Stefan Frank

Stefan Frank, geboren 1976, ist unabhängiger Publizist und schreibt regelmäßig über Antisemitismus und andere gesellschaftspolitische Themen, u.a. für „Audiatur online“, das Gatestone Institute, die „Jüdische Rundschau“ und „MENA Watch“. Zwischen 2007 und 2012 veröffentlichte er drei Bücher über die Finanz- und Schuldenkrise, zuletzt Kreditinferno. Ewige Schuldenkrise und monetäres Chaos.

Archiv:
Stefan Frank / 16.10.2019 / 14:00 / 5

Wie Amnesty International Israel dämonisiert (Teil 1)

Amnesty International (AI) hat ein Dossier gegen Israel veröffentlicht, mit dem es zeigen will, dass arabische Abgeordnete des israelischen Parlaments – aber auch arabische Israelis im Allgemeinen – diskriminiert würden und Opfer von vielerlei Schikanen seien. In Wahrheit beweist die Organisation einmal mehr, dass Objektivität, Wahrheit und Wissenschaftlichkeit für sie keine Rolle spielen, wenn es um Israel geht./ mehr

Stefan Frank / 21.09.2019 / 10:00 / 13

Anti-Israelisch? Petition gegen das Jüdische Museum Berlin

Das Jüdische Museum Berlin dürfe „kein Ort der Anti-Israel-Agitation, der Förderung von Antisemitismus und der Unterstützung von Israels Feinden“ sein. Mit dieser Forderung wenden sich 500 Wissenschaftler und Künstler aus dem In- und Ausland – unter ihnen der international gefeierte Chefdirigent der Berliner Symphoniker, Lior Shambadal – an Kulturstaatsministerin Monika Gruetters, den Zentralrat der Juden in Deutschland und das Jüdische Museum Berlin. / mehr

Stefan Frank / 16.09.2019 / 16:00 / 15

Abbas und der Mord an Israelis: Das Auswärtige Amt stellt sich tot

Das Auswärtige Amt (AA) in Berlin vermag nicht zu sagen, ob Mahmud Abbas der legitime und rechtmäßig gewählte Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde ist. Das ist eines der vielen erstaunlichen Ergebnisse meiner Anfrage an die Pressestelle des Auswärtigen Amtes. Selbst die Drohung, vor Gericht zu ziehen, kann das deutsche Außenministerium nicht dazu bewegen, sein Schweigen zu brechen. / mehr

Stefan Frank / 10.09.2019 / 06:00 / 115

Öffentlich-rechtlich zum Islam konvertieren

„Fietes Konversion. Mein Weg zum Islam“ wurde bislang nicht im Fernsehen ausgestrahlt, sondern auf einem von ARD und ZDF finanzierten islamischen YouTube-Kanal namens „Datteltäter“, der derzeit 355.000 Abonnenten hat. Es fehlt allerdings der Warnhinweis, dass der Islam ein Verein ist, dem jeder beitreten, aus dem aber niemand austreten kann. Und nicht nur das./ mehr

Stefan Frank / 30.08.2019 / 06:21 / 36

Leila Khaled: Der ungebrochene Hass einer palästinensischen Terroristin

Vor 50 Jahren entführte die damals 25-jährige Leila Khaled zum ersten Mal in ihrem Leben ein Passagierflugzeug. Gut ein Jahr später folgte das zweite. Für beide Verbrechen wurde sie nie bestraft und zeigt bis heute keine Reue. Heutzutage wird sie im EU-Parlament gefeiert./ mehr

Stefan Frank / 17.08.2019 / 15:00 / 28

„Aber melde Dich, wenn die Israelis zurückschlagen“

Offenbar wurde am vergangenen Wochenende ein schwerer Terroranschlag auf Israel verhindert. Die bewaffneten und uniformierten palästinensischen Attentäter wurden von israelischen Soldaten an der Gaza-Grenze getötet. Viele Medien berichteten, auch der Deutschlandfunk. Dieser vergaß nur zu erwähnen, dass es sich um Uniformierte handelte, die offenbar einer Hamas-Einheit angehörten. Dies ist mehr als ein medialer Einzelfall./ mehr

Stefan Frank / 09.08.2019 / 12:00 / 20

Wenn Ocasio-Cortez über Israel spricht

Was immer Alexandria Ocasio-Cortez sagt, hat Geschmäckle. Dies bewies sie erst jüngst in einer Radiosendung: Ihr Onkel hat "Zeug" gefunden, das eine jüdische Herkunft ihrer Familie vermuten lasse. Sie glaubt an Konzentrationslager an der mexikanischen Grenze, allerdings „keine holocaustmäßigen“. Sie spricht abfällig über Israel, obwohl sie eigentlich "keine Expertin" dafür ist./ mehr

Stefan Frank / 20.07.2019 / 14:00 / 18

Warum die Muslimbruderschaft in der EU verboten werden muss

Die Muslimbruderschaft ist wie keine andere Organisation dafür verantwortlich, dass sich Menschen in Dschihadisten verwandeln. Es reicht nicht, gegen diejenigen Dschihadisten vorzugehen, die mit einer Waffe in der Hand angetroffen werden. Man muss auch gegen diejenigen vorgehen, die andere dazu aufrufen, im Namen des Islam zu morden./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com