News-Redaktion / 09.05.2022 / 13:25 / 0 / Seite ausdrucken

Hunderte Milliarden Euro Schaden bei Gas-Embargo

Neue Studie berechnet Folgen eines abrupten Versorgungsstops mit russischem Erdgas.

Ein abrupter Versorgungsstop mit russischem Erdgas – sei es durch ein Embargo von EU- oder russischer Seite – würde die Produktion in Deutschland in den ersten 12 Monaten um 114 bis 286 Milliarden Euro einbrechen lassen, heißt es in einem Bericht des Informationsdiensts Wissenschaft über eine neue Studie von Prof. Dr. Tom Krebs von der Universität Mannheim, die das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung gefördert habe.

Das entspräche einem Verlust von rund 3 bis 8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Zusätzlich zu diesen angebotsseitigen Effekten wäre demnach mit einem nachfragebedingten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) aufgrund höherer Energiepreise zu rechnen. Wenn Verbraucher weniger für andere Güter ausgeben könnten und die Unsicherheit zunehme, dürfte das die Wirtschaftsleistung um weitere 2 bis 4 Prozent reduzieren. Damit wäre durch ein kurzfristiges Erdgas-Embargo ein wirtschaftlicher Einbruch auf dem Niveau des Corona-Jahres 2020 oder der Finanzkrise im Jahr 2009 zu erwarten, habe der Professor für Volkswirtschaftslehre geschrieben. Es „könnte jedoch auch zu einer Wirtschaftskrise führen, wie sie (West)Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg nicht erlebt hat“, hätte Krebs gewarnt.

Die sozialen Folgen einer derart zugespitzten Energie-Krise schätze der Ökonom mit hoher Wahrscheinlichkeit gravierender ein als 2009 oder 2020. Denn die deutsche Wirtschaft stehe nach zwei Jahren Corona-Ausnahmezustand durch globale Lieferkettenprobleme unter Druck. Hinzu komme der mit dem Klimawandel begründete Transformationsdruck. Die Handlungsmöglichkeiten der Wirtschafts- und Geldpolitik wären dagegen angesichts der Ausgaben zur Abfederung der Corona-Krise und angesichts der hohen Inflation sehr eingeschränkt. Die Preisschocks bei Energie und Nahrungsmitteln würden zudem „überwiegend die unteren und mittleren Einkommen“ treffen, „so dass soziale Spannungen verschärft werden.“

Ein abruptes Ende von russischen Erdgaslieferungen halte der Mannheimer Ökonom nach seinen Berechnungen für volkswirtschaftlich hoch riskant. Sich in einem überschaubaren Zeitraum bis 2025 aus der Abhängigkeit von russischen Erdgasimporte zu befreien wäre dagegen weitaus leichter. „Wenn es um Erdgas geht, besteht ein erheblicher Unterschied zwischen einem Anpassungszeitraum von maximal einem Jahr und einem dreijährigen Anpassungszeitraum“, wird Krebs vom Informationsdienst Wissenschaft zitiert.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 24.05.2022 / 12:15 / 0

Bundeswahlleiter will Wiederholung der Bundestagswahl in sechs Wahlkreisen

Der Bundeswahlleiter beantragt die Wiederholung der Bundestagswahl in der Hälfte der Berliner Wahlkreise. Nach den Pannen bei der Wahl im vergangenen September in Berlin hat…/ mehr

News-Redaktion / 24.05.2022 / 08:30 / 0

Die Morgenlage am Dienstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden: Zwanzig Staaten wollen weiter Waffen an die Ukraine liefernDie USA und verbündete Länder haben weitere Waffenlieferungen an die Ukraine…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2022 / 14:55 / 0

Polen kündigt Gas-Vertrag mit Russland

Ministerin: „Völlig unabhängig von russischem Gas“ Die polnische Regierung hat beschlossen, ihren schon seit 1993 geltenden Gasliefervertrag mit Russland zu kündigen, meldet handelsblatt.com. Wie die…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2022 / 08:45 / 0

Wird bereits am EU-weiten Überwachungsnetz gebaut?

Bekanntlich plant die EU-Kommission eine Verordnung gegen Kindesmissbrauch im Netz. Dagegen spricht sich natürlich grundsätzlich niemand aus, weshalb hinter solch einem Etikett gern auch die eine…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2022 / 08:26 / 0

Die Morgenlage am Montag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Russland intensiviert Angriffe in der UkraineIn der Ukraine gingen die Kämpfe am Wochenende unvermindert weiter, meldet derstandard.at.…/ mehr

News-Redaktion / 21.05.2022 / 13:45 / 0

Abenteuerliches aus der Rheinmetall-Spitze

Wenn der für das Panzergeschäft zuständige Manager von Rheinmetall unter unklaren Umständen ein paar Tage verschwindet, ausgerechnet zur Zeit der Panzerlieferungen an die Ukraine, sind…/ mehr

News-Redaktion / 21.05.2022 / 08:29 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Moskau meldet vollständige Eroberung von MariupolIn der ukrainischen Hafenstadt Mariupol haben sich nach russischen Angaben nun alle Kämpfer…/ mehr

News-Redaktion / 20.05.2022 / 16:30 / 0

Italien: Erste Entschädigung für Tod durch Corona-Impfung

Gericht in Genua spricht Angehörigen Zahlung zu. Regierung hatte schon im Januar Entschädigungsfonds eingerichtet. Francesca T., eine 32 Jahre alte Lehrerin aus Genua, starb am…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com