Henryk M. Broder / 14.06.2008 / 23:18 / 0 / Seite ausdrucken

Knut hat eine Frage

Sehr geehrter Herr Weisskirchen

Können Sie mir erklären, was Herrn Henryk Broder dazu qualifiziert, im
Bundestag als - ich zitiere wörtlich - “Sachverständiger” in Sachen
Antisemitismus aufzutreten? Ich meine, außer der Tatsache, dass dieser
Mann es fertig gebracht hat, einen KZ-Überlebenden als Antisemiten zu
beschimpfen und damit auch noch vorm Oberlandesgericht Frankfurt recht
(kleingeschrieben) zu bekommen? Oder qualifiziert ihn etwa die Tatsache,
dass er Autor eines Buches ist, mit dem dümmlichste aggressive Vorurteile
gegen - ich zitiere wörtlich - “1,5 Milliarden Moslems in aller Welt, die
chronisch zum Beleidigtsein und unvorhersehbaren Reaktionen neigen”,
verbreitet werden, und der dabei auch noch von der deutschen
Bundesregierung, um genau zu sein von der Bundeszentrale für Politische
Bildung, unterstützt wird? Machen Sie ruhig weiter so, wenn Sie das Thema
Antisemitismus zur Lachnummer degradieren wollen. Aber, im Ernst
gesprochen, wer kann denn das eigentlich wollen?

Beste Grüße
Knut Mellenthin

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 18.02.2017 / 11:07 / 1

Heute sind wir alle Opel!

Und so wie man seine erste Liebe nicht vergisst, erinnert man sich sein Leben lang an das erste Auto, wobei natürlich die Erinnerung alles vergoldet,…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.02.2017 / 12:05 / 6

Große Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Katarina Barley, Generalsekretärin der SPD, über Frank-Walter Steinmeier und Martin Schulz: Die Diffamierungen, die gegen ihn (Martin Schulz) laut werden, die sind schon sehr…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.01.2017 / 21:18 / 19

Schulz & Friends - eine Revue in drei Akten

Sonntag war Schulz-Tag. Zuerst eine perfekt inszenierte Rede in der Berliner SPD-Baracke mit Ovationen durch ein handverlesenes Publikum; dann ein Gastspiel in der ZDF-Reihe "Was nun...?" und schließlich ein…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.01.2017 / 18:00 / 15

Röttgen: Es ist eine Minute vor Zwölf für Europa

Norbert Röttgen, der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des Bundestages, will demnächst  Washington besuchen, um die Stimmung in der Hauptstadt der USA zu erkunden. Claus Kleber…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com