Phyllis Chesler

Dr. Phyllis Chesler ist emeritierte Professorin für Psychologie und Frauenforschung und Autorin von zwanzig Büchern, darunter die Bestseller „Women and Madness“ (1972), „Woman’s Inhumanity to Woman“ (2002, 2009), „An American Bride in Kabul“ (2013), „A Family Conspiracy: Honor Killing“ (2018), „A Politically Incorrect Feminist“ (2018)  and „Requiem for a Female Serial Killer“ (2020). Sie ist Mitbegründerin der Association for Women in Psychology, des National Women’s Health Network und der Original Women of the Wall. Sie ist Autorin von vier Studien zum Thema Ehrenmord (Femizid), gibt eidesstattliche Erklärungen für Frauen ab, die auf der Flucht vor Ehrenmord sind und Asyl suchen; ist im Editorial Board von Dignity: A Journal of Analysis of Exploitation and Violence; und ist Senior Fellow beim Investigative Project on Terrorism, sowie Fellow beim Middle East Forum und dem Institute for the Study of Global Antisemitism and Policy.

Weiterführende Links:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Phyllis_Chesler
https://phyllis-chesler.com
https://twitter.com/phyllischesler?lang=de

Archiv:
Phyllis Chesler, Gastautor / 21.04.2021 / 16:30 / 12

Afghanistan ohne die Amerikaner

Präsident Biden ist entschlossen, die restlichen Truppen aus Afghanistan bis zum 11. September abzuziehen. Auf dem Spiel stehen sowohl geopolitische Menschenrechtsfragen als auch militärische Fragen im Hinblick auf den Terrorismus. Obwohl die amerikanischen Truppen erst verteufelt und dann gelobt wurden, machen sich viele afghanische Zivilisten jetzt Sorgen darüber, was mit ihnen geschieht, wenn die US-Truppen weg sind./ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 09.04.2021 / 16:00 / 19

Wie die Transgender-Bewegung den Feminismus zerstört

Am 31. März wurde in den USA ein angeblich feministischer Offener Brief zur Unterstützung von Transfrauen und -mädchen in Umlauf gebracht. Unterzeichner sind neben Hollywood-Stars auch Alt-Feministinnen. Ich kann über den Inhalt nur den Kopf schütteln. In Orwellscher Manier bringt die Transgender-Bewegung-Kritiker zum Schweigen. Man sollte nicht durch Konzentration auf eine trendige Minderheit die völlig unbefriedigten Bedürfnisse einer Mehrheit übergehen. / mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 20.03.2021 / 17:00 / 10

Verüben Trans-Frauen „kulturelle Aneignung“ der Weiblichkeit?

Am 17. März beriet der Senat der Vereinigten Staaten über das Gleichstellungsgesetz. Es soll leichter werden, offiziell das Geschlecht zu wechseln. Feministinnen wie ich fürchten, dass die Privilegierung der Geschlechtsidentität gegenüber dem biologischen Geschlecht sehr schädlich für Mädchen und Frauen sein wird./ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 17.03.2021 / 16:00 / 7

Eine Feministin und der Iran

Am vergangenen Montag war der Internationale Frauentag, der Beginn des „Women's History Month“. Ich denke immer an den Iran, wenn dieser Tag ansteht. Der Iran und ich kennen uns schon lange. Ich besuchte Teheran zum ersten Mal 1961 in Begleitung meines damaligen afghanischen Mannes und seiner Diplomatenfreunde. Meine Vergangenheit dort prägt meine Ansichten über das Land und den Umgang mit ihm heute./ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 11.03.2021 / 16:00 / 65

Können heterosexuelle Schauspieler Homosexuelle spielen?

„Doctor Who“-Autor Russell T. Davies ist dagegen, „Hetero-Schauspieler in homosexuelle Rollen zu stecken.“ Wie bitte? Heißt das, dass schwule Schauspieler nur schwule Charaktere spielen können? Und dass Hetero-Schauspieler nur Hetero-Figuren spielen können? Das ist Balkanisierung, Ghettoisierung und das Gesetz der unbeabsichtigten Folgen! Werden Schauspieler bald auf ihre politischen Überzeugungen hin überprüft? Oder auf ihr Privatleben?/ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 26.02.2021 / 16:00 / 10

Die Gefahren des gewaltlosen Islamismus

Die Jemenitin Elham Manea warnt in ihrem neuen Buch vor den Gefahren des gewaltlosen Islam. Dieser ist aus ihrer Sicht der Grundbaustein, der zum gewalttätigen Dschihad führt. Und unsere Fehlinterpretation dieser Realität kann zu echtem Schaden führen. Manea glaubt, dass die Unterdrückung von Dissens leicht in repressive Praktiken umschlagen kann. „Cancel Culture“ könnte tatsächlich unser „Islamismus“ sein./ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 22.01.2021 / 06:05 / 33

Ein Brief an Jeff Bezos, den Fürsten von Amazon

Lieber Jeff Bezos, mein neues Buch hat nur 16 „Bewertungen“ oder Rezensionen. Und warum? Unzufriedene potenzielle Rezensenten haben mir geschrieben, dass ihre Rezensionen abgelehnt wurden und „nicht von diesem (ihrem) Account akzeptiert werden könnten“. Einer Rezensentin wurde gesagt, dass ihre Kritik „nicht (Amazons) Community Standards entspricht“. Welchen seltsamen Algorithmus könnte ich beleidigt haben? Wurde gerade diese eine Seite gehackt? Bitte helfen Sie mir!/ mehr

Phyllis Chesler, Gastautor / 13.11.2020 / 17:00 / 0

Mein Gespräch mit der Serienkillerin Aileen Wuornos

Ich erinnere mich noch gut, wie es war, als ich 1991 von der ersten weiblichen Serienkillerin der USA hörte. Ich trat in Kontakt mit Aileen Wuornos und erfuhr eine Lebensgeschichte, die mir den Atem nahm. Aus einer zerrütteten Familie stammend, lebte sie als Teenager auf der Straße und begann sich zu prostituieren. Im Zentrum ihres Schicksals standen seit frühester Jugend: Vergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen. Und zwar Dutzende Male./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com