Felix Perrefort / 14.12.2019 / 16:00 / Foto: / 5 / Seite ausdrucken

Terror gegen Israel: Von Al-Qaradawi über Mazyek zu Seehofer

Vom blutigen Djihad zu deutschen Politikern ist es ein kurzer Weg, was sich in wenigen Schritten darstellen lässt: BILD listete kürzlich eine Reihe von dümmlichen Floskeln, darunter eine von Aiman Mazyek, Vorsitzender des ZMD: „Es gibt keinen Terror im Namen des Islam“. Mazyek wehrt sich dagegen und bekräftigt: „Selbstverständlich gibt es kein Terror im Namen des Islam. Es gibt höchstens und leider auch Terror im Namen von Muslimen.“ Ist das so?

Einer der anerkanntesten muslimischen Rechtsgelehrten und der Muslimbruderschaft zugehörig, Yusuf al-Qaradawi, sieht das anders: 

Al-Qaradāwī billigt Selbstmordattentate im Kampf der Palästinenser gegen Israel als erlaubten Märtyrertod und sieht in ihnen in einem solchen Fall nicht den im Islam streng verbotenen Suizid. Er hat in zahlreichen Interviews und Fernsehsendungen seine Ansicht verbreitet, dass Selbstmordattentate in Israel islamisch gerechtfertigt seien. Qaradāwī erklärt dabei Frauen und Kinder für nicht schützenswert, da die ganze israelische Gesellschaft militarisiert sei, genau so wenig wie deren Eigentum: „Es ist durch islamisches Recht festgelegt, dass Blut und Gut der Menschen des Dār-al-Harb nicht geschützt sind. Denn sie kämpfen gegen die Muslime und sind ihnen feindlich gesinnt, sie haben den Schutz ihres Blutes und Gutes verwirkt“. (s. Wikipedia, wo all dies mit dem seriösen Memri-Portal belegt ist).

Al Qaradawi argumentiert damit mit der klassischen Djihad-Doktrin (siehe dazu von Thomas Maul und mir auf Achgut.com „Ein Scharia-Apologet ist Rechtsstaat“).

Die Muslimbruderschaft war bei der Gründung des Zentralrats „erheblich“ beteiligt, informiert die Bundeszentrale für politische Bildung.

Herr Seehofer, beenden Sie endlich diese unwürdige Kooperation.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hans-Peter Dollhopf / 14.12.2019

Herr Perrefort, erinnern Sie sich noch an die Kampagne “Islam ist Liebe”? Ich habe diesen saudummen Spruch schon seit Jahren nicht mehr gehört. Es scheint, die Kampagne wurde beendet. Nun gibt es aber Schleimscheißer der Lüge. Vor wenigen Tage verplapperte sich Krimigenre-Professor Pfeiffer im von der Print-WELT unter dem Titel “Die Polizei hat alles richtig gemacht” veröffentlichten Interview mit folgendem Eingeständnis zur muslimischen Klientel in Deutschland: “Die Jugendgewalt hat insgesamt in Deutschland um 43 Prozent seit 2007 abgenommen, die der Heranwachsenden um 29 Prozent. Hier zeigt sich, dass sich der Wandel der elterlichen Erziehungskultur - weniger Hiebe, mehr Liebe - positiv auswirkt.” Also gerade zu der Zeit, als uns der Islam als Liebe verkauft wurde, war das Austeilen von Hieben unter seinen Anhängern aber “noch” Tagesgeschäft. Und überhaupt nicht der Islam habe seine Fans in Deutschland verbessert, sondern “auch die verbesserte schulische und soziale Integration zeigt bei den meisten Jugendlichen mit Migrationshintergrund Wirkung.” Im Klartext: Durch unsere Anstrengung werden aus denen erst Menschen. Können wir also nicht einfach erst mal die in Ruhe abrichten, die schon da sind, bevor Rackete und Bedford-Strohm immer neue anschleppen?

