strikt wie ehedem. Viele Sendungen sind auch noch viel länger erhältlich, so stehen etwa von “Menschen bei Maischberger” die Sendungen des ganzen letzten Jahres zur Verfügung. Die ARD könnte auch Serien und Mehrteiler länger als eine Woche anbieten… sie wollen es aber leider nur ziemlich selten Von der Lindenstraße, einer wöchentlichen Serie, können momentan z.B. die 4 letzten Folgen abgerufen werden. Herrn Ebert wird das allerdings wohl kein Trost sein. Die Entscheidungen, welche Sendungen wie lange angeboten werden, werden sendeanstaltenintern und intransparent getroffen… warum es problemlos möglich ist, von der Lindenstraße 4 Wochen anzubieten, bei Spuren des Bösen aber die Folgen nicht wenigstens auch 4 Wochen (maximal 3 Monate sind für Mehrteiler möglich)... wer weiß das schon. Kommuniziert wird es jedenfalls nicht, nach welchen Kriterien man hier vorgeht. Die 45 Euro sind natürlich ein Wahnsinn. Das sind aber in etwa die Preise in der ARD… eine lustige Preisliste dazu bringt z.B. der NDR hier: NDR Mitschnittservice Wenn Vince Ebert gewöhnt ist, die Sendungen der ARD in HD zu sehen, dann wird der nächste Schock vermutlich kommen, wenn er die DVD zuhause einlegt. Das Format DVD-R legt nämlich nahe, daß es sich um die Sendung in SD-, und nicht in HD-Qualität handelt. Für letzteres wäre nämlich eine Blueray-Disc vonnöten. D.h. nicht nur teurer Preis, sondern auch noch schlechte Qualität.

Sabine Dirlam / 19.11.2014

Wieso beweist das ZDF mit dieser Antwort Humor? Ich bin sicher, das ist todernst gemeint!

Stefan Rauser / 19.11.2014

Ja. Leider ging dieser Schuss in die falsche Richtung. ARD und ZDF hatten lange Zeit eine hervorragend sortierte Mediathek, bis die Privaten erfolgreich dagegen geklagt haben. Hintergrundinfos: Wikipedia - Depublizieren ARD und ZDF würden sehr gerne die von unseren Gebühren bezahlten Beiträge länger anbieten (taten es ja auch lange Zeit), aber sie DÜRFEN es nicht.

Ludwig Wauer / 19.11.2014

Bei Serienjunkies.org wären, VDSL vorausgesetzt, alle 4 Folgen in 5 Min gesaugt (wahlweise auch im HDTV-Format, da dauerts etwas länger). Vielleicht ist diese Beschaffungsform nicht ganz kompatibel mit irgendwelchen Copyright-Rechten, aber wie man an Ihrem Beitrag sieht: eine realistische Alternative gibt es faktisch nicht.

George Urbanski / 19.11.2014

Tja, Herr Ebert, wie schon Herr Tischmann korrekt beschrieben hat, hätten gerade Sie als selbst ernannter “Wissenschaftskabarettist” vor Ihrem irre witzigen Gag einfach mal ein bisschen recherchieren können. Mit dem anteiligen Abgreifen der milliardenschweren Subventionen - durch diverse Auftritte von Ihnen in ZDF, 3sat etc. -  haben Sie hingegen keine Probleme. Ist das die Ebertsche Dialektik? Beste Grüße George Urbanski

Peter Duchamp / 18.11.2014

Eigentlich würde ich das gerne kommentieren, aber dazu fällt mir nix mehr ein ...

Heinz Tischmann / 18.11.2014

Was die Verweildauer in den Mediatheken angeht, da sind die ÖR-Programme unschuldig. Die Verweildauer von einer Woche ist im Rundfunkstaatsvertrag geregelt und wurde, wenn ich mich recht erinnere,  auf Betreiben der Privatsender durchgesetzt. Grund dafür waren die hohen Kosten für die Infrastruktur, die bei den ÖR der GEZ-Zahler trägt, aber die Gebühr eigentlich fürs Programm selbst da ist.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vince Ebert / 02.11.2015 / 14:01 / 5

Charisma schlägt Kompetenz

„Wir schaffen das!” versicherte uns vor einigen Wochen die deutsche Regierung in Bezug auf die Flüchtlingskrise. Sollen uns diese Worte beruhigen? Naja, ich bin mir…/ mehr

Vince Ebert / 02.05.2015 / 11:13 / 2

Schwarzer oder blauer Schwan?

Vor einigen Jahren schrieb der Autor Nassim Taleb ein höchst bemerkenswertes Buch mit dem Titel „Der Schwarze Schwan”. Taleb ist kein Vogelkundler, sondern Mathematiker. Als…/ mehr

Vince Ebert / 03.04.2015 / 22:16 / 4

I have a plan!

Wer in unserem Land etwas Geniales, Cooles oder Unorthodoxes vorschlägt, aber zu 5 % irrt, den nageln wir gerne bei diesen 5 % fest, anstatt…/ mehr

Vince Ebert / 24.03.2015 / 16:46 / 0

“Wir glauben einfach”

Ein Gespräch mit Jungle World über »Informationswasser«, die Verklärung der Natur und das Imageproblem der Wissenschaft in Deutschland. Hier. / mehr

Vince Ebert / 11.12.2014 / 03:42 / 6

Vergesst die runden Tische!

Ich kann mir nicht helfen, aber wenn in letzter Zeit eine bedeutende Führungskraft ein Interview gibt, dann hört sich das so an, als hätte er…/ mehr

Vince Ebert / 13.08.2014 / 20:17 / 6

Die Kunst des unsachlichen Argumentierens

Ob Nahostkonflikt, Homöopathie-Debatte oder Energiewende – zahllose Blogs, Polit-Talkshows und Zeitungsartikel stellen Tag für Tag die verschiedensten Themen zur Diskussion. Soll die LKW-Maut auch für…/ mehr

Vince Ebert / 20.07.2014 / 14:14 / 3

Ein Hoch auf uns!

Der Manipulationsskandal beim ZDF weitet sich aus. Offenbar hat die Redaktion nicht nur bei der TV-Show „Unsere Besten“ geschummelt. Wie in den letzten Tagen bekannt…/ mehr

Vince Ebert / 07.06.2014 / 11:32 / 6

Kennste… Kennste…?

Der große Jerry Lewis sagte einmal: Es braucht Jahre, um über Nacht berühmt zu werden. 2001 habe ich zusammen mit meinen Comedy-Kollegen Roberto Capitoni und…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com