Günter Ederer

Günter Ederer wurde 1941 in Fulda geboren. Schon in der Schule stand für ihn fest, dass er Journalist werden wollte. Nach seinen Lehrjahren bei Tages- und Wochenzeitungen fand er früh den Weg zum Fernsehen. Zuerst drei Jahre beim Südwest­funk Baden-Baden, dann ab 1969 beim ZDF, wo er ab 1971 die renommierte Wirtschaftssendung “Bilanz” mitgestaltete. Von 1984 an berichtete er als Fernostkorrespondent des ZDF sechs Jahre aus Tokyo über die Umbrüche in Asien.1990 hat sich Günter Ederer gemeinsam mit seiner Frau Anke selbstständig gemacht. Als Filmproduzent und Wirtschaftspublizist hat er mittlerweile in 62 Ländern Filme produziert. Mit 23 Filmpreisen (darunter der Deutsche Fernsehpreis) und Ehrungen (z.B. Ludwig Erhard Preis für Publizistik) ist er der am meisten ausgezeichnete Wirtschaftsjournalist des deutschen Fernsehens.

Weiterführender Link:
http://www.guenter-ederer.de/

Archiv:
Günter Ederer / 05.01.2018 / 06:16 / 27

SOS SPD (3): Blindheit oder Unfähigkeit?

Von Günter Ederer. Knapp eine Billion Euro werden pro Jahr für soziale Gerechtigkeit ausgegeben und alles, was der SPD-Führung nach dem vergeigten Wahlkampf einfällt, ist noch mehr Geld für das gleiche System? Wollen sie wirklich mehr soziale Gerechtigkeit oder noch mehr Abhängigkeit der Menschen vom Staat, der sie mit Almosen aus den Töpfen abspeist, die sie vorher mit ihren Steuern und Sozialabgaben gefüllt haben? / mehr

Günter Ederer / 04.01.2018 / 06:19 / 15

SOS SPD (2): Ausfahrt Wolkenkuckucksheim

Von Günter Ederer. Ein Blick auf die Zusammensetzung der neuen Bundestagsfraktion erklärt vielleicht, warum die SPD den Kontakt zu ihrem Klientel verloren hat. Statt Arbeitnehmern dominieren Juristen, Politologen, Soziologen und Genossen, die nach einem nahtlosen Aufstieg von den Jungsozialisten über den Parteiapparat nun im Parlament sitzen. Aber warum kann eine so gebildete Fraktion die Bedürfnisse ihrer Wähler nicht wenigstens theoretisch begreifen?/ mehr

Günter Ederer / 03.01.2018 / 06:15 / 16

SOS SPD (1): Gelsenkirchen landunter

Von Günter Ederer. Ab dem kommenden Wochenende wollen die Sozialdemokraten die Möglichkeiten einer Regierungsbeteiligung sondieren. Dies ist ein guter Anlass zuvor noch zu sondieren, ob es diese Partei in absehbarer Zeit überhaupt noch gibt. Ein dreiteiliger Beitrag geht der Frage nach, warum die SPD in der Wählergunst so tief sinken konnte. Und ob es nicht sinnvoll wäre mit dem Graben aufzuhören, wenn man schon im Loch sitzt. / mehr

Günter Ederer / 09.12.2017 / 06:03 / 12

Neue ICE-Strecke: Weltrekord in Irrsinn und Langsambau

Von Günter Ederer. Man soll ja nicht immer den Party-Pupser spielen. Deshalb haben wir die Festreden zur neuen ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke über Erfurt brav abgewartet. Was die Herrschaften nicht erzählt haben, kommt jetzt hier: In einer Bauzeit von sage und schreibe 25 Jahren für 109 Kilometer wurden statt rund fünf tatsächlich zehn Milliarden Euro verdampft. Jeder Kilometer kann eine Geschichte von unfassbarem Irrsinn erzählen. Dies ist die wahre Geschichte eines klassischen deutschen Bauprojektes mit parteipolitischer Streckenführung. / mehr

Günter Ederer / 21.11.2017 / 06:20 / 12

Die versuchte Vernichtung eines ehrlichen Europäers

Von Günter Ederer. Der griechische Chefstatistiker Andreas Georgiou hat die Wahrheit darüber enthüllt, wie sich die Griechen in die EU logen. Jetzt soll er dafür ins Gefängnis. Die EU-Nomenklatura schweigt dazu ebenso wie die meisten Medien. Der Umgang mit dem aufrechten Europäer Georgiou macht deutlich, dass Europa seine eigenen Verträge, demokratischen Mindeststandards und die grassierende Korruption ignoriert. So wird die europäische Idee verraten./ mehr

Günter Ederer / 05.09.2017 / 17:59 / 13

Gauland wirft Stöckchen

Von Günter Ederer. Das war kalkulierte Entrüstung auf Bestellung. Alexander Gaulands Entgleisung gegenüber Aydan Özoguz hat die Entrüstung hervorgerufen, die er sich versprochen hat. Dass im Wahlkampf alle das ihnen hingeworfene Stöckchen brav apportieren würden, war ja klar. Doch auch Frau Özoguz kann zugfrieden sein. Ihr bleibt durch den Trubel eine peinliche Debatte erspart, nämlich die über ihre Aussagen zur deutschen Identität und das Verhältnis vieler Deutsch-Türken zum Land. Ob sie sich schon bei Gauland bedankt hat? / mehr

Günter Ederer / 30.07.2017 / 06:15 / 14

Ortstermin Griechenland 2017

Von Günther Ederer. Die Leidtragenden der Europäischen Konferenzpolitik sind in Griechenland wie in Deutschland der Mittelstand, der hart arbeitende Mensch, wie ihn Martin Schulz in seinen Wahlreden bezeichnet. In Griechenland sind die Bauruinen und leerstehendenden Fabriken das sichtbare Zeichen des Versagens der politischen Eliten, in Deutschland sind es die Millionen Sparer, die über den Tisch gezogen werden. Nicht so sichtbar wie die Betonskelette in Griechenland, aber das ist nicht weniger unanständig./ mehr

Günter Ederer / 26.06.2017 / 06:25 / 0

Der übers Wasser laufen muss

Von Günter Ederer. Die Sehnsucht nach einem Wunderheiler ist ungebrochen. Der letzte, dem diese Fähigkeit zuerkannt worden war, hieß Barack Obama. Für die Franzosen soll es jetzt Emmanuel Macron richten. Ob das klappt, entscheidet sich aber nicht im Parlament, sondern auf der Straße. Das hat auch etwas mit dem französischen Wahlrecht zu tun. Hat Macron Erfolg, wird es für Deutschland teuer, scheitert er, wird es noch teurer./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com