S. Marek / 14.12.2019

Lieber Herr Felix Perrefort , machen Sie nur keinen Denkfehler in dem Sie annehmen, daß diese Deutung vom Al Qaradawi gilt nur den Israelis, nur weil dieser die Mitte 1964 erfundenen “Palästinenser” anspricht.  Es gilt überall dort wo die Rechtsprechung der Scharia noch nicht Einzug gehalten hat, das heißt überall dort wo Islam es als “Haus/Land des Krieges” ( Dar Al-Harb, دار الحرب  ) definiert d.h. Feindesland. Und das sind, außer Israel, ALLE westliche Zivilisationen. Zu unserem Glück gilt dieses auch z.B. für Schiiten im Sunniten Land und Visa Versa :-). Leider hat die Naivität und Dummheit vieler der westlichen Regierungen kein Limit, da diese ihren versteckten Antisemitismus und Israel-Haß darein-interpretieren und sich blöderweise in Sicherheit wähnen.  Deswegen erlauben z.B. Länder wie Irland (Dublin, Jan. 2003), Schweden (Stockholm, Juli 2003), Deutschland (  ) Islamische Konferenzen (European Council for .Fatwa and Research) die 1997 zuerst in UK gegründet wurde auf ihrem Territorium mit all diesen arabischen Islam “Wissenschaftern”.  Schauen Sie sich die Entwicklung in Schweden (über 20% moslemische Bevölkerung), UK ( 6,1% ),  und Deutschland (6,9% ) an. Hier weitere Sichtweise und Auftrag an die “Gläubigen” lt. Koran und Interpreter Al-Qaradāwī: “Welche Waffe kann ihren Feind verletzen, ihn am Schlafen hindern und ihn von einem Gefühl der Sicherheit und Stabilität berauben, mit Ausnahme dieser menschlichen Bomben - ein junger Mann oder eine junge Frau, die sich selbst unter ihren Feind sprengt. Dies ist eine Waffe, die der Feind nicht erbeuten kann, auch wenn die USA sie mit Milliarden [von Dollar] und den mächtigsten Waffen ausstatten, denn es ist eine einzigartige Waffe, die Allah nur in die Hände der Glaubenden gelegt hat. Es ist eine Art göttliche Gerechtigkeit auf dem Antlitz der Erde… es ist die Waffe der elenden Schwachen gegenüber dem mächtigen Tyrannen….”

Ralf Pöhling / 14.12.2019

Wir werden hier von den Muslimbrüdern, ihren salafistischen Anhängseln und ihren national-radikalen Halbbrüdern vom Bosporus, in strategischer Partnerschaft ganz gezielt unterwandert. Die Aktivitäten des Iran laufen dazu parallel. Ziel ist die Übernahme Europas durch den Islam. Zumeist passiert dies durch Propaganda, geschickt platziertes Personal und massive Geldflüsse. Wenn dies nicht anschlägt oder sich unerwartete Hindernisse auftun, folgen subversive Hintergrundaktivitäten, offene Drohungen und hin und wieder knallt es sogar. Was dann sogleich durch Propaganda aus dem selben Umfeld und auch von beschwichtigendem Geschwafel unserer links-“liberalen” Gutmenschen wieder relativiert, oder von staatlicher Seite sogar vertuscht wird, um den Kontrollverlust zu kaschieren. Man muss es klar und unmissverständlich sagen: Hier läuft eine Invasion. In Zeitlupe. Damit es nicht direkt auffällt und zu einer harten und sprunghaften Gegenreaktion führt, die die Europäer aus ihrem Schlummer aufwecken und mobilisieren würde. Den direkten militärischen Schlagabtausch versucht man auf jeden Fall zu vermeiden, da man in diesem Falle sofort den Kürzeren ziehen würde. Seehofer wird gar nichts beenden, denn Seehofer bekommt Druck. Oder Geld. Oder beides. Aber er ist nicht ahnungslos.

Thomas Weidner / 14.12.2019

Das hier Geschilderte ist geradezu DER klassische Beweis, warum es keinen islamistischen Terror gibt - sondern nur islamischen… q.e.d.

