Stefan Frank

Stefan Frank, geboren 1976, ist unabhängiger Publizist und schreibt regelmäßig über Antisemitismus und andere gesellschaftspolitische Themen, u.a. für „Audiatur online“, das Gatestone Institute, die „Jüdische Rundschau“ und „MENA Watch“. Zwischen 2007 und 2012 veröffentlichte er drei Bücher über die Finanz- und Schuldenkrise, zuletzt Kreditinferno. Ewige Schuldenkrise und monetäres Chaos.

Archiv:
Stefan Frank / 17.09.2020 / 06:01 / 84

Lobgesang auf Plünderungen und Gewalt

Mit naiver Sympathie blicken viele deutsche Meinungsbildner in den USA auf das, was sie Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus nennen. Worum es vielen dabei aktiven Linksextremen und Antifa-Kämpfern geht, lässt sich jetzt in einem Buch nachlesen, das in den USA auch in der Medienwelt mit bemerkenswerter und freundlicher Aufmerksamkeit bedacht wurde. Es ist ein Lobpreis des Plünderns und der Gewalt, die - man ahnt es - in eine bessere Gesellschaft führen soll./ mehr

Stefan Frank / 14.09.2020 / 16:00 / 7

Wie Israel-Boykotteure und Terroristen zusammenarbeiten

In Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die New IRA – eine Nachfolgeorganisation der nordirischen Terrororganisation IRA – ist in Großbritannien der arabisch-palästinensische BDS-Propagandist Dr. Issam Hijjawi (62) verhaftet worden. Der Fall rückt ein Bündel von internationalen Verbindungen in den Blick: die historische Bande zwischen der IRA und der PLO ebenso wie die Union der vermeintlich „gewaltlosen“ BDS-Bewegung und erklärten Bombenlegern. / mehr

Stefan Frank / 12.09.2020 / 06:00 / 67

Die Story hinter Ground Zero und die Lehre des 12.9.1970

Am 11. September 2001, entführten Dschihadisten, die zum Terrornetzwerk des Osama bin-Laden gehörten, vier Verkehrsflugzeuge. Was weniger bekannt ist: Von Ground Zero führt ein direkter Weg zu den Terrorakten des 12.September 1970, heute vor 50 Jahren. Damals begann das verhängnisvolle westliche Appeasement gegenüber Terroristen, das 31 Jahre später in New York seine furchtbare Wirkung enfaltete. / mehr

Stefan Frank / 08.09.2020 / 16:00 / 23

Arabische Unsitte: Freudenschüsse, die den Tod bringen

In den arabischen Teilen Israels häufen sich die Fälle, bei denen Menschen aus heiterem Himmel von Kugeln verletzt oder getötet werden – oft, ohne dass jemand einen Schuss gehört hat. Menschen sterben, weil irgendjemand in der Umgebung – vielleicht ein, zwei oder drei Kilometer entfernt – mit einer Schusswaffe in die Luft gefeuert hat. Manchmal wird in einem Streit in die Luft geschossen, häufiger aber aus Freude, etwa bei einer Hochzeitsfeier./ mehr

Stefan Frank / 01.09.2020 / 06:10 / 63

USA: Die tägliche Angst vorm Straßenterror

Während in vielen Medien ein Bild vom gerechten Protest der Unterdrückten gezeichnet wird, herrscht auf Amerikas Straßen längst blanke Gewalt. Der Terror könnte im November bei den Wahlen den Ausschlag geben. Militante ziehen Nacht für Nacht marodierend durch die Innenstädte. Die Gewalt ist geplant, vorbereitet und koordiniert, die Rädelsführer oft Weiße. Hier eine Rekapitulation der letzten Wochen, die dem deutschen Leser einen Überblick geben soll./ mehr

Stefan Frank / 15.08.2020 / 06:00 / 107

Die Frau, unter der Joe Biden Präsident werden könnte

Joe Biden, der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, hat die kalifornische Senatorin Kamala Harris zu seiner Vizepräsidentschaftskandidatin ernannt. Aufgrund Bidens Alter und seiner kognitiven Probleme ist für den Fall seiner Wahl die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Harris seine Nachfolgerin würde – und zwar vor dem regulären Ende von Bidens erster Amtszeit. Ohne selbst gewählt worden zu sein. Das ist beängstigend, besonders wenn man Harris Gebaren als Staatsanwältin betrachtet. / mehr

Stefan Frank / 12.08.2020 / 14:00 / 6

Bessere Geschäfte dank arabischer Boykottaufrufe

Die Inhaberin der Tahini-Firma „Al Arz“, eine arabisch-israelische Christin, hatte die Finanzierung einer Krisenhotline für queere Jugendliche angekündigt – daraufhin riefen arabisch-palästinensische Kreise zum Boykott der Firma auf. Doch Kunden in Israel und den USA drückten ihre Solidarität aus, indem sie extra viel Sesampaste kauften und der Firma bessere Geschäfte bescherten. Wieder ging ein Boykott nach hinten los. / mehr

Stefan Frank / 10.08.2020 / 16:00 / 10

Neue türkische Provokationen vor Zypern

Immer aggressiver bricht die Türkei internationales Recht, um Ansprüche in Gewässern vor Zypern durchzusetzen. „Zypern ist das nationale Ziel der Türkei.“ Diesen bekannten Standpunkt türkischer Nationalisten hat der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar letzte Woche in einer Festansprache bekräftigt, just zur selben Zeit, als das türkische Forschungsschiff Barbaros in zypriotische Gewässer eindrang./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com