Archi W. Bechlenberg / 17.11.2016 / 08:30 / 4 / Seite ausdrucken

Großrazzia gegen Islamisten. Was danach geschah

"Nun, wie lief die Aktion gestern?"
"Wir haben niemanden verhaftet!"
"Sehr gut. Was sagen die staatlichen Medien?"
"Natürlich überall Thema Nr. 1. Tagesschau, Tagesthemen, heute..."
"Die Presse?"
"Ich recherchiere noch - ist nicht ganz leicht. Weiß jemand, wie ich den Adblocker ausgeschaltet bekomme?"
"Und die Cookies löschen?"
"Haben wir eigentlich noch einen Forschungsminister?"
"Herrschaften..."
"...und Frauschaften..."
"...und Kollegin Hendricks..."
"Schnüss jetzt! Ich erwarte Fakten!"
"Ich habe sofort den Kampf gegen Rechts intensiviert!"
"Ich auch!"
"Ich ebenfalls!"
"Und sonst?"
"Wie gesagt, wir haben niemanden verhaftet. Aber wir haben ganz viele Bücher beschlagnahmt!"
"Was steht drin?"
"Wir haben sie gleich an ein Übersetzungsbüro weiter geleitet. Es scheint etwas Englisches zu sein. Offenbar ein Buch über Lügen, das heißt auf Englisch Lies."
"Englisch? Ach Laschet, erinnern Sie mich daran, dass ich Oettinger..."
"Soll ich runter zum Büdchen...?"
"Nicht das Oettinger. Der Oettinger!"
"Um diese Zeit?"
"Leute, ich bitte um Konzentration! Die Lage ist weiterhin ernst. Uns schwimmen die Einzelfälle davon!"
"Also ich habe sofort den Kampf gegen Rechts..."
"Die habe ich alle verbieten lassen!"
"Das ist doch mal was, Lothar!"
"Ich heiße Thomas."
"Frau Ötziguss, wie sieht es in Ihrem Bereich aus?"
"Ich finde das alles völlig übertrieben. Meine Brüder auch!"
"Was sagen Mazyek und Kaddor?"
"Die beten gerade noch, kommen dann heute Mittag mit den Döner vorbei."
"Für mich war die doppelte Portion..."
"Für mich auch!"
"Wer weiß denn jetzt, wie ich die WELT online lesen kann?"
"Die SZ zickt auch. Der Adblocker..."
"BILD?"
"Adblocker..."
"Wer ist das eigentlich?"
"Nun, wie soll ich das erklären... ist ziemliches Neuland..."
"Bekommen wir eigentlich die Zeitungen nicht mehr auf Papier? Was ist mit dem Spiegel?"
"Den hat Steinmeier sofort geschnappt!"
(Die Kabinetttüre öffnet sich)
"Kaffee für alle!"
"Gibt es auch Kekse?"
"Wollte ich auch fragen..."

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rochow / 17.11.2016

Danke. Ich wusste, dass der Film weitergehen würde. Die Jungs und Mädchen haben ja wirklich alle Hände voll zu tun. Nein, man möchte mit denen wirklich nicht tauschen. Fortsetzung folgt hoffentlich.

Frank Schlünsen / 17.11.2016

War doch eine putzige Propaganda - Aktion. Der Konsument der Öffentlich-Rechtlichen Medien weiß damit welche harte Hand er zu wählen hat. Ansonsten nur Gähnen im Land der (bewußt) ungezählten Einzelfälle…

Heinz Thomas / 17.11.2016

Warum Satire? So ist es doch - stark abgemildert - wirklich, oder?

Frank Kudies / 17.11.2016

Warum steht dieser Beitrag in der Kategorie “Satire” ??

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Archi W. Bechlenberg / 21.07.2019 / 06:23 / 23

Ausflug durch bizarre Weltbilder

„Die CO2 Steuer muss geliebt werden". Vor Schreck wäre ich fast im Straßengraben gelandet. Das hat man davon, wenn man das Autoradio einschaltet. In aller Arglosigkeit,…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 02.06.2019 / 06:19 / 25

Das Antidepressivum: Ohne Dach mit CO2 

Auch wenn es Winter war – für einige Wochen fuhr ich mit dem MG, sofern die Straßen frei waren, ab und an durch die Lande,…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 21.04.2019 / 06:15 / 18

Das Antidepressivum: Der Umschlag (2)

Gerade wollte Josef Kowalski an die Türe von Zimmer 313 klopfen, da wurde sie von innen geöffnet. Ein Mann mittleren Alters, leger gekleidet und freundlich…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 14.04.2019 / 06:18 / 32

Das Antidepressivum: Der Umschlag (1)

Es war ein klarer, kalter Tag im April, und die Uhren schlugen gerade dreizehn, als Josef Kowalski, das Kinn an die Brust gepresst, um dem…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 24.03.2019 / 06:15 / 15

Das Antidepressivum: Vorsicht, ich faste!

Es ist Fastenzeit. Fasten bedeutet: Willenskraft beweisen, indem man auf etwas vermeintlich Unverzichtbares verzichtet. Und zugleich sollen Körper und Seele von dieser Disziplinierung profitieren, so…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.03.2019 / 06:24 / 22

Das Antidepressivum: Alchi Bechlenbelg

Um ein Haar wäre ich dieses Jahr im Karneval gelandet. Dabei kann ich diesen Zustand seit früher Kindheit nicht ausstehen. Nur einige wenige Male habe…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.02.2019 / 06:20 / 18

Das Anti-Depressivum: Ein Kessel Buntes

Was für eine Woche! Was für eine Aufregung, ja sogar Empörung! Und das alles wegen eines Fotos. Natürlich geht es nicht um irgendein Foto. Sondern…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 20.01.2019 / 06:20 / 35

Das Antidepressivum: Von Echsen und Engeln 

Dass sich im Internet überaus bizarre Gestalten herum treiben, habe ich letzten Sonntag am Beispiel Twitter thematisiert, und es ist nicht verwunderlich, dass mancher Leser…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com