Dr. Gerhard Giesemann / 14.12.2019

Kommen mir Kerle einschlägiger Bauweise entgegen, dann zeige ich denen den Wolfsgruß à la Erdogan. Sind Türken dabei, hast du sofort Ruhe, anders kommst du den Primitivlingen eh nicht bei. (Die Kindergärtner*Innen hierzulande nennen dieses Handzeichen den „Schweigefuchs“, zeigen sie den Kids, wenn es gar zu laut wird. Pardon, Erzieher*Innen.). Sie wissen natürlich nicht, dass das das Zeichen der türkischen Faschisten, der „Grauen Wölfe“ ist. Die türkischen Kinderchen in ihrer Gruppe, falls vorhanden, allerdings: DIE wissen das. Meine ich mehr Araberkerle zu sehen, so zeige ich denen den Rabbia-Gruß, das ist der Gruß der Moslembrüder. Auch diesen Gruß zeigte Erdogan bei seinem letzten (Staats)Besuch hier, auch bei der Einweihung der Moschee in Köln, dieser Kaserne des Islam. Erfolg: Du kriegst keine auffa Fresse, denn die differenzieren genau zwischen Kartoffel vs. Nicht-Kartoffel, schon klar? Seid klug wie die Schlangen, wenn euch euer Leben lieb ist. Sonst nicht. Wassalam. Schönen Gruß an Mazyek, Schalom.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Felix Perrefort / 07.03.2020 / 14:00 / 33

Rückblick Hanau: Deutschlands Unfähigkeit zu vernünftiger Debatte

Knapp drei Wochen sind vergangen seit dem Anschlag in Hanau am Mittwoch, dem 19.02.20 gegen 10 Uhr abends, und der darauf folgenden sogenannten Debatte. Grund genug,…/ mehr

Felix Perrefort / 11.02.2020 / 15:00 / 13

Was ist mit dem Deutschen Journalisten-Verband los?

Ein Licht auf den Zustand des politischen Journalismus hierzulande wirft der „Deutsche Journalisten-Verband“ (DJV), dem ich in einem auch auf Achgut.com erschienenen Artikel vor Kurzem mangelnde Urteilsfähigkeit attestierte.…/ mehr

Felix Perrefort / 01.02.2020 / 06:20 / 78

Deutscher Journalisten-Verband: Die letzte Hilfe

„Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem nicht lacht“, lautet ein dem Schriftsteller Sigismund von Radecki zugeordnetes Bonmot, das sich an öffentlich-rechtlichen sowie verbandsmäßig organsierten Journalisten aktuell…/ mehr

Felix Perrefort / 17.07.2019 / 14:00 / 28

ZDF heute: Zensur nach „Volksempfinden“

Wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinem Selbstverständnis auch nicht gerecht, ein verlässliches Medium zu sein, das objektiv und neutral informiert, beglücken seine Vertreter den Gebührenzahler immerhin…/ mehr

Felix Perrefort / 21.06.2019 / 07:55 / 85

Kirchentag: Das Gute malt Vulven und schließt die Augen

Inzwischen dürfte das Amen in der evangelischen Kirche nicht mehr so sicher sein wie der Quatsch, der aus den Mündern ihrer Vertreter kommt. So mahnt…/ mehr

Felix Perrefort / 27.05.2019 / 15:30 / 8

Der Meister Proper der Antisemitismusbekämpfung

Um nachzuweisen, dass Michael Blume, der Antisemitismusbeauftragte Baden-Württembergs, ungeeignet dazu ist, gegen Judenhass vorzugehen, muss man seine Bücher nicht gelesen haben. Es genügt, die auf…/ mehr

Felix Perrefort / 09.05.2019 / 06:20 / 52

Massiver Druck auf Friedrich-Ebert-Stiftung

Mit ihrer Ausladung Chaim Nolls hat sich die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) äußerst angreifbar gemacht. Dem deutsch-israelischen Schriftsteller die Debatte zu verweigern, während dieselbe „Stiftung“ in der…/ mehr

Felix Perrefort / 04.04.2019 / 12:31 / 37

„Kita-Imam“: Einer CDU-Abgeordneten reicht es

Wer sich in Deutschland Islamisten zu Gegnern macht, die in Sachen Imperialismus, Antisemitismus und Zivilisationsfeindschaft die wahren Erben der historischen Nationalsozialisten sind, steht trotzdem recht…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com