News-Redaktion / 10.10.2021 / 05:45 / 0 / Seite ausdrucken

Proteste gegen 3G-Zwang in Italien

Bei einer Demonstration gegen die am Freitag geplante Einführung der sogenannten 3G-Regel für alle italienischen Arbeitnehmer ist es am Samstag in Rom zu Krawallen gekommen, meldet kleinezeitung.at. Demonstranten seien in den Hauptsitz der stärksten italienischen Gewerkschaftsorganisation CGIL in Rom eingedrungen. Dabei sei es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen.

Circa 10.000 Demonstranten hätten sich auf der zentralen Piazza del Popolo in Rom versammelt, um gegen die 3G-Pflicht zu protestieren, hätten die Behörden berichtet. Laut den Organisatoren der Protestkundgebung sollen insgesamt mindestens 300.000 Personen auf den Straßen gewesen sein. Die Demonstranten hätten Slogans wie "Kein grüner Pass" und "Freiheit, Freiheit“ skandiert.

Einige hundert Demonstranten hätten versucht, den Regierungssitz Palazzo Chigi zu erreichen. Eine Polizeisperre habe sie jedoch vom Platz vor dem Regierungspalast ferngehalten. Die Polizei habe Tränengas eingesetzt, um die Menge zu zerstreuen und weitere Zusammenstöße zu vermeiden. Drei Personen seien festgenommen, ein Polizist verletzt worden.

Auch in Mailand sei es zu Protestaktionen gekommen. Hunderte von Bürgern, die gegen den Grünen Pass protestierten, hätten sich auf der Piazza Fontana versammelt, die zu einem traditionellen Treffpunkt für die Demonstrationen am Samstag geworden sei.

Die Einführung der 3G-Regel ab kommendem Freitag sei unpopulär. Wer fünf Tage lang ohne eine Impfbescheinigung, einen negativen Test oder ein Zertifikat, dass er vom Coronavirus genesen ist, erscheint, werde ohne Gehalt vom Dienst suspendiert. Eine Kündigung sei aber ausgeschlossen. Die Regierung garantiere außerdem für einen Preis von 15 Euro für die Tests. Die Forderung der Gewerkschaften nach kostenlosen Tests für die Arbeitnehmer sei von der Regierung abgelehnt worden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 12.07.2024 / 14:42 / 0

Brandenburgs CDU-Chef Redmann betrunken auf E-Scooter erwischt

Der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Brandenburg, Jan Redmann, ist von der Polizei betrunken auf einem E-Scooter erwischt worden. Das bestätigte der 44-Jährige am Freitag…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 14:02 / 0

Grüne Spitzenkandidatin gesteht Lüge

Die österreichische Grünen-Politikerin Lena Schilling hat sich für die Falschbehauptung entschuldigt, eine Affäre mit einem Journalisten gehabt zu haben. Bei einem Notar erklärte sie, dass…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 12:45 / 0

EU-Kommission will X (Twitter) strafen

Die EU-Kommission hat vorläufig festgestellt, dass Elon Musk mit seiner Plattform X gegen EU-Recht verstößt. Dies könnte zu hohen Geldstrafen führen. Die Kommission kritisiert, dass…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 12:17 / 0

Brandenburg-Trend: AfD bleibt stärkste Partei

Knapp zweieinhalb Monate vor der Landtagswahl in Brandenburg führt die AfD in einer neuen Umfrage, verliert jedoch an Zustimmung. Aktuell erreicht die AfD in der…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 10:37 / 0

Vox-Partei beendet wegen Migrationsstreit regionale Koalitionen

Die rechts-nationale spanische Partei Vox hat ihre Koalitionen mit der bürgerlichen Partido Popular (PP) in den spanischen Regionen beendet. Vorausgegangen war ein Streit um illegale…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 07:00 / 0

Forsa-Chef über Kanzlerkandidatur der Grünen: “Eher lächerlich”

Forsa-Chef Manfred Güllner hält Ambitionen der Grünen auf das Kanzleramt derzeit für wenig realistisch. "Die Grünen waren vor der letzten Bundestagswahl auf dem Weg, Wähler…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 06:30 / 0

Lindner schließt Kindergrundsicherung für diese Wahlperiode aus

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat eine Verabschiedung der ursprünglich im Koalitionsvertrag vorgesehenen Kindergrundsicherung in dieser Wahlperiode ausgeschlossen. "Wir werden den Kindersofortzuschlag fortführen und den Kinderzuschlag…/ mehr

News-Redaktion / 12.07.2024 / 06:02 / 0

Biden lehnt Rückzug ab - und verwechselt Harris mit Trump

US-Präsident Joe Biden hat den eigenen Anspruch auf die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bekräftigt, und sich dabei die nächste Verwechslung geleistet. "Ich hätte Vizepräsident Trump nicht…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com