Wolfgang Röhl

Wolfgang Röhl, geboren 1947 in Stade, studierte Literatur, Romanistik und Anglistik. Ab 1968 Journalist für unterschiedliche Publikationen, unter anderem 30 Jahre Redakteur und Reporter beim “Stern”. Intensive Reisetätigkeit mit Schwerpunkt Südostasien und Lateinamerika.  Autor mehrerer Krimis (zuletzt: “Brand Marken”). Lebt in Niedersachsen und Hamburg.

Weiterführender Link:
http://www.amazon.de/Brand-Marken-Kriminalroman-Wolfgang-Röhl/dp/3938097361

Archiv:
Wolfgang Röhl / 07.05.2021 / 06:20 / 106

Rettet das Auto!

Dreckschleuder, Klimakiller, Mordwaffe – ihrem Propagandafeldzug gegen das Auto geben viele Medien reichlich Raum. Tatsächlich geht es nur vordergründig um Klima, Feinstaub, Lärm, Verkehrstote. Sobald der verhasste Verbrenner verboten ist, kommt das private Elektromobil auf den Index. Denn für grüne Ideologen ist private Mobilität an sich ein Unding. Es trägt den Namen Freiheit./ mehr

Wolfgang Röhl / 10.04.2021 / 06:00 / 26

Der NDR und der Fall „Lovemobil“

Eine preisgekrönte Langzeitbeobachtung des Prostituiertenelends, voller schockierender und anrührender Szenen, entpuppte sich leider als politisch-korrekter Fake. Groß war das Geschrei, hatte doch nicht RTL oder SAT.1, sondern der NDR den Bock geschossen. Kein Einzelfall: Was unter dem seriös anmutenden Rubrum „Dokumentation“ läuft, ist häufig nicht viel mehr als plumpe Agitation & Propaganda./ mehr

Wolfgang Röhl / 21.03.2021 / 06:28 / 171

Der Fisch stinkt auch vom Leib her

Dass es immer die Herrschenden sind, die Unheil anrichten, war einst das Credo der Linken. Die sind längst staatsgläubig gestellt. Fundamentale Kritik am Regierungskurs kommt fast nur noch von rechts. Und die Wähler? Laut einer Umfrage vom Januar 2021 finden 84 Prozent die Arbeit der Kanzlerin „eher gut“. Nach 16 Jahren Merkelmania wird es Zeit, sich einzugestehen: Gegen Schwarmdummheit ist kein Kraut gewachsen./ mehr

Wolfgang Röhl / 07.03.2021 / 06:45 / 92

Rettet den Hass!

„Hass und Hetze“ dürfen nicht länger sein, mahnt der Bundespräsident in Dauerschleife. Abgesehen davon, dass der Herr die Übeltäter zumeist recht einseitig verortet – was eigentlich ist so schlimm an robuster, auch mal krawalliger Auseinandersetzung? Sie gehörte immer zur politischen Kultur. Wenn niemand mehr auf dem Sofa sitzt und übelnimmt, wird es allen langweilig. Ein Streifzug durch den Garten von Bosheit und Häme./ mehr

Wolfgang Röhl / 06.02.2021 / 06:00 / 99

Die Fünfte Kolonne, 2021

Ein solides Land zu beschädigen, seine Bürger zu verblöden und ihren Wohlstand nachhaltig zu ruinieren, ist von außen gar nicht so einfach. Es braucht dazu Einheimische, die sich eine Große Transformation auf die Fahnen geschrieben haben. Sie sind, nach dem Wort eines spanischen Putschisten, der wichtigste Faktor - La quinta columna./ mehr

Wolfgang Röhl / 21.01.2021 / 06:15 / 69

Stellt! Uns! An! – Über das Elend der Medienkritik

Dass der Löwenanteil des Medienangebots lachen oder schaudern lässt, hängt auch mit dem Mangel an echter Medienkritik zusammen. Rechnete der junge Enzensberger mit großmäuligen Presseorganen systemisch ab, so geht es heute um das Bemäkeln von Marginalien. Die herrschende Klima-, Energiewende-, Migrations- oder Corona-Politik dagegen wird so gut wie nie grundsätzlich gegrillt. Warum erklären sich Journalisten nicht gleich zu Regierungssprechern?/ mehr

Wolfgang Röhl / 20.12.2020 / 06:20 / 110

Zirkus Bessermensch entlässt seine Clowns

Um als Menschenfeind zu gelten, muss man weder Björn Höcke heißen noch Mitglied im Ku-Klux-Klan sein. Es reicht, wenn man in der Absicht, rechte Spießer zu entlarven, diese auf der Bühne parodiert. Oder wenn man in einer Satiresendung Leute auf die Schippe nimmt, die selber draufgesprungen sind. Das deutsche Kabarett ist ein gefährlicher Ort geworden./ mehr

Wolfgang Röhl / 13.12.2020 / 06:15 / 95

Alltagsrassismus und Sonntagsrassismus

Es muss nicht immer Kalbitz sein. Auch in jedem stinknormalen White Ass steckt ein Xenophober. Schon toxische Komplimente wie „Sie sprechen aber gut Deutsch“ können empfindsame Mitbürger tief verletzen. Hier kommen einige Tipps, wie man Stigmatisierungen vermeidet./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com